Antworten
Gelöst

Bewusste Abzocke und gesetzwidrige Vertragsverlängerung bei Umzug?

Community Guide
Community Guide
Beitrag: 11 von 37

@Käseblümchen schrieb:

Stefan schrieb:

Eine Beauftragung nach TKG §46 funktioniert nur telefonisch und mit explizitem Verweis darauf.

 

Dass die Telekom alle Anstrengungen unternimmt, um beim Umzug einen NEUEN Vertrag abzuschließen, ist mir bekannt.

 

Nicht ohne Grund gibt es bei der Online-Beauftragung eines Umzugs keine Möglichkeit, einen Umzug nach TKG §46 zu beauftragen.

 

Dass aber der Kunde explizit auf TKG § 46 verweisen muss, um in den Genuss dieses Gesetzes zu kommen,  ist eine höchst zweifelhafte Interpretation.

Denn im Gesetz steht davon nichts.


Generell darf die Telekom jedes beliebige Angebot unterbreiten, wenn der Kunde es annimmt, dann ist es so.

Wenn der Kunde auf ein ihm zustehenden Recht besteht, dann muss er es sagen - dass habe ich gemeint. Also nach dem Motto: danke für das Angebot, möchte ich aber nicht.

 

Andererseits muss die Telekom vermutlich aber zumindest darauf hinweisen, dass es diese Möglichkeit gibt.

2016-10-27 14_35_59-3D Builder.pngStefan
Internet zu langsam? hier klicken
Fiber 1000 / Magenta Giga MagentaTV Plus 1xMR401/3xMR201
Router: Fritzbox 7590

Highlighted
Telekom hilft Team
Telekom hilft Team
Lösung
Akzeptiert von
Beitrag: 12 von 37
Hallo @Impay,

herzlich willkommen hier in der Community und vielen Dank dafür, dass Sie so ausführlich schildern, was passiert ist.

Da Ihre Daten auch schon hinterlegt sind, konnte ich mir das schon ansehen, leider konnte ich Sie telefonisch nicht erreichen, melde mich deshalb zunächst auf diesem Weg.

Dies vorab: Sie haben völlig recht. Es hätte hier ein Umzug 1:1 gebucht werden müssen, inklusive Übernahme Ihres bisherigen monatlichen Grundpreises. Dass das nicht geschehen ist, obwohl Sie am neuen Standort genau den gleichen Tarif inkl. aller Bestandteile wie am alten nutzen, ist nicht in Ordnung und darf nicht so stehen bleiben. Ich bitte um Entschuldigung dafür, dass es so gelaufen ist.

Ich werde mich nun zunächst daran machen, für die restliche Laufzeit eine Gutschrift der zu viel berechneten Grundentgelte zu erstellen. Aus technischen Gründen kann ich diese nur als einmalige Erstattung gewähren, ich hoffe, Sie sind mir darum nicht zu böse.

Leider muss ich gleich aus dem Büro, weshalb ich Ihnen eine abschließende Rückmeldung erst morgen geben kann, doch ich werde, versprochen.

Viele Grüße
Anna Si.
Schon gesehen? Hinterlegt eure Daten im Profil, damit wir bei Bedarf schneller helfen können.

Ihr möchtet die Telekom von morgen aktiv mitgestalten? Hier könnt ihr eure Ideen loswerden.

Lösung in ursprünglichem Beitrag anzeigen

1 Sterne Mitglied
1 Sterne Mitglied
Beitrag: 13 von 37

Hallo @Anna Si.,

 

vielen Dank für die schnelle und vor allem erste hilfreiche Anwtort seit langem. Ich sehe Ihrer abschliesenden Rückmeldung morgen entgegen.

 

Mit einer einmaligen Gutschrift wäre ich grundsätzlich einverstanden. Auch das verlängerte Kündigungsdatum würde ich in kauf nehmen, wenn ich zukünftig wieder meine 34,90 bezahle.

Wäre schön, wenn wir das Thema aus der Welt schaffen könnten.

 

VG, Impay

 

 

Telekom hilft Team
Telekom hilft Team
Beitrag: 14 von 37
Hallo @Impay,

vielen Dank für das herzliche Gespräch und deine Zeit. Fröhlich

Schön, dass wir uns einig wurden und du nun zufrieden bist. Vielleicht überlegst du es dir ja auch nochmal mit der Kündigung - komm dann gern auf mich zurück.

Viele Grüße
Anna Si.
Schon gesehen? Hinterlegt eure Daten im Profil, damit wir bei Bedarf schneller helfen können.

Ihr möchtet die Telekom von morgen aktiv mitgestalten? Hier könnt ihr eure Ideen loswerden.
1 Sterne Mitglied
1 Sterne Mitglied
Beitrag: 15 von 37

Hallo,

auch mein mein Umzugsplan hat die Telekom zum Anlass genommen um mir einen neuen Vertrag über 24 Monaten unterzujubeln.  Zunächst einmal muss der Kunde informiert werden, dass eine Umzugsbestätigung bei der Telekom mit einer Vertragsverlängerung gleichgesetzt wird. Das ist einfach nicht das gleiche und es wird nicht auch nicht rechtmäßiger wenn sie das in den AGB verstecken. Ist übrigens dann auch nicht rechtmäßig. Ich hab sofort widerrufen. 

 

Gericht: Auch ein Festnetzanschluss ist mobil

Das Gericht Minden sah es ferner als gegeben an, dass Festnetzanschlüsse nicht notwendig an bestimmte Adressen gebunden seien. Sie beinhalteten die Bereitstellung einer Rufnummer, eines Tarifs sowie eines Leistungsweges. Auch wenn Letzterer beim Umzug wechsele, sei nur maßgeblich, dass er auch an der neuen Adresse verfügbar sei.

(Amtsgericht Minden, Aktenzeichen 21 C 405/09) &( §313 BGB)

 

Also bei dem Sachverhalt fällt es mir schwer dem Unternehmen Telekom weiter zu Vertrauen!

 

Mit freundlichen Grüßen