Antworten

Kündigung zurückgezogen, Vertrag dennoch ausgelaufen...

1 Sterne Mitglied
1 Sterne Mitglied
Beitrag: 1 von 9

Hallo liebes Telekom-Hilft-Team,

 

ich habe ein großes Problem und bin mit der "Beratung" durch die Kundenhotline gestern Abend sehr unglücklich...

 

Im September letzten Jahres habe ich sowohl meinen Hauptvertrag, als auch die dazugehörige FamilyCard gekündigt. In der Kündigungsbestätigung, die per Mail kam, war ersichtlich, dass die FamilyCard bereits zu 02/19, der Hauptvertrag erst zum 10/19 kündbar ist. Da die FamilyCard jedoch auf jeden Fall länger laufen sollte, als der Hauptvertrag, rief ich beim Service an und zog die Kündigung für die FamilyCard zurück.

 

Seit gestern ist jedoch leider die FamilyCard deaktiviert.

 

Der nicht besonders freundliche Herr an der Service-Hotline erklärte mir, dass die Kündigung gültig wäre und es mein Problem ist, dass das zurückziehen der Kündigung offenbar nicht geklappt hat. Es gäbe keinerlei Möglichkeiten, die FamilyCard mit der Rufnummer wieder zu reaktivieren und die Rufnummer zu retten. Ich könnte lediglich einen neuen Vertrag abschließen, mit einer neuen Rufnummer und in dem Fall wäre er so kulant, mir die erneute Bereitstellungsgebühr zu erlassen. Da ich darüber nicht ohne Rücksprache mit meiner Mutter (die, die FamilyCard nutzt) entscheiden konnte und vor allem die alte Rufnummer sehr wichtig für uns ist, beendete ich das Gespräch.

 

15 Minuten später erhielt ich einen Rückruf des selbigen Mitarbeiters von der Kundenhotline. Er erklärte mir, dass es noch eine einzige, ganz schwierige Möglichkeit gäbe, die Karte zu reaktivieren und die Rufnummer zu halten. Diese würde ihn persönlich jedoch mindestens 20-30 Minuten beschäftigen und eigentlich ginge es gar nicht, es wäre eine absolute Ausnahme. Bedingung dafür ist, dass ich sowohl meinen Hauptvertrag in den neuen Tarif wechsle und verlängere, ein neues Endgerät kaufe und die FamilyCard verlängere.

Da musste ich schon schlucken...die neuen Vertragsbedingungen für den Hauptvertrag sind für mich persönlich schlechter, als zuvor...

 

Ich fühlte mich in dem Gespräch sehr unter Druck gesetzt, war jedoch darauf angewiesen, dass die FamilyCard mit der alten Rufnummer reaktiviert wird und stimmte aufgrund dessen zu.

 

Nun habe ich vielmals im Netz gelesen, dass es kein Problem darstellt, eine Kündigung zurückzuziehen und den Vertrag weiter zu nutzen.

Ich finde es nicht in Ordnung, dass ich nun dafür einstehen muss, weil das Zurückziehen der Kündigung offensichtlich nicht ordentlich verbucht wurde. Zudem bin ich mir mittlerweile sehr unsicher, ob der Mitarbeiter mich etwas über das Ohr gehauen hat und es gar nicht notwendig gewesen wäre, den Hauptvertrag mit neuem Endgerät abzuschließen.

 

Alles in allem, bin ich mit dem Vorgehen und der Behandlung durch den Mitarbeiter nicht zufrieden und habe jetzt zwei neue Verträge inkl einem neuen Endgerät an der Backe, nur weil an der Hotline irgendwas schief gegangen ist und falsch/nicht vermerkt wurde.

 

Ich würde mich sehr freuen, wenn sich bezgl dieses Vorgehens seitens der Telekom nochmal jemand mit mir in Verbimdung setzen könnte.

 

Mit freundlichen Grüßen und vielen Dank im Voraus

Janina

 

8 ANTWORTEN 8
4 Sterne Mitgestalter
4 Sterne Mitgestalter
Beitrag: 2 von 9

Hallo @Janina_1118,

 

das ist jetzt genau das Szenario, vor dem hier immer gerne gewarnt wird -- man kündigt seinen Vertrag, und die Telekom kommt dem Wunsch einfach nach. Fröhlich

 

Das Verhalten des Hotline-Mitarbeiters kommt mir allerdings ein wenig unseriös vor. Da du dein Profil bereits mit deinen Daten befüllt hast, warte am besten einfach ab, bis sich hier ein Telekom-Angestellter meldet und ein bisschen Ordnung ins Chaos bringt.

 

ER

Entertain-Kunde seit September 2008 // derzeit MagentaZuhause L mit EntertainTV Plus (VDSL 100) mit zehn Rufnummern // FritzBox 7590 und 2x Repeater 1750E im "Mesh"-Betrieb // Fritz Powerline Set 530E // Gigaset GO-Box 100 mit 3 x SL450 HX // Synology DS216play // Canon MX725 Fax // Media Receiver 401 // ein gutes Dutzend WLAN-Clients // letzte durch die Telekom verursachte Störung: August 2014 // dazu 1 x MagentaMobil S (4. Gen.) mit Huawei Mate 10 Pro // 3 x FamilyCard S // ach, und meine Firmenanbindung + Mobiltelefon laufen auch bei der Telekom... Fröhlich
2 Sterne Mitgestalter
2 Sterne Mitgestalter
Beitrag: 3 von 9

Wenn die Rufnummer so wichtig ist, dann portiere sie doch zum beispiel zu congstar in nen msart tarif für 10€/M! Portieren lässt sich die Rufnummer bis zu 90 Tage nach Kündigung! Der einzige Wehmutstropfen ist, dass du ein paar Tage ohne Rufnummer datehst!

Telekom hilft Team
Telekom hilft Team
Beitrag: 4 von 9
Hallo Janina_1118,

vielen Dank für unser konstruktives Gespräch am Telefon eben. Es tut mir ehrlich leid, wie das abgelaufen ist und ich kann deine Enttäuschung total nachempfinden.

Ich bin optimistisch, dass wir das mit der besprochenen Vorgehensweise alles wieder in die richtige Bahn gelenkt bekommen. Ich halte mein Wort und lege mir dein Anliegen auf Wiedervorlage für nächste Woche und dann telefonieren wir noch einmal.

Viele Grüße und bis dann
Julia S.
Schon gesehen? Hinterlegt eure Daten im Profil, damit wir bei Bedarf schneller helfen können.
1 Sterne Mitglied
1 Sterne Mitglied
Beitrag: 5 von 9

Vielen Dank auch von meiner Seite!

 

könntest du mich dennoch einmal sehr zeitnah zurückrufen? Da nun Elemente meines Hauptvertrags nicht mehr verfügbar sind...

 

vielen Dank im Voraus! Fröhlich