Antworten
Gelöst

Wlan to go mit Fritzbox 7490

Community Guide
Community Guide
Beitrag: 396 von 587

Jetzt kommen wir langsam ins Reich der Märchen.

Wo steht, dass etwas bei Updates neu kostenpflichtig zertifiziert werden muss?

Schon mal eine Software für den PC gekauft?

Und da musst du für jedes Treiberupdate zahlen? Wohl kaum... Zwinkernd

 

zum Rest:

WLAN TO Go ist ein Telekom Dienst, wofür fon nur die Plattform stellt.

Der Dienst lebt von Geben und Nehmen. 

 

Gibt man nicht, dann wird der eigene Zugang für die Unterwegsnutzung  nach 30 Tagen gesperrt. 

 

Davon unabhängig ist eine HotSpot Flat aber immer nutzbar, wie man sie im Mobilfunktarif drin hat. Auch ohne Mobilfunkempfang... 

 

 

 

01001100 11000011 10110110 01110011 01100101 00100000 01100100 01100001 01110011 00100000 01010000 01110010 01101111 01100010 01101100 01100101 01101101 00101100 00100000 01101110 01101001 01100011 01101000 01110100 00100000 01100100 01101001 01100101 00100000 01010011 01100011 01101000 01110101 01101100 01100100 01100110 01110010 01100001 01100111 01100101 00101110 00001101 00001010
1 Sterne Mitglied
1 Sterne Mitglied
Beitrag: 397 von 587
Ich habe gar keinen Mobilfunkvertrag bei der Telekom. Lediglich 2 DSL-Anschlüsse, 1 x FritzBox, 1 x Speedport (Anschluss meines Vaters, der sein WLAN to GO nicht braucht und das ich dann eben nutze)
Highlighted
2 Sterne Mitgestalter
2 Sterne Mitgestalter
Beitrag: 398 von 587

@Mathias-R  schrieb:
Allerdings kann ich mich leider nur über den Mobilvertrag anmelden solange eine Mobilfunkverbindung zum SMS-Versand habe, aber dann habe ich auch Internet per Mobilfunk. In den Funklöchern (mit WLAN) steht leider nichts zur Verfügung.

Dann machst du was falsch. Den SMS-Versand brauchst du nur einmal für die Zugangsdaten, was im Übrigen einfacher mit der Connect-App geht. Wenn du dann regelmäßig HotSpots nutzt, dann brauchst du keinen SMS-Versand mehr. Nur wenn du den HotSpot (ich glaube drei Monate) nicht genutzt hast, wird die Kennung deaktiviert und muss neu angefordert werden.

 

 


@Mathias-R  schrieb:
Und zur Verfügbarkeit mit Telekom-Routern: Als ich einen Speedport angeschlossen hatte war ich zunächst nach einem Internet-Ausfall froh über einen Hotspot in der Nachbarschaft.  Allerdings währte die Freude nur kurz - die Telekom sperrte mir das WLAN to go weil mein DSL gestört war. Dies entspräche den AGB und wurde nicht aufgehoben. Ich könnte WLAN to go ja nach der Entstörung des Anschlusses gern wieder nutzen.

Ist leider richtig so. Bzw reines Glücksspiel. Wenn die Störung in den Zeitraum fällt, zu dem geprüft wird, ob ein W2G-fähiger Router genutzt wird, geht natürlich nichts mehr. Aber dafür bekommt man bei der Telekom ja auch Datenvolumen oder Zuhause Schnellstart, wenn es mal mit einer Entstörung dauert.

Community Guide
Community Guide
Beitrag: 399 von 587

Oder einen Hybrid Tarif... dann kann man auch bei Ausfall weiter Surfen und Telefonieren...

01001100 11000011 10110110 01110011 01100101 00100000 01100100 01100001 01110011 00100000 01010000 01110010 01101111 01100010 01101100 01100101 01101101 00101100 00100000 01101110 01101001 01100011 01101000 01110100 00100000 01100100 01101001 01100101 00100000 01010011 01100011 01101000 01110101 01101100 01100100 01100110 01110010 01100001 01100111 01100101 00101110 00001101 00001010
2 Sterne Mitgestalter
2 Sterne Mitgestalter
Beitrag: 400 von 587

@buenni  schrieb:

Oder einen Hybrid Tarif... dann kann man auch bei Ausfall weiter Surfen und Telefonieren...


Ja, geht auch. ich muss allerdings sagen, als ich mal eine Störung hatte, war es schon sehr angenehm, die Fritzbox einfach über mein Handy online bringen zu können. Gibt halt so Dinge, da wünschte ich mir, das würde auch mit einem Speedport gehen, geht aber nicht. Aber egal, gibt ja seit jeher bei der Telekom die Möglichkeit der freien Routerwahl. Also nehme ich einfach den Router, der zu meinen Bedürfnissen passt, auch, um damit wieder die Brücke zum eigentlichen Thema zu schlagen, wenn man dadurch auf Funktionen verzichten muss, für die man ein anderes Gerät nehmen müsste.

Man kann halt nicht alles haben.