Antworten

Warum kein Hybrid bestellbar?

1 Sterne Mitglied
1 Sterne Mitglied
Beitrag: 6 von 15
@jetztzufriednerKunde

Offensichtlich doch, sonst könntest du es buchen Zwinkernd --> Na, nachdem man uns die 50.000er Leitung versprochen hat, AB gesendet, und dann festgestellt hat, dass man 4 Häuser einfach auf nem anderen Verteilerkasten vermutete, seitdem glaube ich fest dran, dass bei der Telekom alles möglich ist Zwinkernd ( War früher auch mal ein zufriedener Kunde, man glaubt es kaum Zwinkernd )

Zu deinen Punkten:

- Die Nachbarn haben es nicht, können es aber bestellen, ergo kann die Kapazität nicht voll sein. Brauchen die aber gar nicht, die haben ja teilweise Glasfaser.. Deren Bestellung geht auch erst wieder seit 4 Wochen..

- Es muss die rechnerische Indoorversorgung gegeben sein, ob es in echt geht oder nicht ist irrelevant.
--> Was soll die rechnerische Indoorversorgung sein? Wichtig wäre die, die es tatsächlich gibt. Theoretisch habe ich dann ja auch eine 50.000er Leitung oder genug Geld für FTTH auf Selbstzahlerbasis (Finde keinen augenrollenden Smilie Zwinkernd )
Aber Scherz beseite: Wenn die Verfügbarkeitskarte das anzeigt, dann ist das doch der rechnerische Wert, oder? Oder wo kommt dieser öminöse Wert dann her und wo kann ich diesen einsehen?

- Du hast auch die notwendigen Bandbreite? Bei Annex B mindestens 3 Mbit du schreibst was von 2 MBit, das wäre bei Annex B das Ausschlußkriterium.
--> Ist ne offizielle 16.000er Leitung, die irgendwas zwischen ner 1000er und ner 4000er Bandbreite hergibt, je nachdem ob die Sonne richtig steht oder der Mond im korrekten Drittel ist.. Freileitung halt.
Die gleiche Leitung hat aber ein Nachbar, der ebenfalls nicht ausgebaut wurde - Der könnte auch Hybrid bestellen.

Bislang war das offizielle Argument immer die Kapazität,. aber da wieder Bestellungen möglich sind, scheint diese ja erhöht worden zu sein.

Vielleicht hilft Daumen drücken Zwinkernd





Community Guide
Community Guide
Beitrag: 7 von 15

Hallo @CalamintyJane,

wenn du möchtest, kannst du mir gern mal deine Adresse via PN zuschicken, dann kann ich mal im System der Sache auf den Grund gehen und ggf. den Fehler suchen.

 

Beste Grüße
Schon gesehen? Hinterlegt eure Daten im Community-Profil, damit das Telekom-hilft Team bei Bedarf schneller helfen kann!
(Wichtig: Eure persönlichen Daten sind nur vom Telekom-hilft Team und von euch selbst einsehbar!)
Kundenservice | Hilfe bei Störungen | Breitband Ausbau
5 Sterne Mitgestalter
5 Sterne Mitgestalter
Beitrag: 8 von 15

@CalamintyJane  schrieb:
--> Was soll die rechnerische Indoorversorgung sein? Wichtig wäre die, die es tatsächlich gibt. T

Dazu müsste jemand messen, wer soll das machen und bezahlen. Die Funkausleuchtung der Masten wird über Rechenmodelle auf die Umgebung gelegt, sagt dieses Rechenmodell dass bei dir Indoorempfang möglich ist Bingo, sonst Pech gehabt.

Und nein, wieviel du im Wahrheit bekommst isttasächlich irrelevant.

Wenn du aber gemäß Ausbaukarte bei dir Indoorempfang hast ist der Punkt erfüllt.

 


@CalamintyJane  schrieb:
--> Ist ne offizielle 16.000er Leitung, die irgendwas zwischen ner 1000er und ner 4000er Bandbreite hergibt, je nachdem ob die Sonne richtig steht oder der Mond im korrekten Drittel ist.. Freileitung halt.

Tja, was hast du denn nun?

Auf keinen Fall eine 16000 Leitung, dir wurde ein bestimmtes DSL Merkmal in der Auftragsbestätigung zugescihert, dieses ist relevant.

Highlighted
2 Sterne Mitglied
2 Sterne Mitglied
Beitrag: 9 von 15

@jetztzufriednerKunde  schrieb:

@CalamintyJane  schrieb:
--> Ist ne offizielle 16.000er Leitung, die irgendwas zwischen ner 1000er und ner 4000er Bandbreite hergibt, je nachdem ob die Sonne richtig steht oder der Mond im korrekten Drittel ist.. Freileitung halt.

Tja, was hast du denn nun?

Auf keinen Fall eine 16000 Leitung, dir wurde ein bestimmtes DSL Merkmal in der Auftragsbestätigung zugescihert, dieses ist relevant.


Der Schlussfolgerung ist nicht notwendigerweise korrekt, es gibt durchaus Anschlüsse, die eine Bandbreite unterhalb des zugesagten Minimums liefern. Mit so einer Situation habe ich an meinem alten Wohnort ein Jahr lang gekämpft ( ~4MBit/s statt 16), wobei die meiste Zeit dafür draufging, die Telekom zum Eingeständnis zu bewegen, dass es da tatsächlich ein Problem gibt. Am Ende gab es den Durchbruch dank @telekom_hilft auf Twitter und der mündete in einer fetten Rückerstattung und einem Abgang zum Kabelanbieter...

1 Sterne Mitglied
1 Sterne Mitglied
Beitrag: 10 von 15

@jetztzufriednerKunde

 

So leicht ist es leider nicht. Zugesichert war 2017 eine 2000er Leitung, dann 16.000 (und ein paar Zerquetschte). Da dies nie lief hat man uns zurueckgestuft auf die alte Leitung ABER man hat beim Umbau etwas mehr Leistung aus der Leitung gequetscht und sie laeuft jetzt als 6000er Leitung, es gab aber keine AB mehr in der hier was steht (weil wir ja auch keinen Auftrag zur Rueckstufung gegeben haben.. ).

Gemessen hab ich eine 3500er Leitung.