Antworten
Gelöst

Durch Umzug plötzliche Vertragsverlängerung ?

Gelöschter Nutzer
Gelöschter Nutzer
Beitrag: 26 von 39

Hubert Eder schrieb: Dann ist es nach dem Gesetz kein 1:1 Umzug mehr.

Naja, man weiß es nicht, was der Gesetzgeber denn nun genau gemeint hat.

5 Sterne Mitgestalter
5 Sterne Mitgestalter
Beitrag: 27 von 39

@netwalker01_1 schrieb:

Eine Diskussion hier ist sowieso nicht notwendig. Ich würde das einfach der BNetzA schildern und gut.


Mal schauen wann sich ein Teami einschaltet.

 

Denn es gibt viele Fälle hier im Forum, wo das Team festgestellt hat, dass tatsächlich 1:1 umgestellt wurde, und daher ein neuer 24-Monatsvertrag nicht rechtens ist.

 

Und dann wurde "Ratz-Fatz" die ursprüngliche Laufzeit wiederhergestellt.

 

 

================================================
Ist der Ruf erst ruiniert, lebt sich völlig ungeniert
================================================
5 Sterne Mitgestalter
5 Sterne Mitgestalter
Beitrag: 28 von 39

Moin zusammen,

 

anderer Vorschlag. Ich habe mal den Beitrag an das Telekom hilft Team eskaliert. Ohne Dateneinsicht vom Team kommen wir hier nicht weiter und spekulieren nur.

 

Vom Beitrag her fallen mir Gründe ein, warum das eventuell kein 1:1 Umzug war. Wir haben nur einen Tarif und maximale Geschwindigkeit. Aber kein Geschwindigkeitsprofil oder Hintergrund zur IP Plattform. Auf der anderen Seite kann man auch nicht einen Fehler ausschließen. 

 

@Gelöschter Nutzer hat ja die Daten im Profil befüllt. Lassen wir einfach mal das Team einen Blick drauf werfen. Was wie gelaufen ist wird sich schon klären lassen. Egal in welche Richtung. 

Community Guide
Community Guide
Beitrag: 29 von 39

@netwalker01_1


@netwalker01_1 schrieb:

Eine Diskussion hier ist sowieso nicht notwendig. Ich würde das einfach der BNetzA schildern und gut.


Mit Verlaub - das ist ein totaler Quatsch. Meine Meinung.

Der TE hat seine Daten eingetragen und da soll das Team mal draufschauen.

Und DANN mag der TE ggf. den Weg zur Bundesnetzagentur einschlagen.

 

Du kannst ja jeden, der ein größeres Problem oder ein kleineres Wehwehchen hat direkt zur Bundesnetzagentur schicken. Das bedeutet für die ja auch kaum Arbeit. Der TE muss das entsprechend und verstänlich formulieren. Die müssen den Fall erfassen, ggf. beim TE eine Rückfrage starten.... Bei der Telekom nachfragen...

 

Ich habe überhaupt nichts dagegen, in klaren Fällen auf die Bundesnetzagentur zuzugehen. Aber nachdem hier der Thread eröffnet wurde ist es für mich aktuell noch nicht soweit. Vor allem kann es durchaus sein, dass sich die Sache insofern klärt als dass der Anschluss aus irgendwelchen Gründen (z.B. unterschiedlich schnell bei identischem Tarif) doch keinen identischen Vertrag bedeuten kann. Oder wie bereits genannt eine einvernehmliche Lösung gefunden wird.

Achtung! Klick hier! Kundennummer/Rückrufnummer im Forenprofil nicht öffentlich sichtbar eintragen

Ich bin Telekomkunde, kein Telekomangestellter. Und ich bevorzuge meist AVM Hardware: Meine Profilseite
Community Guide
Community Guide
Beitrag: 30 von 39

@Gelöschter Nutzer


@ldbreunig38 schrieb:

Klar soll gekündigt werden  


Dazu eine Bemerkung:

Wenn Du keinen Kabelnetzanbieter als Alternative hast oder einen lokalen Anbieter, der selbst ausgebaut hat - dann hängst Du letztlich in der Regel wieder an Deinem Telekomanschluss, auch wenn Du den Anbieter wechselst.

Deshalb macht es durchaus Sinn, sich die Alternativen mal durch den Kopf gehen zu lassen.

Achtung! Klick hier! Kundennummer/Rückrufnummer im Forenprofil nicht öffentlich sichtbar eintragen

Ich bin Telekomkunde, kein Telekomangestellter. Und ich bevorzuge meist AVM Hardware: Meine Profilseite