abbrechen
Suchergebnisse werden angezeigt für 
Stattdessen suchen nach 
Meintest du: 

Willkommen in der Business Community

Die Telekom Community für Geschäftskunden

Sie sind hier:
Aktueller Hinweis

Expertenwoche zur Digitalisierungsbox: Hier antwortet das Expertenteam

Susann R. Community Manager
Community Manager

Allmählich wird es zu einer Tradition: Einmal im Jahr haben wir einen Experten für unsere Digitalisierungsboxen in unserer Community zu Gast. Es ist nun das dritte Mal in Folge. Doch dieses Mal mit einem ganzen Experten Team!

 

Wir freuen uns, dass euch das @be Support Team in der Zeit vom 12. bis 16. Juni 2017 mit Rat und Tat zur Seite steht und eure Fragen beantwortet.

 

Sie sind direkt von bintec elmeg - Knowhow ist somit garantiert vorhanden. Zusammen mit ihnen haben wir den Thread „Ersteinrichtung und Hilfestellung zur Digitalisierungsbox“ erstellt, in dem ihr alle wichtigen Anleitungen und Hinweise findet. Habt ihr darüber hinaus noch Fragen zur Digitalisierungsbox Smart oder zur Digitalisierungsbox Premium? Oder sogar Feedback und Wünsche zur Weiterentwicklung?

Das @be Support Team freut sich, eure Fragen zu beantworten und wünscht sich einen spannenden Austausch mit euch.

 

Los geht’s! Fröhlich

 

Kleiner Hinweis: Am Donnerstag den 15. Juni haben unsere Experten einen Feiertag. Eure Fragen werden am 16. Juni wieder beantwortet.

 

 

Hier findet ihr die vergangenen Expertenwochen aus den letzten beiden Jahren:

Expertenwoche vom August 2015

Expertenwoche vom Mai/Juni 2016

Kommentare

Hallo @Behiye G.

danke für die Rückinfo - Schade !
Dann bitte auch mal dementsprechend Infos an die "Telekom eigenen Vertriebler" im PK & GK Bereich weiterleiten Zwinkernd

Gruß

Waage1969

@digi_was

Hallo, wir haben vor eineinhalb Wochen unseren Router Speedport 723W durch eine Digitalisierungsbox Smart ersetzt. Die Anmeldung in der Box funktioniert ohne Probleme und wir haben auch die statische IP hinterlegt. Unser internes Netzwerk und unser VPN sind in einem Lancom 1721 VPN Router konfiguriert, der an die Digibox angeschlossen ist (ETH1).

Wir haben den Lancom Router an die Digibox angeschlossen und haben Internet aber wir haben von außen keinen VPN-Zugriff auf unser Netzwerk.

Mit dem Speedport Router mussten wir eine Regel für die Portweiterleitung erstellen und es funktionierte ohne Probleme (VPN Verbindung). Mit der Digibox ist alles komplizierter, wir haben versucht die gleichen Regeln zu erstellen, die wir auch im vorherigen Router genutzt haben, aber sie funktionieren nicht.

Muss wahrscheinlich die Konfiguration an verschiedenen Stellen angepasst werden?

Kann mir jemand Ideen geben, wie wir die Digibox zusätzlich konfigurieren können, Firewall, Nat, etc. ?

 

Vielen Dank!



Hallo @digi_was,

 

sollte es sich in diesem Szenario um eingehende IPSec- Verbindungen handeln, kann man wie folgt vorgehen: 

 

 

  1. Bitte überprüfen, ob auf dem LANCOM die Möglichkeit von NAT-T (NAT Traversal) aktiviert ist, um der vorgeschalteten NAT der Digitalisierungsbox Rechnung zu tragen.
  2. Eingehende NAT-Regeln (Forwarding) auf die LAN IP-Adresse des LANCOM für
  • UDP Port 500
  • UDP Port 4500
  • Protokoll ESP (Encapsulation Security Payload, Protokollnummer 50)
  • Protokoll AH (Authentication Header, Protokollnummer 51)
  1. Nun muss für den unter 2. genannten Traffic noch eine entsprechende „allow“-Regel in der Firewall erstellt werden, da der WAN-Anschluss ein „nicht vertrauenswürdiges“ Interface ist und initialer Datenverkehr von dort (ohne vorherige Anfrage aus dem LAN) geblockt wird. Dazu existiert bereits eine vordefinierte Dienstgruppe mit dem Namen „ipsec-group“ und kann hierzu verwendet werden.

Unter „Firewall – Adressen“ Registerkarte „Adressliste“ muss nun noch ein Alias für die IP-des LANCOM definiert werden (im Beispiel die IP 192.168.129.103):

ipsec.PNG

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Unter „Firewall – Richtlinien“, Registerkarte „IPv4-Filterregeln“ kann damit eine Firewallregel erstellt werden:

ipsec2.PNG

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Damit funktioniert das gewünschte Szenario.

 

Wir hoffen wir konnten Ihnen behilflich sein. Bei Rückfragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

 

Viele Grüße,

Ihr bintec elmeg Support Team

 

Lieber be Support Team 

Ich teste es mal und melde mich wieder gleich, danke für die Support!

@Waage1969

es wird zwar nicht von der Telekom supported, aber ich habe mehrere Kunden mit einer bintec be.IP plus die an einem Speedport Hybrid angeschlossen sind - und es läuft. Da die Telekom es nicht testet, ist es nicht supported.

Da ja auch der Speedport ISDN - Adapter am Speedport Hybrid funktioniert, ist es also grundsätzlich möglich eine IP - Telefonie am Speedport Hybrid zu betreiben.

 

@be Support Team

 

Seit der Firmware 10.1.7.108 soll wohl QoS für VoIP Datenpakete (SIP, RTP) automatisch aktiv sein. Siehe hier.

 

Leider gibt es keine offizielle Info dazu, auch nicht im Changelog

 

Gilt das für beide Modi, also PBX und MGW?

Warum sieht man dazu nichts in der GUI? Dann könnte man die Werte nach eigenen Wünschen anpassen. Auch unter Monitoring -> QoS ist absolut nichts davon zu sehen und damit keine Kontrolle möglich. Warum?

Wenn man jetzt noch zusätzlich QoS Einstellungen z.B. nach der bekannten Anleitung vornimmt, kann das Probleme verursachen?

 

Ergänzend stellt sich dabei dann noch die Frage, welche DSCP - Einstellungen für die Telefonie (SIP /RTP) richtig sind.

Denn die Standardwerte der DigiBox weichen von der Anleitung für die Octopus F50 ab.

@Kalle2014

 

Die korrekten Werte findet man in der Schnittstellenbeschreibung der Telekom.

@be Support Team

 

... und wie schaut es mit der Haustürklingel aus?

Und soll die Auerswald-Anlage weiter dazwischengeschaltet werden?

Was meinen Sie, benötigt man zur Installation der Digibox einen Fachmann - oder müsste man das auch selbst hinbekommen?

 

 

Hinweis von @Behiye G.

@s.brunn Ihre Frage habe ich hier hin verschoben.

@s.brunn@Behiye G.,

... und wie schaut es mit der Haustürklingel aus?

Und soll die Auerswald-Anlage weiter dazwischengeschaltet werden?

Was meinen Sie, benötigt man zur Installation der Digibox einen Fachmann - oder müsste man das auch selbst hinbekommen?



Hallo @s.brunn,

 

ja, auch die Signalisierung der Türklingel an die Telefone (ggf. auch Uhrzeit gesteuert mittels Kalederfunktion über die Varianten an unterschiedliche Apparate) ist inkludiert.

Wir sind der Meinung, dass man die Anschaltung mit solidem Basiswissen und den Handbüchern (von TFE und Digitalisierungsbox) selber bewerkstelligen kann, ohne dieses würden wir einen Fachmann empfehlen.

 

Für Rückfragen steht Ihnen das Support Team gerne zur Verfügung.

 

Viele Grüße,

ihr bintec elmeg Support Team

@Micknik

Seit der Firmware 10.1.7.108 soll wohl QoS für VoIP Datenpakete (SIP, RTP) automatisch aktiv sein. Siehe hier.

 

Leider gibt es keine offizielle Info dazu, auch nicht im Changelog

 

Gilt das für beide Modi, also PBX und MGW?

Warum sieht man dazu nichts in der GUI? Dann könnte man die Werte nach eigenen Wünschen anpassen. Auch unter Monitoring -> QoS ist absolut nichts davon zu sehen und damit keine Kontrolle möglich. Warum?

Wenn man jetzt noch zusätzlich QoS Einstellungen z.B. nach der bekannten Anleitung vornimmt, kann das Probleme verursachen?



Hallo @Micknik,

 

das ist so nicht ganz korrekt, die Digitalisierungsbox hat schon immer (seit 10.1.3 final) für sich selber im Unterbau eine Priorisierung der Sprachdaten vorgenommen. Es gab allerdings Szenarien, in denen dieser Mechanismus nicht ganz zum Tragen kam. Hier wurden entsprechende Verbesserungen eingebaut, die wohl umfassend in der erwähnten Version verifiziert waren.

Dies gilt für beide Modi, Telefonanlage und Media Gateway.

 

Das verlinkte FAQ Dokument bezieht sich übrigens auf die OCTOPUS F50 (Vorgänger der Digitalisierungsbox), hier musste nur in den ersten Firmwareversionen zusätzlich QoS konfiguriert werden, später ist auch das im Unterbau enthalten. Ab Firmwareversion 10.x sind hier ebenso die umfänglichen Mechanismen der Digitalisierungsbox ab 10.1.7.108 inkludiert.

 

In dem Graphical User Interface (GUI) sind diese Einstellungen nicht zu sehen, da sie z.T. auf Treiberebene ablaufen, man kann sie aber mit den entsprechenden Einträgen unter QoS sichtbar machen.

Da Pakete mit DSCP binär 110000 (SIP) und DSCP binär 101110 (RTP) als High Priority (HP, Priorität 0 , beste von 256 Abstufungen) behandelt werden, könnte man mit einem entsprechenden Setup, welches zu viele Pakete in diese Queue einordnet, immer noch eine Überlastsituation provozieren, in der VoIP-Traffic beeinflusst werden kann. Die Funktion sollte durch die Behandlung auf Treiberebene aber immer noch gegeben sein.

 

Ein Hinweis:

Keine Anleitungen für OCTOPUS F50 auf einer Digitalisierungsbox konfigurieren, da hier teilweise konzeptionelle Unterschiede (auch durch differente Hardware) existieren.

 

Für Rückfragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

 

Viele Grüße,

ihr bintec elmeg Support Team