Antworten
Gelöst

Wo steht mein Funkmast?

2 Sterne Mitglied
2 Sterne Mitglied
Beitrag: 6986 von 11.675

Hallo,

seit gestern verbindet sich mein Router mit der falschen Cell ID und hat deswegen nur noch eine Empfangsstärke von einem Balken oder zeigt sogar einen Fehler an (also gar keine Empfangsstärke).

 

Bisher war laut Log folgende Cell ID verantwortlich (Empfangsstärke 5 Balken) :

01.01.1970 01:01:23 LTE-ZellInfo: PLMN = 26201, CellID = 31277313, Band = LTE800, RSRP = -76dBm, RSRQ = -6dB (LT004)

Seit gestern ist es plötzlich

23.09.2017 07:06:23 LTE-ZellInfo: PLMN = 26201, CellID = 35817218, Band = LTE1800, RSRP = -78dBm, RSRQ = -10dB (LT004)

 

Wobei der Router ständig zwischen den zwei Zellen dann hin und herhüpft. Ich wohne in 67246 Dirmstein. Und der LTE800 Mast ist in unmittelbare Nähe von uns. Das hat seitdem ich Hybrid Kunde bin einwandfrei funktioiert. Immer 5 Balken. Erst seit gestern versucht er sich mit dem LTE1800 Mast zu verbinden.

 

Deshalb meine Fragen :

- Was sind die Ursachen für dieses Problem

- Ist der LTE800 Mast defekt?

- Ist der LTE800 Mast überlastet?

- Wurde ein LTE1800 Mast gestern oder vorgestern in Betrieb genommen?

 

Viele Grüße

Bernhard

 

2 Sterne Mitglied
2 Sterne Mitglied
Beitrag: 6987 von 11.675

@roosbernie29 schrieb:

... 

Bisher war laut Log folgende Cell ID verantwortlich (Empfangsstärke 5 Balken) :

01.01.1970 01:01:23 LTE-ZellInfo: PLMN = 26201, CellID = 31277313, Band = LTE800, RSRP = -76dBm, RSRQ = -6dB (LT004)

Seit gestern ist es plötzlich

23.09.2017 07:06:23 LTE-ZellInfo: PLMN = 26201, CellID = 35817218, Band = LTE1800, RSRP = -78dBm, RSRQ = -10dB (LT004)

... 

Deshalb meine Fragen :

- Was sind die Ursachen für dieses Problem

- Ist der LTE800 Mast defekt?

- Ist der LTE800 Mast überlastet?

- Wurde ein LTE1800 Mast gestern oder vorgestern in Betrieb genommen?


Das scheint eine vertrackte neue Situation zu sein... es ist sogar gut möglich, dass der bestehende Sendemast mit LTE-1800 nachgerüstet wurde.

Das doofe ist jetzt:

* der Hybrid-Router sieht beide Frequenzbereiche und wird immerzu versuchen das schnellere LTE-1800 (bis 150 MBit/s) statt dem langsameren LTE-800 (bis 50 MBit/s) zu nutzen,

* LTE-1800 hat aber eine niedrigere Reichweite als LTE-800, d.h. bei gleicher Entfernung ein schlechteres Signal,

* bei dir scheint der Hybrid-Router das LTE-1800 gerade noch so gut zu empfangen, dass er immer wieder hinwechseln will, das Signal ist dann aber trotzdem zu schlecht (das zeigt der hohe RSRQ), um dort stabil zu kommunizieren... dann fällt er zurück aufs stabilere LTE-800 und entdeckt dort nach kurzer Zeit wieder das vermeintlich schnellere LTE-1800.

Fatal:

* der Algorithmus ist für den Anwender nicht parametrierbar, du kannst per Software-Parameter weder das Band, noch die Cell-Id fest einstellen.

Ausweg:

* entweder den Empfang so weit verbessern, dass auch LTE-1800 stabil bleibt (Router-Standort ändern, oder externe Antenne an einer Stelle mit gutem Empfang) => dann sind je nach Tarif bis 100 MBit/s machbar,

* den LTE-1800 Empfang so verschlechtern, dass es nur noch für LTE-800 reicht. Das klappt aber nur mit externer Antenne und Bandpass/Bandsperre oder mit einer reinen LTE-800 Richtantenne und verschiedenen Himmelsrichtungen für beide Frequenzen.

* evetl. kann auch die Telekom die LTE-1800 Zelle sendeseitig für deinen Router sperren (k.A. ob das ginge... das wäre der letzte Notnagel).

 

Ich würde versuchen das neue LTE-1800 Signal besser reinzubekommen. 🤔 

2 Sterne Mitglied
2 Sterne Mitglied
Beitrag: 6988 von 11.675

Danke für die ausführliche Antwort.

Leider ist es nicht möglich den Raum zu wechseln auf Grund der ganzen Verkabelung. Der LTE800 Mast ist noch nicht einmal 100 Meter (Luftlinie) von mir entfernt. Deswegen hatte ich auch immer 5 Balken. Dass dieser nachgerüstet wurde, glaube ich eher nicht. Das macht in dieser Gegend überhaupt keinen Sinn, da es eher eine ländliche Gegend ist. Die nächste Stadt in der Nähe ist Grünstadt. Und dort stehen bestimme einige 1800er Masten. Die sind aber eigentlich zu weit weg. Ich habe mir schon überlegt ob es an der momentanen Wetterlage liegt. Wir haben Sonnenschein pur. Vielleicht kam bisher das Signal der 1800er Masten garnicht oder kaum bei mir an. Jetzt durch das schöne Wetter bekomme ich besseres (aber immer noch schlechtes) Signal. Wahrscheinlich wird sich das auch nicht verbessern, wenn ich eine Richtantenne auf das Dach stelle (was ich in meiner Situation eh nicht tun kann). Auch ein anderer Raum wird wohl kaum was bringen. Der Raum liegt in Richtung des LTE800 Mastes. Die 1800er Masten sind einfach zu weit weg.

Also bliebe tatsächlich nur den 1800er Mast aussperren. Wenn ich mir eine Richtantenne kaufe, kann ich die auch Indoor verwenden. Denn wie gesagt, Löcher bohren und Kabel bis auf das Dach verlegen, das ist bei mir einfach nicht drin. Und das LTE800 Signal kommt ja sehr gut in dem Router-Raum an.

Ich vermute dass der LTE1800 Mast genau in der entgegengesetzten Richtung (nämlich Richtung Grünstadt) sich befindet, während der LTE800 Mast auf der anderen Seite von unserem Haus steht. So müsste doch eine reine LTE800 Antenne ausreichen, oder?

Auf was muss man da beim Kauf achten? Kann man so etwas bei Amazon bestellen oder kriegt man das nur beim Fachhändler?

Viele Grüße

Bernhard

2 Sterne Mitglied
2 Sterne Mitglied
Beitrag: 6989 von 11.675

Und während ich das noch schrieb,

waren plötzlich wieder 5 Balken da und das LTE funzt wieder.

Aber natürlich habe ich keine Ahnung warum es jetzt wieder geht. Denn das Wetter ist immer noch schön.

Viele Grüße

Bernhard

Highlighted
2 Sterne Mitglied
2 Sterne Mitglied
Beitrag: 6990 von 11.675

...
Der LTE800 Mast ist noch nicht einmal 100 Meter (Luftlinie) von mir entfernt. Deswegen hatte ich auch immer 5 Balken. Dass dieser nachgerüstet wurde, glaube ich eher nicht. Das macht in dieser Gegend überhaupt keinen Sinn, da es eher eine ländliche Gegend ist. Die nächste Stadt in der Nähe ist Grünstadt. Und dort stehen bestimme einige 1800er Masten. Die sind aber eigentlich zu weit weg. Ich habe mir schon überlegt ob es an der momentanen Wetterlage liegt. Wir haben Sonnenschein pur. Vielleicht kam bisher das Signal der 1800er Masten garnicht oder kaum bei mir an. Jetzt durch das schöne Wetter bekomme ich besseres (aber immer noch schlechtes) Signal.

Hmmh... wenn die Daten aus deinem Router-Log bzgl. LTE-1800 so stimmen:
23.09.2017 07:06:23 LTE-ZellInfo: PLMN = 26201, CellID = 35817218, Band = LTE1800, RSRP = -78dBm, RSRQ = -10dB (LT004)

Dann kann der LTE-1800 Sendemast nicht so weit weg sein... der RSRP von -78dB ist mir für einen Hybrid-Router im Haus ohne externe Antenne fast etwas zu hoch. Taucht der LTE-1800 Wert mehrfach in der Höhe im Router-Log auf?


Die von dir genannte Überreichweite bei sehr gutem Wetter könnte aber eine mögliche Erklärung dafür sein... das können aber nur die Telekom Teamies hier überprüfen, indem die den Standort der CellID nachsehen.
Meistens macht sich das Wetter eher mit seiner schlechten Seite bemerkbar... sprich der Empfang bricht bei Schneefall/Regen/Nebel plötzlich stark ein, oder es ist sogar überhaupt kein Empfang mehr möglich... daher sollte man auch versuchen bei "Normalbedingungen" 4 bis 5 Balken hinzubekommen, um bei Schlechtwetter noch Reserven nach unten zu haben.

Bei Richtantennen würde ich lieber auf Qualität setzten und nicht auf die Traumverstärkungswerte bei Niedrigstpreisen vertrauen, wie Amazon-Anbieter sie oftmals versprechen... zumal die billigen Kabel dann oft mehr Dämpfung haben, als die Antenne an Gewinn bringt. Frustriert
Diesbezüglich habe ich bei antennenfreak.de bislang nur gute Erfahrungen gemacht... http://www.antennenfreak.de/TELEKOM/Telekom-speedport-hybrid/

 

Wenn bei dir aber wirklich nur die Überreichweite entferner LTE-1800 Masten das Problem sein sollte und dein LTE-800 wirklich nur 100m entfernt ist, dann würde ich nicht in eine Richtantenne investieren, sondern lieber den Hybrid-Router im Haus so "verstecken", dass er insgesamt einen schlechteren Empfang hat und er auch das LTE-800 nur noch mit 4-5 Balken (gut 85% Signalstärke) reinbekommt... denn dann sollte das LTE-1800 keine Chance mehr haben bis ins Versteck deines Hybrid-Routers durchzudringen. Zwinkernd
Vor allem aber kostet dich dieser Ansatz im Gegensatz zu einer Richtantenne nichts. Fröhlich