Antworten
Gelöst

Fehlerhaft abgerechnete Techniker-Leistungen nach langwieriger Störungshistorie

1 Sterne Mitglied
1 Sterne Mitglied
Beitrag: 6 von 17

@Stefan  schrieb:

zu wem gehört den die ausgewechselte TAE

Ist das die erste TAE der Telekom oder eine nachträglich von einem Elektriker oder gar privat selbst gelegt wurde?

 

Wenn es nicht die erste TAE ist, dann ist der Techniker ja von dir gerufen worden obwahl gar keine Störung am Telekom Produkt

vorlag. in diesem Fall musst du den Einsatz auf jeden Fall bezahlen. Die Techniker veranstalten ja keine Kaffeefahrten.

 

Ansonsten kann man hier nur raten, da man die genauen Umstände nicht kennt.


Danke für deine Antwort. Es ist die erste TAE Dose in einer Mietwohnung. 

 

1 Sterne Mitglied
1 Sterne Mitglied
Beitrag: 7 von 17

@ExRatinger  schrieb:

Ich fasse zusammen: der Techniker kam, stellte die richtige Diagnose, nämlich diverse Probleme in deiner Hausinstallation, verbaute sogar das ein oder andere Ersatzteil und behob das Problem.

 

Jetzt werden dir wahrscheinlich 60 oder 70 Euro für die Fehlerbehebung Heimnetz in Rechnung gestellt, und das ist dir zu teuer?

 

Muss man nicht verstehen...

 

ER


Naja, mehrere Probleme:

1. "nämlich diverse Probleme in deiner Hausinstallation"

Nicht korrekt, da es die erste TAE Dose der Telekom war. Hierfür ist die Telekom zuständig. Ich habe ja einen Anschluss gebucht und zahle monatlich für eine Leistung die mir aufgrund von technischen Störungen auf der Seite der Telekom nicht zur Verfügung steht.

2. 67 Euro netto für widerrechtlich abgerechnete Leistungen. Natürlich kann ich das so stehen lassen und einfach stillschweigend hinnehmen. Aber die Telekom ist verantwortlich dafür, dass an meiner ersten TAE Dose ströungsfreies DSL ankommt. 

3. Wenn ich gewusst hätte, dass Kosten entstehen hätte ich den Fehler selbstverständlich eigenhändig behoben. 

 

5 Sterne Mitgestalter
5 Sterne Mitgestalter
Beitrag: 8 von 17

Wenn tatsächlich nur die Monopoldose gewechselt wurde, schätze ich mal, daß die abgerechnete Techniker-Leistung nicht rechtens ist.

Ist denn aus der Abrechnung ersichtlich, für welche Arbeiten etwas in Rechnung gestellt wurde?

Ich denke, hier kann nur noch das @Telekom-hilft-Team weiter helfen.

1 Sterne Mitglied
1 Sterne Mitglied
Beitrag: 9 von 17

@Herr von Bödefeld  schrieb:

Wenn tatsächlich nur die Monopoldose gewechselt wurde, schätze ich mal, daß die abgerechnete Techniker-Leistung nicht rechtens ist.

Ist denn aus der Abrechnung ersichtlich, für welche Arbeiten etwas in Rechnung gestellt wurde?

Ich denke, hier kann nur noch das @Telekom-hilft-Team weiter helfen.


Dies entspricht auch meiner Sicht der Dinge. Die Dose die getauscht wurde war eine alte Dose mit Telekom Logo drauf. Außerdem gibt es in der Wohnung keine weiteren Dosen. In der Rechnung ist "Fehlerbehebung Heimnetz" vermerkt.

Community Guide
Community Guide
Beitrag: 10 von 17

@plitani21 

Und am Router wurde nichts gemacht?

Immerhin wurde der ja 4 oder 5 mal getauscht und der Techniker hat die Neubeschaffung einer Fritzbox erwähnt/angeraten?

"Fehlerbehebung Heimnetz" heißt ja, dass hinter der Ersten TAE etwas gemacht wurde!