Antworten
Gelöst

Wechsel von Unitymedia zu Telekom

5 Sterne Mitgestalter
5 Sterne Mitgestalter
Beitrag: 6 von 15

Insti schrieb:.......Ich kann nur jedem empfehlen selber zu Kündigen.....

Naja, das kann aber auch straff nach hinten losgehen! Falls der neue Provider Probleme hat den Anschluss bereitzustellen, hat der "gekündigte" keine Weiterversorgungsverpflichtung. 

M.E. trägt die Telekom selbst mit ihrer Auftragsbestätigung und enthaltenen unklaren Formulierungen zum Mißverständnis bzgl. Kabel-TV Anschluss bei.

So eine AB würde ich mir gerne mal anschauen, früher soll da ausdrücklich drin gestanden haben, daß TV selbst zu kündigen ist.....

4 Sterne Mitgestalter
4 Sterne Mitgestalter
Beitrag: 7 von 15
früher soll da ausdrücklich drin gestanden haben, daß TV selbst zu kündigen ist.....

@ellbogen ist jetzt auch so - man wird darauf hingewiesen im schreiben 

Speedport Smart an Magenta Zuhause L Tv Plus
Fiber 200
Media Receiver 401 & Speedphone 10
Telekom hilft Team
Telekom hilft Team
Lösung
Akzeptiert von
Beitrag: 8 von 15

Hallo Jonathan ( @Jonny.G92 ),
ich begrüße Sie hier bei uns in der Telekom hilft Community.

@netwalker01_1 und @Hiva.N haben recht mit der Aussage, dass der TV-Kabelanschluss durch den Wechselauftrag nicht gekündigt wird.
Dies wird in der Auftragsbestätigung auch dargelegt.
Ich hab den entsprechenden Passus mal rausgesucht und als Bild angefügt.


Passus TV-Kabelanschluss.png

 

Viele Grüße
Jan Ki.

Highlighted
5 Sterne Mitgestalter
5 Sterne Mitgestalter
Beitrag: 9 von 15

@Jan Ki. schrieb:

 ........wird in der Auftragsbestätigung auch dargelegt.
Ich hab den entsprechenden Passus mal rausgesucht und als Bild angefügt.


Passus TV-Kabelanschluss.png

 

Viele Grüße
Jan Ki.


Ja gut,

lass das mal so dastehen.

In dem Fall ist aber auch entscheidend, was oben drüber geschrieben steht - ich gehe davon aus, da steht Internet / Telefon / Entertain ([IP] TV). 

Ergo: Nein, der Neukunde hat keinen weiteren Vertrag bei Unitymedia - nur das oben genannte: Internet / Telefon / [Kabel]-TV.

Es ist also davon auszugehen, daß Telekom beim vorherigen Anbieter alles kündigt, was vom Kunde bei Telekom gebucht wurde, bzw. was in der AB steht, da Telekom hier auch die Versorgung für den TV mit übernimmt.

Somit greift der Auszug aus der AB nicht.

 

Oder kann man das falsch interpretieren, weil es mißverständlich ist?

 

Edit:

Irgendwie finde ich es auch unverschämt, wenn man seine eigene Antwort als Lösung markiert. Dieses Merkmal sollte lediglich dem TE zustehen!

Telekom hilft Team
Telekom hilft Team
Beitrag: 10 von 15
@ellbogen,

also ich finde den Passus nun ziemlich klar dargestellt in der Auftragsbestätigung.

Ich drücke es gerne aber noch mal direkter aus, wir können und dürfen den Kabel-TV Anschluss für den Kunden nicht kündigen.
Die Portierung bezieht sich rein auf Telefon und Internet.

Viele Grüße
Jan Ki.