Antworten
Gelöst

Deutscher Inkasso Dienst EOS

1 Sterne Mitglied
1 Sterne Mitglied
Beitrag: 1 von 8

Hi.

 

Habe für meine Mutter heute einen Brief vom Deutschen Inkasso-Dienst aus dem Briefkasten gefischt. 

 

In diesem Brief wird eine Summe von 767,20 € gefordert , die der Deutsche Inkasso-Dienst EOS von Kanzlei Seiler & Kolegen angeblich bekommen hat.

 

Auch Interesant ist, das diese Forderung vom 28.01.1997 ist.

 

Ich habe darauf umgehend mit eine EMail geantwortet in der ich geschrieben habe : 

 

"

Sehr geehrte Damen und Herren,
hiermit weise ich die mir unbekannte Forderung vollumfänglich zurück.


Zur Überprüfung der Forderungsangelegenheit fordere ich Sie hiermit auf, mir eine ordnungsgemäße Vollmacht (§ 174 BGB)
aus der mir Ihre Bevollmächtigung ersichtlich wird, vorzulegen.


Des Weiteren, zu den in der Forderungsaufstellung benannten Punkten, mir Kopien der dazugehörigen Forderungsbescheide
samt Zustellnachweise vorzulegen und verweise dazu auch auf § 11a RDG.


Zudem verweise ich auf das Gerichtsurteil „Sozialgericht Gießen Urt. v. 05.05.2015 – Az. S 22 AS 629/13“.

 

Ich weise hiermit nochmals die mir unbekannte Forderung vollumfänglich zurück. Des Weiteren würde die geltend gemachte
Forderung auch verjährt sein und aus diesem Grund erhebe ich vorsorglich darauf, die Einrede der Verjährung.

 

Mit freundlichen Grüßen

Name "

 

Jetzt die Frage, ist so was rechtens oder verteilt die Telekom meine Stammdaten an jede x-beliebige Firma? 

 

Ist es rechtens das Forderungen eingetrieben werden, die über 20 Jahre zurück liegen und an die man sich nicht mehr erinnern kann aufgrund des langen Zeitraumes? Denn weder meine Mutter noch ich können sagen ob es von 1997 noch etwas gibt das eingefordert werden kann.

1 AKZEPTIERTE LÖSUNG

Akzeptierte Lösungen
5 Sterne Mitgestalter
5 Sterne Mitgestalter
Lösung
Akzeptiert von
Beitrag: 2 von 8
Ob etwas rechtsens ist kann und darf dir hier niemand sagen.
Wir sind keine Juristen, daher dürfen solche Aussagen in Deutschland nicht getätigt werden von Menschen, die keine sind.

Wende dich an einen Anwalt oder im ersten Stepp an die Verbraucherzentrale.
7 ANTWORTEN 7
5 Sterne Mitgestalter
5 Sterne Mitgestalter
Lösung
Akzeptiert von
Beitrag: 2 von 8
Ob etwas rechtsens ist kann und darf dir hier niemand sagen.
Wir sind keine Juristen, daher dürfen solche Aussagen in Deutschland nicht getätigt werden von Menschen, die keine sind.

Wende dich an einen Anwalt oder im ersten Stepp an die Verbraucherzentrale.
Community Guide
Community Guide
Beitrag: 3 von 8

Herzlich willkommen @Shahruk 

 

Ich rate dazu ggfs juristischen Rat (Anwalt) einzuholen und wie @Kugic  schreibt : Wir sind keine Juristen! 

 

Viele Grüße 

Highlighted
Community Guide
Community Guide
Beitrag: 4 von 8

Schliesse mich @Kugic und @dunikohler an und gebe nur noch einen Hinweis dazu: Die DID Eos (Seiler & Kollegen) ist zumindest n sich Inkasso Partner der Telekom


----------
Have you tried turn it off and on again?
4 Sterne Mitgestalter
4 Sterne Mitgestalter
Beitrag: 5 von 8

Eine 22 Jahre alte Forderung :D ich bin zwar auch kein Jurist, aber glaube mir, es gibt wesentlich schlimmeres, was nach 22 Jahren verjährt. Lass es auf den gelben Brief ankommen, spar dir den Anwalt, widerspreche und dann will ich die mal sehen, wie die eine 22 Jahre alte Forderung vor Gericht durchsetzen wollen. Die wollen nur einschüchtern. Mademyday. 

Ich bin kein Mitarbeiter des Telekom Hilft Teams! Zwinkernd Mache es freiwillig.
Antwort gefallen? Freue mich über ein KUDOS. Antwort sogar weitergeholfen? Bitte als LÖSUNG kennzeichnen! Danke


(Noch) Magenta Start L
Bald Magenta Mobil M (5. Generation)
-Samsung S10-