• abbrechen
        Suchergebnisse werden angezeigt für 
        Stattdessen suchen nach 
        Meintest du: 
        Antworten

        wegfall isdn

        1 Sterne Mitglied
        1 Sterne Mitglied
        Beitrag: 6 von 20

        Guten Morgen,

        mich interessiert auch die Verwendbarkeit von analogen Modems, die z.B. das V.92 Protokoll nutzen.

         

        In der Luft hängen wohl zwei Protokoll-Typen, das G.711  und das besagte T.38

         

        Wird es IP-Adapter geben, die eines der beiden unterstützen, wo ich mein analoges Modem (TAE-Stecker) einstöpsel und dann eine Fernwartungsanlage mit ähnlicher Konstellation anrufe??

        Telekom hilft Team
        Telekom hilft Team
        Beitrag: 7 von 20
        Hallo zusammen,

        wir haben nun die lang ersehnte Antwort von unseren Experten erhalten.

        Die von Telekom verantworteten VoIP-Endpunkte unterstützen T.38 nicht. Es ist aktuell auch nicht vorgesehen, dass sich dies ändern wird.

        @StephanAusOS wir haben in unserem Sortiment ein analoges Modem, welches V.92 unterstützt. Dieses Modem nennt sich Cisco ISR 891.

        Haben Sie Interesse an diesem Gerät? Ich kann Sie bei der Beauftragung gerne unterstützen. Ein Zeichen Ihrerseits genügt.

        Liebe Grüße
        Irina K.
        Schon gesehen? Hinterlegt eure Daten im Profil, damit wir bei Bedarf schneller helfen können.
        5 Sterne Mitgestalter
        5 Sterne Mitgestalter
        Beitrag: 8 von 20
        Wo haben wir das bitte im Sortiment?
        Die Typen, die wegen 5 € mehr Grundgebühr rumheulen und die Typen, die dann iPhones für 700 € bestellen, das sind Dieselben, oder?^^
        ~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
        Super Kurzbeschreibung meinerseits:

        http://goo.gl/ynlYKf


        Screenshot_20180922-124302_Speedtest.jpg

        1 Sterne Mitglied
        1 Sterne Mitglied
        Beitrag: 9 von 20
        Hallo zurück, danke für die Ermittlung und Mittleilung dieser Information. Wenn man über kurz oder lang auf einen VoIP-Anschluß umgestellt wird, kann man also sein Faxgerät vergessen. Und dies, obwohl sich das Faxgerät an aktuellen Modem-Routern wie z. B. Fritz!Box'en problemlos nutzen ließe, wenn denn T.38 unterstützt würde. Wehrt man sich gegen die Umstellung, bekommt man den Anschluß gekündigt. Ich kann nicht recht einsehen wieso Kunden die seit Jahrzehnten zuverlässig Nutzungsentgelte entrichteten, von der Telekom derart willkürlich gegängelt werden können und bislang vorhandene Technologien ersatzlos entfallen, die Hardware des Kunden damit obsolet gemacht wird und seit Jahrzehnten benutzte Betriebsabläufe so sabotiert werden dürfen. Ich kann auch nicht einsehen daß es der Telekom nicht zuzumuten sein soll, T.38 bereitzustellen wenn schon eine derartige Zwangsumstellung unabwendbar sein soll. Ich glaube es wird Zeit, hiergegen eine Petition aufzusetzen.
        Community Guide
        Community Guide
        Beitrag: 10 von 20

        pheb62 schrieb:
        Wenn man über kurz oder lang auf einen VoIP-Anschluß umgestellt wird, kann man also sein Faxgerät vergessen.

        Wer hat Dir denn den haarsträubenden Blödsinn erzählt?

        Selbstverständlich funktioniert ein Faxgerät noch am IP-basierten Anschluss. Meine Fritzcard faxt noch genauso, wie vorher am Universalanschluss. Ohne Probleme.