abbrechen
Suchergebnisse werden angezeigt für 
Stattdessen suchen nach 
Meintest du: 

Willkommen in der Business Community

Die Telekom Community für Geschäftskunden

Sie sind hier:
Aktueller Hinweis
Antworten

Umstellung auf All-IP

1 Sterne Mitglied
1 Sterne Mitglied
Beitrag: 1 von 6

Hallo,

 

soeben hat uns die Telekom angerufen um unseren Telefonanschluß (C&S 16 MBit) auf All-IP umzustellen.

Der freundliche Mitarbeiter sagte das unser Modem (Fritzbox 7050) nicht mehr tauglich ist und hat uns den Speedlink 5501 empfohlen.

Momentan nutzen wir eine aastra Opencom 130 Telefonanlage (VoIP fähig) mit 10 analogen Endgeräten und 2 ISDN Anschlüssen.

 

Können wir die TK weiterbenutzen? Benötigen wir dann ein Modem mit VoIP funktion oder kann die Voip funktion die vorhande TK Anlage übernehmen?

 

Zusätzlich haben wir noch einen 2. ISDN Anschluß mit der TK Anlage verbunden um 4 Sprachkanäle gleichzeitig zu nutzen.

 

Wieviele Sprachkanäle hat der All-IP Anschluß?

Gibt es die Möglichkeit den 2. ISDN Anschluß zu kündigen und die Rufnummern auf den 1. Anschluß umzubuchen?

 

Vielen dank für die Bearbeitung

Robert N

  

5 ANTWORTEN 5
4 Sterne Mitgestalter
4 Sterne Mitgestalter
Beitrag: 2 von 6

Meine Empfehlung: Kauf dir eine Fritz!Box 7490 von AVM! Zwinkernd

 

Diese verfügt über einen ISDN-Ausgang, an den du eine Tk-Anlage anschließen kannst. Wir haben hier hinter einer Fritz!Box 7490 zwei vernetzte Euracom (182+262) Tk-Anlagen. Die Konfiguration war denkbar einfach: In den Telefonie-Einstellungen den ISDN-Ausgang für Tk-Anlagen konfigurieren und alles funktionerte wie zuvor am NTBA unseres alten ISDN-Anschlusses.

 

Ein normaler All IP Anschluss erlaubt nur zwei gleichzeitige Verbindungen nach draußen. Ob es auch andere (Business-)Anschlüsse gibt, das sollten dir hier die Fachleute sagen können.

Und es geht doch! Wie man eine Garagentorsteuerung und Wechselschaltungen in Qivicon realisieren kann.
Und hier noch ein paar Tipps für einen Wechsel der Homebase und Einrichtung einer redundanten Internetverbindung über Mobilfunk.
4 Sterne Mitglied
4 Sterne Mitglied
Beitrag: 3 von 6

@trieb-traunreut schrieb:

Der freundliche Mitarbeiter sagte das unser Modem (Fritzbox 7050) nicht mehr tauglich ist und hat uns den Speedlink 5501 empfohlen.  


Klar hat er das - die Telekom will ja schließlich ihre Produkte verkaufen Zwinkernd

Problem ist, dass die Fritzbox 7050 nur Annex B-Anschlüsse unterstützt - sprich Anschlüsse, bei denen du einen Splitter dazwischen geschalten hast.

Falls dein Anschluss ohne Splitter laufen sollte, so hast du einen Annex J Anschluss.

Hierfür ist die Fritzbox meines Wissens nach nicht ausgelegt.

 


@trieb-traunreut schrieb:

 

Können wir die TK weiterbenutzen? Benötigen wir dann ein Modem mit VoIP funktion oder kann die Voip funktion die vorhande TK Anlage übernehmen?  


 

Ja und Nein

Falls die Anlage schon etwas älter ist und du unter anderem zusätzliche neue Nummern bekommen hast, dann eher nein, da die neuen IP-Rufnummern 11-stellig sind und ältere TK-Anlagan das Problem haben, diese Nummern zu verwalten - hier also einfach mal ins Handbuch schauen oder beim Hersteller anfragen.

 


@trieb-traunreut schrieb:

 

Zusätzlich haben wir noch einen 2. ISDN Anschluß mit der TK Anlage verbunden um 4 Sprachkanäle gleichzeitig zu nutzen.

 

Wieviele Sprachkanäle hat der All-IP Anschluß?

Gibt es die Möglichkeit den 2. ISDN Anschluß zu kündigen und die Rufnummern auf den 1. Anschluß umzubuchen?  


 

IP Anschlüsse haben eigentlich nur 2 Kanäle, genauso wie ein ISDN Anschluss.

Falls du die Telefone im Router verwalten solltest, kannst du auch zusätzliche ankommende Gespräche führen (bspw. verbinden der Telefone über DECT)

Falls du die Anlage jedoch über den internen S0 Anschließen solltest, sind lediglich 2 Verbindungen möglich. 

1 Sterne Mitglied
1 Sterne Mitglied
Beitrag: 4 von 6
Danke für die Ausführungen.

Einen neuen Router der Annex J kann zu kaufen ist ok. Wenn ich aber die VoIP Funktionen der TK Anlage nutze brauche ich keinen Eierlegendenwollmichsau Router ala 7490 oder 5501. Da genügt mir ein "normalo".

Die VoIP Daten müssten dann per Routing in die TK Anlage geschickt werden. Geht das?

Im Geschäftskundenbereich wird der Vertrag DeutschlandLAN IP Voice/ Data S beworden wo man angeblich ab Mitte 2015 bis zu sechs Sprachkanäle buchen kann.
Mit diesem Vertrag könne ich den 2. ISDN Anschluß kündigen und nur noch den All-IP Anschluß verwenden.
Bedingung ist, dass ich die Nummern vom 2. ISDN Anschluss auf den 1. Anschluss portieren kann.

4 Sterne Mitglied
4 Sterne Mitglied
Beitrag: 5 von 6

@trieb-traunreut schrieb:

Einen neuen Router der Annex J kann zu kaufen ist ok. Wenn ich aber die VoIP Funktionen der TK Anlage nutze brauche ich keinen Eierlegendenwollmichsau Router ala 7490 oder 5501. Da genügt mir ein "normalo".

 

Der "normalo" sollte ein IP-fähiger WLAN Router sein, welcher über einen internen S0-Bus verfügt.

 

 


@trieb-traunreut schrieb:
Die VoIP Daten müssten dann per Routing in die TK Anlage geschickt werden. Geht das?


Bei IP fähigen Routern mit internen S0-Bus geht das - klar

 


@trieb-traunreut schrieb:
Im Geschäftskundenbereich wird der Vertrag DeutschlandLAN IP Voice/ Data S beworden wo man angeblich ab Mitte 2015 bis zu sechs Sprachkanäle buchen kann.
Mit diesem Vertrag könne ich den 2. ISDN Anschluß kündigen und nur noch den All-IP Anschluß verwenden.
Bedingung ist, dass ich die Nummern vom 2. ISDN Anschluss auf den 1. Anschluss portieren kann.


 

Aufpassen!!! Über einen einzelnen internen S0-Bus (welcher dann zwischen Router und TK-Anlage existiert) können lediglich zwei Verbindungen parallel geführt werden.

Sprich: Man müsste sich dann überlegen, ob man nicht jetzt schon auf einen Router zurückgreift, welcher mehr interne S0 Schnittstellen hat.