Antworten
Gelöst

(Warum) Schickt die Telekom wegen Glasfaser Mitarbeiter an die Haustür?

Highlighted
1 Sterne Mitglied
1 Sterne Mitglied
Beitrag: 1 von 217

Hallo,

vorgestern hatte ich Besuch von einer Telekom-Mitarbeiterin (zumindest hatte sie einen Ausweis mit Telekom-Logo an der Jacke). Sie erzählte mir was vom Ausbau des Glasfasernetzes und daß es dafür in unserem Ort nur eine begrenzte Zahl von Ports gäbe. Ich sollte mich entscheiden, ob für meinen Anschluss so ein Port reserviert werden sollte und sie wollte wissen, was für einen Router ich nutze, wegen Kompatibilität zur Glasfaser. Bei Zustimmung würde angeblich ein Techniker kommen und das einrichten. Sie hat viel geredet, aber so richtig war mir am Ende nicht klar, was mir das bringen soll und vor allem was für sonstige Auswirkungen das auf meinen Anschluss bzw. Vertrag hätte. Sie sagte nur, wenn alle Ports vergeben seien, wären nur noch die Kupferleitungen übrig, die bei schnellem Internet nicht so zuverlässig seien.

Weil ich mich ziemlich überrumpelt fühlte, habe ich ich sie gefragt, wieso ich über sowas nicht vorab mit einem Schreiben von der Telekom informiert wurde. Sie meinte, es seien vor 2-3 Wochen entsprechende Schreiben verschickt worden, die ihren Besuch angekündigt hätten. So einen Brief habe ich ganz sicher nicht erhalten. Das schien sie aber nicht weiter zu jucken. Sie meinte nur, meine Nachbarn hätten jedenfalls bescheid gewusst. Ich weiss nicht welche Nachbarn sie meinte, aber der erste, den ich später gefragt habe, wusste von gar nichts. Ich habe sie dann erst mal weggeschickt und sie hat auf ihrem Bogen vermerkt, daß ich den Port nicht will.

Die ganze Geschichte kam mir irgendwie dubios vor, zumal ich schon früher angebliche Telekom-Mitarbeiter an der Haustür hatte, die mir Vertragsänderungen aufschwatzen wollten. Außerdem hasse ich es, wenn man mir an der Haustür solche Entscheidungen abnötigen will, ohne daß ich mich vorher genau informieren kann.

Jetzt wollte ich hier mal nachfragen, ob die Telekom wirklich solche Schreiben verschickt hat und dann noch zusätzlich Mitarbeiter ins Haus schickt (und warum). Und wenn es stimmt: Kostet es was, wie aufwendig sind die Installationsarbeiten, und vor allem: Hat es irgendwelche Auswirkungen auf meinen momentanen Anschluss bzw. Vertrag? Von der Telekom habe ich nur den Festnetz ISDN-Anschluss. Das DSL kommt von einem Fremdanbieter.

1 AKZEPTIERTE LÖSUNG

Akzeptierte Lösungen
Telekom hilft Team
Telekom hilft Team
Lösung
Akzeptiert von
Beitrag: 53 von 217
Hallo @nnibel

hier sind zwei Situationen zu unterscheiden. 1. Betrüger, die sich als Telekom Mitarbeiter ausgeben. 2. Außendienstmitarbeiter, die im Auftrag der Telekom unterwegs sind.

Ich zitiere auch aus unserem Blogzu diesem Thema:
https://telekomhilft.telekom.de/t5/Blog/Betrueger-geben-sich-als-Telekom-Mitarbeiter-aus/ba-p/119340...

Immer wieder versuchen angebliche Mitarbeiter der Telekom, sich unter einem Vorwand Zutritt zu den Wohnräumen unserer Kunden zu verschaffen. Häufig geben die Betrüger vor , den vorhandenen Anschluss prüfen zu müssen. Aber auch andere, durchaus plausibel klingende Gründe dienen als „Türöffner“.

Besonders fies: häufig fallen ältere Menschen auf diese Masche der Betrüger herein.

Woran erkenne ich einen „Echten“ Mitarbeiter der Telekom?
- unsere Kollegen sind in Kleidung der Deutsche Telekom unterwegs
- sie tragen einen Lichtbildausweis oder sind gerne bereit, Ihnen diesen auf Nachfrage zu zeigen
- sie führen ein Autorisierungsschreiben von uns mit sich, das sie Ihnen ebenfalls gerne vorlegen

Sollten Sie dennoch unsicher sein, scheuen Sie sich bitte nicht, bei uns nachzufragen und den vermeintlichen Mitarbeiter auf einen Alternativtermin zu verweisen. Wir geben Ihnen gerne Auskunft, ob in Ihrem Bereich aktuell Kundenbesuche vorgesehen sind.

Selbstverständlich muss sich ein Vertriebsmitarbeiter an den Qualitätsansprüchen, die die Telekom für das Haustürgeschäft voraussetzt und die auch mit der jeweiligen Agentur vereinbart sind, orientieren. Wenn sich der Vertriebsmitarbeiter nicht daran hält, hilft eine Beschwerde durchaus.

Wenn Beschwerden über das Verhalten von Vertriebspartner in der Community auftauchen, haben wir Möglichkeiten, diese Beschwerden aufzunehmen und zur Prüfung weiterzuleiten. Der Vertriebspartner wird dann zur Stellungnahme aufgefordert. Ich halte das auch für sehr wichtig, um eventuelles Fehlverhalten von Vertriebspartnern innerhalb der Telekom bekannt zu machen. Damit es abgestellt wird. Oder auch dass es zu anderen Konsequenzen führt. Die Telekom hat sich ja auch schon von Vertriebspartnern getrennt.

Gruß

Jürgen Wo.
Hinterlegt eure Daten im Profil, damit wir bei Bedarf schneller helfen können.
216 ANTWORTEN 216
5 Sterne Mitgestalter
5 Sterne Mitgestalter
Beitrag: 2 von 217

Dein Mißtrauen hat Dir hier gute Dienste erwiesen.

 

So etwas machen keine Telekom-Mitarbeiter.

Solche "Drücker"-Methoden obliegen meist externen Dienstleistern wie den Verbrechern Angestellten der Firma RANGER.

Diese geben sich gerne an der Haustür als Telekom-Mitarbeiter aus und versuchen mit allen Tricks, Verträge abzuschließen.

 

Am Besten ist es, nichts zu unterschreiben und ganz gezielt Fragen zu stellen, bei ausweichenden Antworten bestimmt nachfragen und nicht verunsichern oder gar einlullen lassen!

 

Sollte Dir dann eine/r blöd kommen, rufe gleich die Polizei.

Den Namen zu notieren kann auch nicht schaden Zwinkernd

Die Typen, die wegen 5 € mehr Grundgebühr rumheulen und die Typen, die dann iPhones für 700 € bestellen, das sind Dieselben, oder?^^
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
Super Kurzbeschreibung meinerseits:

http://goo.gl/ynlYKf


Screenshot_20180922-124302_Speedtest.jpg

Community Guide
Community Guide
Beitrag: 3 von 217

....Wir klicken einmal ganz unten auf "Telekom Partnerwelt":

Telekom-Partnerwelt.jpg

 

Danach auf "Direktvermarkter":

Direkt-Vermarkter.jpg

 

Und schon ist man mit nur zwei Maus-Klicks informiert.....:

Willkommen_-_Telekom-Direktvermarktung_-_2015-02-05_02.16.02.jpg

Noch Fragen?

...Besser kann man solchen Szenarien nicht Tür und Tore öffnen *denk*

4 Sterne Mitglied
4 Sterne Mitglied
Beitrag: 4 von 217

Nun geb ich auch noch meinen Senf zum Thema "Ranger" dazu ,

 

ich war vor 4 Wochen  mit  2 Kollegen von TN draußen und da haben wir auch 2 von der Bande gesehen , als wir sie ansprechen wollten sind die einfach ins Auto gesprungen und davon gefahren.

 

Was ich aber richtig fragwürdig finde , die Jungs hatten Telekom Jacken an sodass selbst wir als "Mitarbeiter" erst dachten es sind Kollegen , nun frage ich mich wo bekommen die Leute Dienstkleidung her?

 

Ich finde das sollte dringend mal von einem Offiziellen der Telekom verfolgt werden , ich mein Direktvertrieb schön und gut , und es gibt mit Sicherheit genug Menschen die das prima machen allerinds sich als "Techniker" der Telekom durch die Straßen zu schleichen und Verträge zu verkaufen dürfte ja auch nicht im Sinn der Telekom liegen.


#950_VSL #FB7490
Community Guide
Community Guide
Beitrag: 5 von 217

@AslMux schrieb:

Was ich aber richtig fragwürdig finde , die Jungs hatten Telekom Jacken an sodass selbst wir als "Mitarbeiter" erst dachten es sind Kollegen , nun frage ich mich wo bekommen die Leute Dienstkleidung her?


Findest Du auch dort als Antwort:

 

 Willkommen_-_Telekom-Direktvermarktung_-_2015-02-05_02.48.37.jpg