Antworten
Gelöst

(Warum) Schickt die Telekom wegen Glasfaser Mitarbeiter an die Haustür?

4 Sterne Mitglied
4 Sterne Mitglied
Beitrag: 96 von 217

Jetzt lasst mal die Kirche im Dorf.

- "Verbrannte Erde....." Wegen solcher Übertreibungen werden auch die mit den berechtigten FAKTEN (mein Beitrag....Schwester mit nicht unterschriebenem Vertrag....) als Lügner hingestellt.

- Alt, Angst..... Meine Frau ist blind. Solche Leute wissen wie sie sich zu verhalten haben wenn es klingelt. Diese Übertreibungen bringen KEINEM was. Und das Forum macht es kaputt. *erlaube ich mir als "neuer" mal zu sagen, dem hier sehr gut geholfen wurde und sich deshalb auch aktiv beteiligen wollte. Wenn es aber ist wie in vielen Foren, kann man es auch lassen. Traurig, aber wahr.)

-die richtig Bösen sind die, die wenn sie deine Kontonummer haben automatische Lizenzverlängerungen machen und Abbuchen obwohl Du dem nie zugestimmt hast. (der Hersteller meines Virenscanners z.B.)

Da habe ich im Hinblick auf meine blinde Frau tatsächlich Bedenken wenn ich mal den Abgang mache.

Bei der Telekom kommt wenigstens eine Auftragsbestätigung die dann zu widerrufen ist.

 

Also übertreibt bitte nicht so!

1 Sterne Mitglied
1 Sterne Mitglied
Beitrag: 97 von 217

Eben war ein "Telekom Mitarbeiter" (er hielt mir einen an einem magentafarbenen Band hängenden Ausweis entgegen) an meiner Wohnungstür und erzählte mir, dass die Telekom einen 100 MBit VDSL Anschluss anböte, der schneller sei als unserer 200 MBit Anschluss von Kabel Deutschland den wir haben und auch, dass in unserer Wohnung schon Glasfaser läge. Da ich ein wenig technischen Sachverstand besitze, hakte ich gleich nach und fragte ihn wie das denn sein könne, dass 100 MBit schneller seien als 200 MBit. Er erklärte mir, dass sie mit Kanalbündelung arbeiten würden und das eben dies den Unterschied ausmache. Technisch sind aber 100 MBit/s 100.000.000 Bit in einer Sekunde und 200 MBit/s 200.000.000 Bit pro Sekunde - komme da was da wollte. Wären 100 MBit/s schneller als 200 MBit/s würde die Telekom mit 200+ MBit/s für diesen Anschluss werben und nicht mit weniger! Leider hat dieser Mann noch nie etwas von DOCSIS 3.1 und QAM 64 gehört und verwies auf sein technisches Unverständnis und darauf, dass deshalb eine Diskussion mit ihm darüber nicht funktioniere. Der Antwort auf meine Frage warum 10 Megabyte mit 100 MBit schneller übertragen sein sollen als mit 200 MBit wich er aus. 

 

Mir kam das ebenfalls sehr dubios vor, da ich davon ausgehe das die Telekom keine Mitarbeiter herumschickt. 15 Minuten zuvor war eine junge Frau von den Maltesern an der Tür, die ich auch wegschickte mit der Bitte mir eine Petition zur Unterschrift vorzulegen, sollten sich die Malteser am Rande ihres finanziellen Spielraumes befinden.

 

Leipzig (Reudnitz), 23. April 2018

Telekom hilft Team
Telekom hilft Team
Beitrag: 98 von 217
Hallo @Fil0_0u,

herzlich willkommen in der Telekom hilft Community.


Mir kam das ebenfalls sehr dubios vor, da ich davon ausgehe das die Telekom keine Mitarbeiter herumschickt.


Die Deutsche Telekom bietet durchaus eine Direktvermarktung ihrer Produkte im Haustürgeschäft an. Es besteht die Möglichkeit die dort eingesetzten Vertriebsmitarbeiter im Außendienst anhand des Namens zu identifizieren.
Möglich wäre allerdings auch, dass sich nicht autorisierte Personen als Telekom Mitarbeiter ausgeben.

Falls Ihnen der Name der heute erschienenen Person noch bekannt ist, könnten wir eine Recherche vornehmen.

Viele Grüße
Jürgen U.


Schon gesehen? Hinterlegt eure Daten im Profil, damit wir bei Bedarf schneller helfen können.

Ihr möchtet die Telekom von morgen aktiv mitgestalten? Hier könnt ihr eure Ideen loswerden.
1 Sterne Mitglied
1 Sterne Mitglied
Beitrag: 99 von 217
Spoiler
 

Vielen Dank, Jürgen U., für die Auskunft. Beim nächsten Mal werde ich Obacht geben und mir den Namen notieren. 

 

Ergänzung zum Beitrag: Ich vermute das er irrtümlich die Latenz der Netze der beiden Anschlussanbieter mit der absoluten Übertragungsgeschwindigkeit verwechselt haben könnte, weil er auch von einer besseren Performance für Gamer sprach (oder aber bewusst eine Abgrenzung vermied). Allerdings ist das vom Rauschabstand auf der letzten Meile abhängig und kann so auch nicht allgemein für alle Telekomanschlüsse gültig sein. 

Gelöschter Nutzer
Gelöschter Nutzer
Beitrag: 100 von 217

Hatte heute auch Besuch eines anstöändig aussehenden Telekom Mitarbeiters, der  einen Lichtbildausweis um den Hals trug und  ein Laptop bei sich hatte, mit dem er meine Daten abrufen konnte. Extrem seltsam, aber ich dachte mir, dass der Typ auch nur seinen Job macht.

Ich fragte ihn, wieso die Telekom seinen Besuch nicht angemeldet hat - die Mitarbeiter würden 200 bis 300 Kunden pro Tag aufsuchen, sagte er, da wäre das leider nicht möglich.

Im Nachhinein ärgere ich mich sehr, dass ich ihn reingelassen habe.

 

Ein Schreiben der Telekom hat mich vorher nicht erreicht, der Mitarbeiter hat mir trotz meiner mißtrauischen Fragen auch keines gezeigte.

Ich bitte die Telekom um eine Erklärung.