Willkommen in der Business Community

Die Telekom Community für Geschäftskunden

Sie sind hier:
Aktueller Hinweis

Sorglos mobil Musik und Videos genießen: Alle Infos zu StreamOn Business. 

Antworten

Speedport W724v - IPv6 DHCP deaktivieren

1 Sterne Mitglied
1 Sterne Mitglied
  • Erstes Thema
  • Erste Antwort
  • Kommentator
  • Ersten Kudo vergeben
Beitrag: 1 von 19 (18.033 Ansichten)

Speedport W724v - IPv6 DHCP deaktivieren

Hallo Zusammen,

 

wir haben zu Übergangszwecken einen W724v für die Interneteinwahl in einem SBS2008 Netzwerk eingesetzt. Der DHCP Server ist in der Speedport Konfiguration deaktiviert. Trotzdem erhalten die Clients ein ipv6 Lease von dem Router. IPv4 wird aber nicht mehr vergeben.

 

Gibt es dazu eine Extra-Einstellung am Router?

 

Vielen Dank und Grüße,

 

D. Lenger

Antworten
0 Kudos

Akzeptierte Lösungen
Telekom hilft Team
Telekom hilft Team
Beitrag: 11 von 19 (8.575 Ansichten)
Lösung
Akzeptiert von Jörg D. (Telekom hilft Team)
‎13.01.2017 11:12
Lösung
Akzeptiert von Jörg D. (Telekom hilft Team)
‎13.01.2017 11:12

Speedport W724v - IPv6 DHCP deaktivieren

Hallo in die Runde,

hier wird ja noch heftig diskutiert und die Frage, ob sich IPv6 direkt am Router zu deaktivieren ist, scheint noch nicht geklärt zu sein.

Eine Möglichkeit Ipv6 am Speedport zu deaktivieren besteht leider nicht, daher die Umgehungslösung diese am Client zu deaktivieren.

Als Alternative nannte @Kalle2014 die Digitalisierungsbox.

Gruß Jörg D.
Schon gesehen? Hinterlegt eure Daten im Profil, damit wir bei Bedarf schneller helfen können.

Lösung in ursprünglichem Beitrag anzeigen

Antworten
0 Kudos

Alle Antworten
Telekom hilft Team
Telekom hilft Team
Beitrag: 2 von 19 (18.004 Ansichten)

Speedport W724v - IPv6 DHCP deaktivieren

Hallo dlenger,

haben Sie einmal IPv6 in Ihrem SBS2008 deaktiviert? Alternativ können Sie dies auch mit den Clients testen und dort das Protokoll ausschalten. Wie sieht es dann aus? Funktioniert es?

Ich bin gespannt auf Ihre Rückmeldung.

Gruß Jörg D.
Schon gesehen? Hinterlegt eure Daten im Profil, damit wir bei Bedarf schneller helfen können.
Antworten
0 Kudos
1 Sterne Mitglied
1 Sterne Mitglied
  • Erstes Thema
  • Erste Antwort
  • Kommentator
  • Ersten Kudo vergeben
Beitrag: 3 von 19 (17.996 Ansichten)

AW: Speedport W724v - IPv6 DHCP deaktivieren

Hallo,

in der Tat funktioniert das Abschalten von IPv6 am SBS bzw. den Clients. Allerdings halte ich das nur für einen Workaround. Kann man dem w724v dieses Verhalten der IPv6-Vergabe denn dauerhaft abgewöhnen für das Heimnetz?

Vielen Dank und Gruß!
Antworten
0 Kudos
4 Sterne Mitglied
4 Sterne Mitglied
Beitrag: 4 von 19 (17.986 Ansichten)

AW: Speedport W724v - IPv6 DHCP deaktivieren

[ Bearbeitet ]

Warum wollen Sie das dem Speedport für das Heimnetz "dauerhaft abgewöhnen" und verwenden gleichzeitig einen Router mit öffentlichen Internetzugang?

 

Wenn Sie an Ihren Rechnern neben den öffentlichen (wechselnden) IP(v6)-Adressen auch "stabile" Verhältnisse haben wollen, so können Sie zusätzlich lokale Adressen verwenden. (ULA, im Handbuch des speedport ab S. 154)

 

 

 

Oder Sie sagen gleich es bekommt nur ein Rechner Internetzugang. Dann können Sie auf diesem einen Proxy installieren. ( für Windows fällt mir gerade keiner ein, das Äquivalent unter LInux wäre z.b. squid) Dann wäre es allerdings sinnvoll, diesem Rechner eine zweite Netzwerkkarte zu gönnen.

 

 

 

Antworten
0 Kudos
1 Sterne Mitglied
1 Sterne Mitglied
Beitrag: 5 von 19 (17.524 Ansichten)

AW: Speedport W724v - IPv6 DHCP deaktivieren

[ Bearbeitet ]

Jörg D. schrieb:
Hallo dlenger,

haben Sie einmal IPv6 in Ihrem SBS2008 deaktiviert? Alternativ können Sie dies auch mit den Clients testen und dort das Protokoll ausschalten. Wie sieht es dann aus? Funktioniert es?

Ich bin gespannt auf Ihre Rückmeldung.

Gruß Jörg D.

Hallo Jörg,

ich sehe den Vorschlag, ipv6 auf den Clients zu deaktivieren, nicht als zielführend an. Leider wird er hier im Forum immer wieder, vor allem von T-Leuten, als aller erstes genannt. Wenn nämlich mal jemand mit seinem Laptop zu Besuch kommt, will ich ihm nicht sagen müssen: "Wenn du Probleme mit dem Internet hast, dann deaktiviere doch mal schnell ipv6; sorry, aber ist halt so bei der Telekom. - Wie, du weißt gar nicht was ipv6 ist, geschweige denn, wie man es abschaltet?"

Bei ipv6 ist es so, dass üblicherweise die Clients automatisch Adressen vom Router zugewiesen bekommen. Bei meinem W 724V Typ C waren diese bis zum letzten FW-Upgrade völlig unbrauchbar, und auch jetzt habe ich damit massiv Probleme.

Ein Beispiel der Konsequenzen: Linux Live-CD starten. Dabei bin ich in anderen Netzen nach stecken des LAN sofort online. Mit dem W 724V Typ C bekomme ich aber eine nicht funktionierende ipv6, so dass manche Domains nicht ohne manuelle Intervention auf dem Client (das kann zwar ich, aber die meisten Eurer Kunden nicht) erreichbar sind.

Ich hätte gerne die Option, ipv6 auf dem Router komplett zu deaktivieren. Sei es aufgrund der immer noch fehlerverseuchten Firmware des Routers, oder wegen des fehlerhaften Verhaltens der Clients (von letzterem gehe ich in dem Beispiel oben nicht aus).

Da dem unbedarften Nutzer der Unterschied zwischen v4 und v6 eh egal ist, würde ein kleines Häkchen damit eine Menge Probleme lösen - auch wenn ich weiß, dass ich es bei einer gelungenen Router Firmware gar nicht setzen müsste, und ich nur deshalb nicht mit ipv6 spielen kann.

Ich schlage also vor, dass Ihr Eure (offensichtlich eher begrenzten) Ressourcen zur FW-Entwicklung in eine Option zur Deaktivierung von ipv6 steckt - wenn es schon nicht zu einer funktionierenden Implementierung reicht.

Beste Grüße

McFon