• abbrechen
        Suchergebnisse werden angezeigt für 
        Stattdessen suchen nach 
        Meintest du: 
        Antworten

        Kundenorientierung?

        1 Sterne Mitglied
        1 Sterne Mitglied
        Beitrag: 1 von 12


        Liebe Telekom,

         

        ihr habt zum 1.4.2019 meinen schönen, in erster Linie geschäftlich genutzten ISDN/DSL-Anschluss gekündigt.

        Da für die Umstellung auf IP-Telefonie einiges an Vorarbeiten zu leisten ist (Glasfaseranschluss geht derzeit nur in die Garage, Router muss umziehen, Telefonanlage ertüchtigt werden), im April sowieso ein Umbau ansteht und ich natürlich keine Lust habe zweimal anzufangen, habe ich die Telekom per Mail gebeten, den alten Anschluss vier Wochen länger bestehen zu lassen. Zu Anfang Mai würde ich dann einen MagentaZuhause XL Anschluss bestellen.

        Die Antwort von heute:

        [...]
        Da wir Ihren Vertrag nicht einseitig ändern dürfen, haben wir diesen zum Ende der Laufzeit gekündigt und Ihnen gleichzeitig angeboten, einen neuen mit uns abzuschließen.

        Sie haben uns nun gebeten, den Kündigungstermin nach hinten zu verschieben. Auch wenn Ihr Wunsch nachvollziehbar ist, können wir ihm leider nicht nachkommen.

        Können wir Sie doch noch für einen neuen Anschluss gewinnen?
        [...]

        Ich bin mir sehr sicher, dass mein ISDN-Anschluss nicht der letzte im Ortsnetz ist und sich die Ausbauziele der Telekom nicht nach hinten verschieben würden, wenn man den Anschluss noch vier Wochen länger belassen würde.

        Fast schon dreist ist es, dann auch noch zu fragen, ob man mich trotzdem für einen Anschluss gewinnen könne, wenn man mit der Flexibilität einer Autobahnbrücke aufwartet.

        Da braucht dann der Höttges Tim nicht mit traurigen Augen zu verkünden, dass das Geschäft mit den Privatkunden daueerhaft verloren ist. Ich könnte ihm Gründe nennen...

        Viele Grüße

        Pit

        11 ANTWORTEN 11
        Community Guide
        Community Guide
        Beitrag: 2 von 12
        Du postest hier bei den Privatkunden, biste nun Geschäftskunde oder tust nur so?
        Am Ende kommst nicht drum herum, der Vertrag muss weg.
        Diese Antwort war - pragmatisch, praktisch, gut.

        Warum Link zu Google? - Erziehung zur Selbsthilfe. Fröhlich
        5 Sterne Mitgestalter
        5 Sterne Mitgestalter
        Beitrag: 3 von 12

        Mindestens seid 2016 ist bekannnt das die Telekom alle Anschlüsse auf IP umstellen wird. Da liegt ja eigentlich genug Zeit zwischen bis heute um eine Umstellung zu beantragen.

        MagentaZuhause L TV Plus
        MR 401
        Speedport Pro
        Speedphone 11
        -------------------------------
        MacBook Pro 13
        HP 8470p
        -------------------------------
        iPhone X
        Huawei P20
        5 Sterne Mitgestalter
        5 Sterne Mitgestalter
        Beitrag: 4 von 12

        @MisterPit

         

        Der "Schuß" kann aber auch voll nach hinten losgehen - was passiert z.B., wenn

        nach dem 01.05.2018 Magenta XL bestellt wird  - und bereits "vergriffen" ist?

         

        Die Telekom plant nach "theoretischen Markerhebungen", Infrastrukturanalysen -

        und verfügbaren Fördermitteln.

         

        Hier im Landkreis ist mir mindestens 1 Dorf bekannt,für das die Mittel bereits seit 2015 bereitstehen -

        mehr als die "erfreuliche" Info, dass die Telekom den Zuschlag erhalten hat, hat sich in 3 1/2 Jahren  n i c h t s

        getan.

         

        Ich habe rd. 18 Jahre warten müssen, bis VDSL verfügbar war - und danach "nur"

        2 1/2 Jahre für Magenta XL.

         

        Da ich in einem kleinen Dorf mit 2000 Bewohnern lebe, habe ich hautnah miterlebt,

        welche "Blüten" der Ausbau trieb:

         

        1) Ein Telekom-Wettbewerber verlegte bereits rd. 8 Jahre vor der Telekom GF-Kabel.

            50 % des Dorfes wurden erschlossen, die anderen 50 % nicht - zu wenige Nachfrager.

         

            Also wurde die Parallelstr. 300 entfernt mit GF versorgt, ich durfte mich weiterhin mit 4 MBit/s

            im DL begnügen.

            Der ganze Ort ist hervorragend mit LTE versorgt, nur im Umkreis von 50 m hier am "Hüsli"

            besteht ein Funkloch, das bis dato nicht beseitigt wurde.

         

        2) Als der VDSL-Ausbau der Telekom endlich abgeschlossen war, wurde keine 6 Monate später wieder

            dort gegraben, wo erst vorher zugeschüttet worden war - ein weit draussen liegender Aussiedlerhof war

           "vergessen" worden.

         

        3) Wäre ich nicht selbst aktiv geworden, würde ich heute noch auf Magenta XL warten - die unverbindliche

            Vormerkung schlummert heute noch in einem Telekom-Arichiv.

        Fritzboxen sind meine Leidenschaft.
        Mein Gastblogbeitrag zum Thema „Fritzboxen“


         Meine Beiträge u. Antworten endeten am 26.02.2019. 
        "Geräte & Zubehör" wurden ebenfalls gelöscht.

        Der "Ausstieg" erfolgt für immer.

        Highlighted
        5 Sterne Mitgestalter
        5 Sterne Mitgestalter
        Beitrag: 5 von 12
        Die vorhandenen ISDN Anschlüsse verhindern eine Nahbereichsmigration und ohne Migration kein Magenta Zuhause XL.

        Der Anschluss muss also vorher weg.