Antworten
Gelöst

50Mb/s Vertrag, erstmalige Drosselung auf 30Mb/s, nach Beschwerde Drosselung auf 35Mb/s

1 Sterne Mitglied
1 Sterne Mitglied
Beitrag: 1 von 5

Guten Morgen,

 

da hier schon einige Probleme mit etwas kompetenterer Hilfe gelöst wurden, probier ich mich nun hier nochmal öffentlich an den Support zu wenden.

 

Seit ich bei der Telekom bin, hatte ich bis vor kurzem Stabilitätsprobleme was das Internet angeht, da diese die Vorhand eingenommen haben, habe ich entsprechend eine Störungsmeldung vor ein paar Wochen geöffnet. Zusätzlich bestand zu dem Zeitpunkt eine Eindeutige Drosselung auf 30Mb/s, welche mir sogar die Techniker, die die Stabilitätsprobleme untersucht haben BESTÄTIGT haben. Meine Störungsmeldung richtete sich hauptsächlich an die Drosselungsaufhebung und nebensächlich an die Stabilitätsprobleme, beides kann natürlich zusammenhängen.

 

Die Stabilitätsprobleme wurden eindeutig beseitigt, nachdem (vermutlich) eine andere Leitung durchgeschaltet wurde, die Techniker haben daraufhin gesagt, dass ich mich doch bei der Zentrale melden sollte was die Drosselung angeht.

Dies habe ich sofort getan, und es kam nie eine Antwort, also habe ich gestern nochmals eine Störungsmeldung mit diesem Problem geöffnet, und musste Feststellen, dass man mich wohl immernoch als einen DAU identifiziert.

 

Kurz zu den Fakten was passierte.

 

Stabilitätsprobleme die vor ein paar Wochen beseitigt wurden, dennoch blieb eine Drosselung auf 60% der Vertraglichen Maximalgeschwindigkeit bestehen (30Mb/s bei einem 50Mb/s Vertrag).

allerdings wurde der DSL-Link heute morgen um 4:08 terminiert, und ich bin natürlich davon ausgegangen, dass die Drosselung damit abgeschaltet wurde...

Leider ist das nicht der Fall, jetzt ist eine aktive Drosselung auf 35Mb/s eingestellt.

 

Natürlich kann man jetzt nichts ahnenden Nutzern sagen, dass dies völlig normal ist, da man nie die maximale Geschwindigkeit erreichen kann, dies ist aber in den meisten Fällen einfach nur eine absolute Fehlinformation die durch First-Level-Support Leuten nach aussen gegeben wird.

 

Fakt sind momentan diese Daten, ausgelesen aus dem erweiterten Router-Menü

 

 UpstreamDownstream
Actual Data Rate3495 Kbps34990 Kbps
Attainable Data Rate26996 Kbps63798 Kbps

 

ohne Drosselung kann ich einen DSL-Link von ca. 63Mb/s erreichen was natürlich einer Geschwindigkeit entspricht die mehr hergibt als mein Vertrag zulässt.

Auch das entspricht größtenteils der Normalität.

Zusätzlich kann man durch wiederholtes terminieren des DSL-Links mit ansehen, wie jedes mal eine Datenrate von 35Mb/s zustande kommt, obwohl eine viel höhere Geschwindigkeit erreicht werden kann ohne Drosselung (ich rede hier bewusst von dem DSL-Link, nicht der Internetverbindung).

 

Ich fühle mich momentan absolut an der Nase herum geführt, vorallem nachdem man die Drosselung einfach um 5Mb/s angehoben hat, was halt immernoch gegen Auflagen der Bundesnetzagentur verstößt, da diese angibt, dass in einer Messreihe über mehrere Tage, täglich min. einmal 90% der maximalen Geschwindigkeit erreicht werden muss, falls dies manchen nicht bekannt ist.

 

Aus Stabilitätsgründen ist die Drosselung auch nicht mehr aktiv, da ich natürlich einerseits meine Stabilität durch tägliches starkes nutzen der Internetleitung erkenne, andererseits aus dem erweiterten Routermenü keine signifikante Instabilität auszulesen ist.

 

Da ich mit meinem Vertrag natürlich nicht erwarten kann, dass die Verbindung ungedrosselt ist, da ich natürlich mehr kriegen würde wie ich bezahle (Was übrigens auch vermehrt bei Anbindungen vorkommt, die ich indirekt "verwalte"). Kann ich sehr wohl auf das Recht bestehen welches die Bundesnetzagentur angibt, nämlich min. 90% der maximalen Vertragsgeschwindigkeit zu erreichen (das ist natürlich nicht möglich mit solch einer Drosselung).

 

Und Gnade mir Gott, nach dieser Aussage werde ich sicher auf 90% Gedrosselt, aber das ist natürlich nur so eine Vorahnung Fröhlich.

 

Zusätzlich noch eine kleine Datenreihe aus dem WAN Interface.

InterfacePhysical addressStatusMediaSpeedMTUIPv4 LeasetimeIPv6 addressIPv6 prefix-lengthIPv6 valid lifetimeIPv6 preferred lifetimeIPv6 MTUNext Hop(Gateway)
WAN(gelöscht)connectedVDSLUS:0 Kbps
DS:34987 Kbps
1492DHCP: --GUATrauriggelöscht)
LLATrauriggelöscht)
568640072001500IPv4Trauriggelöscht)
IPv6(gelöscht)

 

und noch die terminierung des DSL Links von euch ausgehend von heute morgen wie oben genannt:

14.08.2019 04:11:41 (R007) DSL ist verfügbar (DSL-Synchronisierung besteht). DSL-Upstream: <3495>, DSL-Downstream: <34990>.

14.08.2019 04:08:33 (R008) DSL-Synchronisation beginnt (Training).

14.08.2019 04:08:23 (R019) PPPoE-Fehler: Unbekannter Fehler. (Unkown error, status is 5.)

14.08.2019 04:08:23 (R009) Internetverbindung wurde durch Speedport Smart 3 getrennt.

14.08.2019 04:08:23 (R106) Info: PADT Paket wurde vom HG gesendet

14.08.2019 04:08:20 (R006) DSL antwortet nicht (keine DSL-Synchronisierung).

14.08.2019 04:08:19 (R017) PPPoE-Fehler: PPPoE-Server meldet einen Systemfehler: (Terminating on signal SIGTERM.)

Also bitte liebes Team helft mir das ganze im Guten zu lösen, denn momentan bin ich nahe der Weißglut, da ich mich auch nicht als ausgebildeter sowie studierter Informatiker als jem. sehe der ganz entfernt von der Materie ist.

2 AKZEPTIERTE LÖSUNGEN

Akzeptierte Lösungen
Highlighted
Community Guide
Community Guide
Lösung
Akzeptiert von
Beitrag: 3 von 5

Dein Problem ist einzig und alleine, dein rumgepfusche am DSL Signal, nachdem die Störung beseitigt ist.

Das von dir so genannte „terminieren“ des DSL Signals wird von einem System ASSIA bzw. DLM als Störung gewertet.

Dieses automatische System versucht daraufhin die Leitung durch eine niedrigere Geschwindigkeit zu stabilisieren.

 

ist die Leitung stabil, wird das System dies Geschwindigkeit Stufenweise wieder erhöhen. erste Stufe hast du ja schon heute morgen Mitbekommen. Das wird bis zu drei Wochen daueren.

Also mal einfach die Finger vom Router lassen und beobachten. falls eine Trennung unbedingt notwendig ist diese über das Routermenü durchführen, damit sich dieser vom DSL abmeldet und nicht einfach offline ist.

 

DLM optimitiert sich selbst, deine Leitung hat auch auchwirkungen auf das gesamte Bündel, daher ist des der Hotline untersagt 

durch einen Reset dort einzugreifen. 

 


@mhartwig  schrieb:

:

Also bitte liebes Team helft mir das ganze im Guten zu lösen, denn momentan bin ich nahe der Weißglut, da ich mich auch nicht als ausgebildeter sowie studierter Informatiker als jem. sehe der ganz entfernt von der Materie ist.

leicht über Durchschnittsuser würde ich mal in Bezug auf DSL annehmen

2016-10-27 14_35_59-3D Builder.pngStefan
Internet zu langsam? hier klicken
Fiber 1000 / Magenta Giga MagentaTV Plus 1xMR401/3xMR201
Router: Fritzbox 7590

Telekom hilft Team
Telekom hilft Team
Lösung
Akzeptiert von
Beitrag: 4 von 5
Hallo @mhartwig,

vielen Dank für das richtig nette Gespräch.

Wir haben uns über Bandbreiten Optimierung und Assia Profile unterhalten.

Nun herrscht erstmal Klarheit. Zwinkernd

Gruß Sonja K.
Schon gesehen? Hinterlegt eure Daten im Profil, damit wir bei Bedarf schneller helfen können.

Ihr möchtet die Telekom von morgen aktiv mitgestalten? Hier könnt ihr eure Ideen loswerden.
4 ANTWORTEN 4
5 Sterne Mitgestalter
5 Sterne Mitgestalter
Beitrag: 2 von 5

@mhartwig  Hast du mehrere Abbrüche wie in deinem Anhang vom Router dann ist es normal das Assia DLM dich runterregelt. Wenn ja musst unbedingt eine Störung melden.

Welcher Router ist vorhanden 

Highlighted
Community Guide
Community Guide
Lösung
Akzeptiert von
Beitrag: 3 von 5

Dein Problem ist einzig und alleine, dein rumgepfusche am DSL Signal, nachdem die Störung beseitigt ist.

Das von dir so genannte „terminieren“ des DSL Signals wird von einem System ASSIA bzw. DLM als Störung gewertet.

Dieses automatische System versucht daraufhin die Leitung durch eine niedrigere Geschwindigkeit zu stabilisieren.

 

ist die Leitung stabil, wird das System dies Geschwindigkeit Stufenweise wieder erhöhen. erste Stufe hast du ja schon heute morgen Mitbekommen. Das wird bis zu drei Wochen daueren.

Also mal einfach die Finger vom Router lassen und beobachten. falls eine Trennung unbedingt notwendig ist diese über das Routermenü durchführen, damit sich dieser vom DSL abmeldet und nicht einfach offline ist.

 

DLM optimitiert sich selbst, deine Leitung hat auch auchwirkungen auf das gesamte Bündel, daher ist des der Hotline untersagt 

durch einen Reset dort einzugreifen. 

 


@mhartwig  schrieb:

:

Also bitte liebes Team helft mir das ganze im Guten zu lösen, denn momentan bin ich nahe der Weißglut, da ich mich auch nicht als ausgebildeter sowie studierter Informatiker als jem. sehe der ganz entfernt von der Materie ist.

leicht über Durchschnittsuser würde ich mal in Bezug auf DSL annehmen

2016-10-27 14_35_59-3D Builder.pngStefan
Internet zu langsam? hier klicken
Fiber 1000 / Magenta Giga MagentaTV Plus 1xMR401/3xMR201
Router: Fritzbox 7590

Telekom hilft Team
Telekom hilft Team
Lösung
Akzeptiert von
Beitrag: 4 von 5
Hallo @mhartwig,

vielen Dank für das richtig nette Gespräch.

Wir haben uns über Bandbreiten Optimierung und Assia Profile unterhalten.

Nun herrscht erstmal Klarheit. Zwinkernd

Gruß Sonja K.
Schon gesehen? Hinterlegt eure Daten im Profil, damit wir bei Bedarf schneller helfen können.

Ihr möchtet die Telekom von morgen aktiv mitgestalten? Hier könnt ihr eure Ideen loswerden.
1 Sterne Mitglied
1 Sterne Mitglied
Beitrag: 5 von 5

Ja nach den doch schnellen Antworten hier, und dem schnellen und netten Anruf des Supports danke ich natürlich vielmals.

Was neues lernen kann man immer, das mit dem DLM und ASSIA, ist mir zB neu.

Kommt vielleicht auch daher, dass ich eher auf der LAN seite anstatt der WAN seite tätig bin.

 

Ich behalte das ganze dann mal über die kommenden Wochen (nur) im Auge (nicht in den Fingern).

 

Das "Problem" ist soweit dann wohl erstmal geklärt, danke nochmals Fröhlich .