Antworten

Beschwerde - ein Telekom Mitarbeiter schickt uns ungefragt eine Drohne vor das Haus

Community Guide
Community Guide
Beitrag: 11 von 23

Hallo @CyberSW 

Deine Meinung in allen Ehren, aber wenn jemand mit einer Drohne, die noch dazu mit einer Kamera bestückt ist, vor meinem Balkon oder Terrasse rumfliegt,  schieße ich das Teil mit der Wasserpistole ab.

 

Auf der von mir verlinkten Seite steht genau, was erlaubt ist und was nicht!

 

Gruss -LERNI-

Manchmal verliert man, manchmal gewinnen die Anderen
Ich bin auch Kunde, kein "T"-Mitarbeiter
---------------------------------------------------------------------------------
Sollte jemand Rechtschreibfehler finden, kann er sie gerne behalten.
Telekom hilft Team
Telekom hilft Team
Beitrag: 12 von 23
Damit wir uns hier nicht falsch verstehen: eine Drohne fliegen zu lassen und weder vorher, noch nachdem man darauf angesprochen wurde, über das Vorgehen zu informieren (wieso, weshalb, warum) ist für uns nicht das Verhalten, was unsere Mitarbeiter an den Tag legen sollten.
Insbesondere da die Nutzung von Drohnen reglementiert ist und viele Bürger und Bürgerinnen eher skeptisch demgegenüber sind, ist Aufklärung notwendig und wichtig.

Dabei spielt es erstmal keine Rolle, ob eine Erlaubnis vorhanden war oder nicht.
Schon gesehen? Hinterlegt eure Daten im Profil, damit wir bei Bedarf schneller helfen können.

Ihr möchtet die Telekom von morgen aktiv mitgestalten? Hier könnt ihr eure Ideen loswerden.
Highlighted
5 Sterne Mitgestalter
5 Sterne Mitgestalter
Beitrag: 13 von 23

@Lerni , @Lea C. 

noch einmal, wir kennen nur die Aussage von @karhenk  und diese ist frei von Fakten.

Möglich das alles völlig harmlos und auch korrekt war oder auch viel dramatischer, das wage ich an Hand der vagen vorliegenden Informationen nicht zu beurteilen.

Ihr anscheinend schon, Respekt.

1 Stern Mitgestalter
1 Stern Mitgestalter
Beitrag: 14 von 23
Ich vermute auch das hier stark übertrieben worden ist. Da in die Medien die Leute förmlich dazu anfeuern alles was mit Drohnen zu tun hat zu verteufeln

Gesetzlich gesehen, darf man eine Drohe vor dem Haus steigen lassen. Was eh total hirnrissig ist. Weil ich die Kamera ja trotzdem aufs Haus ausrichten könnte.
Auch "über" ein Grundstück ist es möglich. Man muss dazu nur das Grundstück verlassen. Ein Grundstück hat nicht nur Fläche sondern auch Volumen in dem es begrenzt ist. Auf Höhe von 50m ist man wieder im Luftraum, dieser Bereicht gehört keinem Grundstückbesitzer. Wenn also eine Drohne in 50m über dein Haus fliegt, ist das schon korrekt. Sehen kann man von da oben eh nichts mehr was in deinem Garten passiert.
Nebenbei, ja auch nach unten(also wenn du Graben würdest) gibst eine Grenze. Leider hab ich die Meterangabe vergessen, aber es sind deutlich weniger als 50m. Ich glaube es waren so 4 oder 5 Meter.
So merke ich mir die Auskunft: 11 Fehler bei Windows, 88 Vorschläge zum Beheben, 0 funktionieren

Profildaten schon eingetragen? Nein? Klick mich!

1 Sterne Mitglied
1 Sterne Mitglied
Beitrag: 15 von 23

wegen: Beschwerde betr. Drohne von Telekom Mitarbeiter

 

Hallo Lea C.

Ihren Anruf habe ich gestern leider verpasst. Können Sie mich bitte nochmal in der Angelegenheit zurückrufen.