Antworten
Gelöst

ständige DSL Abbrüche

5 Sterne Mitgestalter
5 Sterne Mitgestalter
Beitrag: 6 von 14

@boepete

 

Selbstverständlich lohnt sich der Versuch - gerade 6.92 sorgte für mächtigen

Ärger bei Vectoring-Anschlüssen.

 

 

Ich habe übrigens seit Einsatz meiner "ersten" Fritzbox im July 2017 ausschließlich Labor-Versionen

verwendet, bis zum Release von OS 07.00 am 24.07.2018.

 

Bis dahin mußte die FB 7590 Magenta L "verkraften". - Abbrüche: kein einziger, und die FB 7590

muß etwa 30 WLAN- und LAN-Clients versorgen.

 

Dann wurde OS 07.00 installiert, ab 20.09.2018 07.01. - Mittlerweile wird Magenta XL genutzt -

seit 17.08.2018.

 

Probleme hatte ich nur einmal, als ich 5 verschiedene Einstellungen der Performance-Regler

innerhalb von 10 Minuten testete mit Neusynchronisationen der Fritzbox.

 

Auf Anraten einer netten Telekom-Supportertin wurde die FB 7590 von allen Anschlüssen 

getrennt (einschl. LAN)  und stromlos gemacht.

 

Seit dem Neusync läuft die Fritzbox wieder ohne jegliche Abbrüche.

Telekom hilft Team
Telekom hilft Team
Beitrag: 7 von 14
@boepete,

hatten Sie schon Gelegenheit die Fritzbox mit der aktuellen Firmware zu testen?


Grüße Detlev K.
Schon gesehen? Hinterlegt eure Daten im Profil, damit wir bei Bedarf schneller helfen können.

Ihr möchtet die Telekom von morgen aktiv mitgestalten? Hier könnt ihr eure Ideen loswerden.
Highlighted
1 Sterne Mitglied
1 Sterne Mitglied
Beitrag: 8 von 14

Hallo,

 

heute ist die FB7590 von routermiete.de gekommen. Mal sehen, ob es was bringt. Ich bin ehrlich gesagt skeptisch.

 

LG 

 

 

5 Sterne Mitgestalter
5 Sterne Mitgestalter
Beitrag: 9 von 14

@boepete

 

Man kann zumindest bei den Fritzboxen mehr "Stellschrauben" verdrehen - ich habe jetzt seit

5 Wochen Magenta XL - und hatte jetzt einen Abbruch und ES-Fehler.

 

Morgen soll angeblich ein Techniker kommen, der die Leitung vom KVZ bis zu meiner ersten TAE

nach dem APL prüfen soll.

 

Gleichzeitig hat der letzte Support-"Hotliner" angeregt, die Verbindung von 1. TAE zur Fritzbox 

mit Scotchlok-Klemmen zu verdrahten, dabei werden die Enden der Kabel in Fett versiegelt

- und damit gegen Korrosion geschützt.

 

Da, wo die zweite TAE vor der Umstellung auf IP war, wurde das schon im Jan. 2016 erledigt -

von einer hiesigen Fa., die Leitstände für Feuerwehren verdrahtet.

 

Mitttels einer Scochlok-Verbindung  ist auch bei starken Temperaturschwankungen im Außenbereich

das blanke Kupferkabel vor Kondenswaser, Oxidation und Korrosion geschützt.

 

 

1 Sterne Mitglied
1 Sterne Mitglied
Beitrag: 10 von 14

Zwischenstand nach 6 Tagen: Verbindung läuft wieder rund.