• abbrechen
        Suchergebnisse werden angezeigt für 
        Stattdessen suchen nach 
        Meintest du: 
        Antworten
        Gelöst

        Verschleppung zur Verjährung bei unberechtigten SEPA-Mandaten an Vorstand "Timotheus Höttges"

        1 Sterne Mitglied
        1 Sterne Mitglied
        Beitrag: 1 von 14

        Ich muß mich doch über diesen öffentlich Weg bei ihnen Herr Höttges beschweren da man der Telekom leider anders nicht bei kommt. 

        Ich spreche im Namen einer 80 jährigen Frau die über 500€ aussenstände durch solch einen Vauxpass hat.

        1. Die kontrollen zum abgleich SEPA-Mandat zu Kontoinhaber lassen zu Wünschen übrig. Aus diesem Grund werden Buchungen durchgeführt die nicht dem richtigen Schuldner zugewiesen sind.

        2. Erreichbarkeit der Hotline in solchen Fällen ist faktisch nicht gegeben. Wenn sie mal ihre eigene Hotline anrufen müssten.... Jeder Mann/Frau/Divers der Vorstand werden will sollte im Einstellungstest 5 Telefonate und das schreiben einer e-Mail (ohne vorhandene Vertragsdaten) als ASSESSMENT gestellt bekommen!!

        a) wenn man das System ausgetrickst hat werden Wartezeiten von 2h und mehr angekündigt ohne die Möglichkeit des Rückrufagenten

        b) Systemzugang nur mit Telefonnummer das Vertrages den man nicht hat (auf Kontoauszügen ist nur das Kundenkonto ausgewiesen)

        c) Ich stelle Inegtität und Compliance in Frage da die "zukünftigen" Kunden und die Bestandskunden subjektiv mit unterschiedlichen Maßstab betrachtet werden.

        d) Mitarbeiter in mehreren Shops glänzen durch, ähnlich"in so einem Fall können wir auch nicht helfen bitte wenden sie sich an die Hotline"

        e) Mitarbeiter im Chat geben zusagen die nicht eingehalten werden, ähnlich"wir kümmern uns drum Vorgang wird abarbeitet und sie bekommen eine schriftliche Bestätigung"

        f) wenn ich mit den eingenen Festnetzvertragsdaten nach 2h jemanden an der Strippe habe kann der mir im Fall eines fermden Mobilvertrages nicht helfen und hängt mich (ohne Zeitansage oder Limit) in die Mobilfunkwarteschlange.

        3. Allgemeine Erreichbarkeit:

        a) die Kontaktaufnahme über e-Mail ist praktisch nicht möglich da es keine öffentliche Adresse gibt!!

        b) Kontaktaufnahme über das Kontaktformular ist nicht möglich ohne die Vertragsdaten.

        c) das ALLER wichtigste ist das Feedback für den Kunden. Es gibt wenn man denn Unterlagen, wie z.B. Scans von Kontoauszüge einreichen kann, kein Feedback ob die Mail/Kontaktformular angekommen oder in Arbeit gestellt wurde. (hier würde ein simple automatische e-Mail schon reichen)

        4. gefühlt bereichert sich die Telekom auf diesem Wege da mit SICHERHEIT die Rechtsabteilung bei dem zweiten beteiligten Kunden die ausstehenden 13 Monatsbeträge einklagt aber auf der der Seite des geschädigten Kunden keine Regulierung  erfolgt..

        5. im Rahmen der DSGVO sind dem geschädigten ohne die Mitwirkung und das Feedback der Telekom die Händegebunden da es sich immer um die Daten dritter handelt (soll heißen der Kunde hat keine Möglichkeit hier selbst etwas zu bewegen...) 

         

        GRuß

        Carsten

        i. A. von Gerda

        2 AKZEPTIERTE LÖSUNGEN

        Akzeptierte Lösungen
        Community Guide
        Community Guide
        Lösung
        Akzeptiert von
        Beitrag: 4 von 14
        1. Fehlende Vollmacht daher irrelevant. 
        2. Falscher Ansprechpartner da für euch der Kundenservice zuständig ist, also bei www.telekom.de/kontakt melden und nicht beim Vorstand, der für die Konzernleitung zuständig ist. Der macht keinen Kundenservice. 
        3. Kann passieren, deswegen schaut ja auch der Kunde was auf seinem Konto passiert.
        4. Sowohl die Hotline geht direkt ran als auch www.telekom.de/kontakt lässt sich aufrufen - Punkt also nicht nachvollziehbar.
          Die Unterpunkte A-F sind hierbei ebenfalls nen Witz und nicht nachvollziehbar.
        5. Das Kontaktformular gibt sofort automatisch Feedback, wenn bei euch irgendwas nicht stimmt, bitte den E-Mail Provider fragen. 
        6. § 187 StGB Verleumdung
        7. Was du da mit der DSGVO willst, ist absoluter quatsch. Der 1. Ansprechpartner ist die Bank, da kann man die SEPA Lastschriften erstmal zurückziehen. Der Rest wird dann schriftlich gelöst, dazu brauchst du keinerlei DSGVO kram - ABER - alles was DU zu dem Anliegen machst, ist ohne Vollmacht eh Schall und Rauch. 
        Diese Antwort war - pragmatisch, praktisch, gut.

        Warum Link zu Google? - Erziehung zur Selbsthilfe. Fröhlich
        1 Sterne Mitglied
        1 Sterne Mitglied
        Lösung
        Akzeptiert von
        Beitrag: 11 von 14
        Hallo Heike,
        ich kann Vollzug vermelden. Es ist eine Gutschrift aller offenen Beträge auf dem Giro-Konto meiner Mutter eingegangen.
        Was nun noch übrig bleibt ist ein Danke an alle unbekannten die dies Thema bearbeitet haben!! und
        Bleiben eigentlich nur die beiden Kommunikationsprobleme die verbessert werden könnten.
        1. Kundenfeedback ist sehr wichtig damit der Kunde sich gut betreut fühlt. Also nicht nur die Umfrage die nach einer Betreuung durch den Kunden ausgefüllt werden kann (kommt per Mail)(Feedback an die Telekom), sondern auch das Feedback an den Kunden das der Vorgang bearbeitet/abgeschlossen wurde. z.B. per e-Mail, oder comunity Postfach.
        2. andere Verortung oder Benennung der Begrifflichkeiten um die Hotline oder den Kontakt überhaupt erreichen zu können. In solchen Fällen ist es nicht möglich sinnvoll durch die Hotlinekaskade(Automat) oder das Kontaktformular zu dringen da man die Kundendaten nicht hat. zu diesem Punkt können wir auch gern noch einmal Sprechen.

        13 ANTWORTEN 13
        5 Sterne Mitgestalter
        5 Sterne Mitgestalter
        Beitrag: 2 von 14

        @carsten.fromhage  schrieb:

        Ich muß mich doch über diesen öffentlich Weg bei ihnen Herr Höttges beschweren [...]


        Kurz gefaßt:

        Viel Text, hohe Zeitverschwendung und keine Rechtswirksamkeit.

         

        Willkommen in der Kunden-helfen-Kunden Welt.

        4 Sterne Mitgestalter
        4 Sterne Mitgestalter
        Beitrag: 3 von 14

        Moin @carsten.fromhage,

         

        ich halte es zwar nicht für völlig ausgeschlossen, dass Tim H. (so müsste er ja dann hier heißen) hier ab und an mal mitliest, aber im Rahmen dieses Forums kannst du eher erwarten, dass ein "normaler" Telekom-Angestellter versucht sich mit deinem Problem zu befassen.

         

        Leider besteht dein Post zu 95% aus Systemkritik und nur zu 5% aus Beschreibung des Problems. Bereits der erste Punkt macht mich stutzig. Wie sind denn die falschen SEPA-Daten überhaupt ins System gekommen? Hat "Gerda" sie nicht richtig weitergegeben? Und dass du keine Auskunft zu anderer Leute Verträgen bekommst, halte ich jetzt auch erstmal für richtig.

         

        Wie auch immer, wenn dir hier jemand konkret helfen soll, müsstest du zumindest mal eine Kundennummer aus diesem Vorgang und eine Rückrufnummer an der dafür vorgesehenen Stelle deines Profils eintragen. Es sollte sich dann innerhalb von wenigen Tagen jemand vom Team melden.

         

        ER

        Entertain-Kunde seit September 2008 // derzeit MagentaZuhause L mit EntertainTV Plus (VDSL 100) mit zehn Rufnummern // FritzBox 7590 und 2x Repeater 1750E im "Mesh"-Betrieb // Fritz Powerline Set 530E // Gigaset GO-Box 100 mit 3 x SL450 HX // Synology DS216play // Canon MX725 Fax // Media Receiver 401 // ein gutes Dutzend WLAN-Clients // letzte durch die Telekom verursachte Störung: August 2014 // dazu 1 x MagentaMobil S (4. Gen.) mit Huawei Mate 10 Pro // 1 x FamilyCard S mit iPhone SE // 2 x FamilyCard Basic // ach, und meine Firmenanbindung + Mobiltelefon laufen auch bei der Telekom... Fröhlich
        Community Guide
        Community Guide
        Lösung
        Akzeptiert von
        Beitrag: 4 von 14
        1. Fehlende Vollmacht daher irrelevant. 
        2. Falscher Ansprechpartner da für euch der Kundenservice zuständig ist, also bei www.telekom.de/kontakt melden und nicht beim Vorstand, der für die Konzernleitung zuständig ist. Der macht keinen Kundenservice. 
        3. Kann passieren, deswegen schaut ja auch der Kunde was auf seinem Konto passiert.
        4. Sowohl die Hotline geht direkt ran als auch www.telekom.de/kontakt lässt sich aufrufen - Punkt also nicht nachvollziehbar.
          Die Unterpunkte A-F sind hierbei ebenfalls nen Witz und nicht nachvollziehbar.
        5. Das Kontaktformular gibt sofort automatisch Feedback, wenn bei euch irgendwas nicht stimmt, bitte den E-Mail Provider fragen. 
        6. § 187 StGB Verleumdung
        7. Was du da mit der DSGVO willst, ist absoluter quatsch. Der 1. Ansprechpartner ist die Bank, da kann man die SEPA Lastschriften erstmal zurückziehen. Der Rest wird dann schriftlich gelöst, dazu brauchst du keinerlei DSGVO kram - ABER - alles was DU zu dem Anliegen machst, ist ohne Vollmacht eh Schall und Rauch. 
        Diese Antwort war - pragmatisch, praktisch, gut.

        Warum Link zu Google? - Erziehung zur Selbsthilfe. Fröhlich
        Highlighted
        Community Guide
        Community Guide
        Beitrag: 5 von 14

        was für ein Dünnpfiff

         

        mehr fällt mir dazu nicht ein!

        nach dem lesen, weiß man weniger als vorher was eigentlich das Problem ist 

        2016-10-27 14_35_59-3D Builder.pngStefan
        Internet zu langsam? hier klicken
        Fiber 1000 / Magenta Giga MagentaTV Plus 1xMR401/3xMR201
        Router: Supermicro C2758 / pfSense 2.4.3