Antworten
Gelöst

Was versteht die Telekom unter dem Begriff „kostenlos“?

Gelöschter Nutzer
Gelöschter Nutzer
Beitrag: 16 von 23

Der Begriff „kostenlos“ ist klar und eindeutig, keine Miet- oder Kaufkosten, keine Portokosten, keine sonstigen oder versteckten Kosten. Verwandte Begriffe wie kostenneutral, kostengünstig, portofrei oder ohne Zusatzkosten, tragen eher zur Verwirrung bei, weil kostenlos einfach kostenlos ist.

 

Dass die Telekom Ihre Anschreiben, die sie in Massen verschickt individuell gestaltet und auf jede Vertragssituation gesondert eingeht, glaube ich weniger, das wäre ziemlich unwirtschaftlich. 

5 Sterne Mitgestalter
5 Sterne Mitgestalter
Beitrag: 17 von 23

Was willst du hier?

Jetzt mal klar und deutlich.

Für Begriffserklärungen nutze ich eher den Duden also solche wie dich.

 

Was ist dein Problem? Wo wird dir etwas zugesagt was nicht eingehalten wird?

 

Fakten kein Palaver.

 

Damit du nicht selbst zählen musst. Das waren drei Fragezeichen ergo werden drei Antworten erwartet.

 

Gelöschter Nutzer
Gelöschter Nutzer
Beitrag: 18 von 23

Selber Troll, schwirr ab!

5 Sterne Mitgestalter
5 Sterne Mitgestalter
Beitrag: 19 von 23

Sorry, der Troll war nicht ok

Community Guide
Community Guide
Beitrag: 20 von 23

@Gelöschter Nutzer  schrieb:

Der Begriff „kostenlos“ ist klar und eindeutig, 


Die Frage ist nur welcher Teil im Paket kostenlos ist.

 


@Gelöschter Nutzer  schrieb:

Dass die Telekom Ihre Anschreiben, die sie in Massen verschickt individuell gestaltet und auf jede Vertragssituation gesondert eingeht, glaube ich weniger, das wäre ziemlich unwirtschaftlich. 


Dass da jeder einzelne ein anderes individuelles Schreiben - abgesehen von der Anrede - erhält war nicht meine Botschaft.

Dass es aber z.B. drei Kundengruppen gibt und da dann drei leicht unterschiedliche Anschreiben gemacht werden und man halt das zur eigenen Situation passende erhält halte ich nicht für grundsätzlich ausgeschlossen.

 

Ich schlage vor, dass Du das Gespräch am Montag abwartest und dann anschließend hier im Thread berichtest, was dabei herauskam.

 

Es gab vor ein paar Jahren mal eine Aktion, dass Speedport W920V kostenlos getauscht wurden gegen soweit ich mich erinnere Speedport W724V. Wegen irgendwelcher Inkompatibilitäten des W920V. Obwohl ich einen W920V hatte wurde ich damals nicht bedacht. Nun gut - der W920V war zwar von EasySupport als grundsätzlich vorhanden registriert, aber ich hatte ihn nicht direkt bei der Telekom gekauft und nur als Ersatzgerät falls die Fritzbox Zicken macht.

 

Gut möglich, dass das jetzt so ähnlich läuft: bei manchen Kunden passt das weil die Telekom genügend Info hat. Bei anderen Kunden fehlt ihr Info. Und das wird dann in Einzelaktionen individuell gelöst. Wie (hoffentlich) im hier vorliegenden Fall.

 

Die Alternative wäre für mich eine vorzeitige Vertragsbeendigung.

Achtung! Klick hier! Kundennummer/Rückrufnummer im Forenprofil nicht öffentlich sichtbar eintragen

Ich bin Telekomkunde, kein Telekomangestellter. Und ich bevorzuge meist AVM Hardware: Meine Profilseite