Antworten

Wann werden (zukünftige) Kunden denn mal zurückgerufen und warum wird Glasfaser in der Wohnung gelegt, aber DSL geschaltet?

1 Sterne Mitglied
1 Sterne Mitglied
Beitrag: 11 von 17

leider wehrt sich die telekom beharrlich gegen den flächendeckenden glasfaserausbau...die T pfriemelt lieber am kabel herum

 

zitat: vom 17.6.2015 "Der Deutsche Landkreistag befürchtet eine falsche Weichenstellung für den Ausbau des Breitbandinternets in Deutschland. Seine Sorgen richten sich gegen die Deutsche Telekom. „Wir benötigen einen möglichst flächendeckenden Glasfaserausbau. Von daher sehen wir die Stoßrichtung der Telekom kritisch, die auf die Ertüchtigung alter Kupferkabel setzt“, sagte der Präsident des Landkreistages, der Landrat Reinhard Sager, der Frankfurter Allgemeinen Zeitung. „Auf lange Sicht wird kein Weg an Glasfaser vorbeiführen. Nur diese Technologie ist langfristig zukunftsfähig.“ Daher schlägt er Alarm und stellt sich auch in einem Brief an Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt (CSU) gegen die Telekom."

 

quelle:http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/glasfaser-internet-landkreise-attackieren-telekom-13650541.htm...

 

die telekom "pampert" lieber die aktionäre" als sich zukunftsfähig zu machen...armes deutschland...

Gelöschter Nutzer
Gelöschter Nutzer
Beitrag: 12 von 17
Was hat diese Antwort mit dem Thema zu tun, wo doch der TE Glasfaser im Haus liegen hat?

PLONK
Highlighted
5 Sterne Mitgestalter
5 Sterne Mitgestalter
Beitrag: 13 von 17
Hallo petra perle, Sie scheinen unter einer hochgradigen Du-Allergie zu leiden, die Sie auf andere Personen Übertragen.
Sie werfen Hubert Eder vor, dass er Ra-sta geduzt hat, übersehen dabei aber, dass Ra-sta dieses "Du-Angebot" sofort (wie mir scheint, freudig) angenommen hat.
Wer will, dass er nicht geduzt wird, der bleibt selbst beim Sie.

Und wenn Sie der Meinung sind, dass das hier kein Schulhof ist, dann spielen Sie auch nicht die Oberlehrerin.



================================================
Ist der Ruf erst ruiniert, lebt sich völlig ungeniert
================================================
1 Sterne Mitglied
1 Sterne Mitglied
Beitrag: 14 von 17
Nochmals vielen, vielen Dank an Hubert Eder für seine Antwort, dass er/DU sich/DICH überhaupt durch den langen Text gelesen und noch eine, wie schon oben erwähnt, mögliche Fehlerquelle beschrieben hat/HAST.

Zum OT-Kommentar (OT=Off-Topic) von: "petra perle"
Wir befinden uns hier in einem Forum/in einer Community und selbst die Polizei redet die Bürger per "DU" auf ihrer FB-Seite an. (Links füge ich jetzt hier nicht bei, da jeder eine Suchmaschine mit dem Suchtext: "Internet du oder sie" bedienen können sollte.)

Mehr schreibe ich jetzt nicht dazu. Weil ich überhaupt erst einmal FROH bin, dass mir hier wenigstens zum Problem/Thema geantwortet wird, ob jetzt per DU oder SIE.
Community Guide
Community Guide
Beitrag: 15 von 17

@Ra-sta

Da die Techniker ja nicht herumfahren und sagen: „Uns ist so langweilig. Lass uns einfach beim nächstbesten Kunden einen Glasfaseranschluss einrichten.“ Die kommen nur, wenn sie einen entsprechenden Montageauftrag für Fiber haben. Dass dieser Auftrag auch richtig im System gebucht wurde, zeigt das GF-Modem an. Das würde sich nämlich sonst am Tag der Bereitstellung nicht am Netz anmelden können und würde nur lustlos weiß vor sich hinblinken, weil der Modeminstallationscode abgelehnt werden würde.

Die Auftragsbestätigung sagt auch aus, dass ein Fiber und kein DSL gebucht wurde. Dass sich mit der Fritz Box eine DSL-Verbindung aufbauen lässt, ist auch nicht weiter überraschend, denn die T-Online-Kennungen sind abwärtskompatibel. Man kann sich mit einer MagentaZuhause L Kennung auch an einem DSL 384 verbinden. Es funktioniert aber nicht andersherum. Mit einem S-Tarif bekomme ich keine Einwahl an einem VDSL. Wie es jetzt aussieht, wenn ich mit einem T-Online Kennung für einen S-Tarif versuche mich an einem FTTH einzuloggen und ob ich dann eine Verbindung bekomme, weiß ich nicht.

Deshalb könnte jetzt sein, dass eventuell in der Kennung der Fehler liegt und diese (aus welchem Grund auch immer) im System nicht umgestellt wurde. Müsste ich hier den Fehler suchen, würde ich meinen Laptop via LAN mit dem GF-Modem verbinden und eine DFÜ-Verbindung mit der T-Online Kennung versuchen. Doch leider geht das an meinem Dienst-PC recht einfach, weil ich hier in den Einstellungen der Netzwerkkarte das VLAN einstellen kann. Das dürfte bei den meisten anderen PC nicht so einfach funktionieren.

Meine Empfehlung wäre daher, die Fritz Box in Werksauslieferung zu versetzen und dann die Anleitung von AVM http://avm.de/nc/service/fritzbox/fritzbox-7490/wissensdatenbank/publication/show/1167_FRITZ-Box-fue... nochmal durchzugehen. Als VLAN muss bei den FTTH die 7 gesetzt werden.