Erleben, was verbindet.
Telekom hilft Community
Aktueller Hinweis
Unser Beitrag für eure Fragen zu den neuen iPhone Modellen.
E-Mail Center im neuen Look. Wie findet ihr das neue Design? Jetzt hier eure Meinung sagen.

Schnelles Internet im Main-Tauber-Kreis

Susann R. Community Manager ‎03.04.2017 16:50 (2.641 Ansichten)

Schnelles Internet gehört heute zu unserem Leben dazu. Sei es bei der Arbeit oder im Privatleben. Daher sind wir täglich damit beschäftigt, schnelleres Internet in weiteren Regionen auszubauen.

Für einige Landkreise bieten wir euch ab jetzt spezielle Homepages an, auf denen wir euch über den Status des Ausbaus informieren.

 

Karte Main-Tauber-Kreis_mit Wappen.jpg

 

 

Am 07.03.2017 unterzeichneten Vertreter von Kreis und Kommunen sowie die Telekom den Zuwendungsvertrag für den Ausbau im Main-Tauber-Kreis. Bis Ende des Jahres 2018 will die Telekom im gesamten Main-Tauber-Kreis ein leistungsfähiges Breitbandnetz zur Verfügung stellen und insgesamt 47.190 Haushalte damit versorgen. Man erkennt unter anderem an den Aufklebern auf den Kabelverzweigern (KvZ) und Multifunktionsgehäusen, dass sich etwas tut. 

 

Damit ihr einen guten Überblick bekommt, wann und in welcher Region VDSL in Betrieb genommen wird, haben wir eine Übersicht für die kommenden Monate zusammengestellt.

 

(Stand: Juli 2017) 

 

Bauabschnitt Vorwahl/Gemeinde voraussichtliches Ausbauende
1 (09341) Tauberbischofsheim, (09349) Werbach-Wenkheim, (09349) Werbach, (09349) Großrinderfeld vrstl. Ende 2017
2 (07933) Creglingen, (07939) Creglingen: Oberrimbach, Schmerbach, Blumweiler, Lichtel, Weiler, Reutsachsen, (09335) Creglingen: Waldmannshofen, (09861) Creglingen-Seldeneck, (09865) Creglingen: Burgstall vrstl. Ende 2017
3 (07932) Niederstetten, (07934) Weikersheim, (09336) Igersheim: Simmringen, Bernsfelden vrstl. Anfang 2018
4 (09345) Külsheim, (09378) Freudenberg: Ebenheid vrstl. 1. Hbj. 2018
5 (07931) Bad Mergentheim, (07937) Bad Mergentheim: Rengershausen, (07938) Bad Mergentheim: Rot, (07931) Igersheim vrstl. Anfang 2018
6 (09342) Wertheim, (09348) Werbach-Gamburg, (09375) Freudenberg, (09377) Freudenberg: Boxtal, (09397) Wertheim-Dertingen vrstl. 2. Hbj. 2018
7 (09343) Lauda-Königshofen, (09344) Gerchsheim, (09346) Grünsfeld, (09347) Wittighausen, (09347) Igersheim Bowiesen vrstl. 2. Hbj. 2018
8 (06296) Ahorn, (09340) Königheim-Brehmen, (09340) Königheim, (06283) Königheim-Weikerstetten vrstl. 2. Hbj. 2018
9 (07930) Boxberg vrstl. 2. Hbj. 2018

 

 

Vor den jeweiligen Inbetriebnahmen wird es wieder Bürgerinformationsveranstaltungen und Bürgersprechstunden geben. In der Bürgerinformationsveranstaltung erfahrt ihr Näheres zum aktuellen Ausbaustatus in eurer Gemeinde oder Stadt sowie unseren Produkten und Preisen mit einer persönlichen Beratung im Anschluss.

 

Damit ihr wisst, wo und wann diese Veranstaltungen stattfinden und wann das schnellere Internet bei euch vor Ort verfügbar sein wird, haben wir diesen Blog für die Bewohner im Main-Tauber-Kreis erstellt.

 

Sobald uns Termine vorliegen, werden wir sie hier bekannt geben. 

 

Oder ihr informiert euch persönlich bei einem der vielen Händler und Shops im Landkreis Main-Tauber-Kreis. Natürlich stehen wir euch auch in der Community für Fragen oder der Möglichkeit zur Buchung zur Verfügung.

Hier findet ihr eine Liste aller Telekom Shops und Händler.  

 

Telekom Shop Tauberbischofsheim

Hauptstr. 45

97941 Tauberbischofsheim

Hifi-Video-Point GmbH

Spessartstr. 10-12

97877 Wertheim

Der Handyladen Vertriebs GmbH

Bahnhofstr. 21

97877 Wertheim

Edelmann OHG

Härterichstr. 6

97980 Bad Mergentheim

expert Handels GmbH Süd-West & Co. KG

Boxberger Str. 1-5

97980 Bad Mergentheim

 

 

 

Berichte von uns und aus Lokalzeitungen

 

9. August 2017, Niederstetten

Breitbandausbau startet!

 

 

292-2017 Spatenstich Breitbandausbau Niederstetten DSC_6213.jpgDer Ausbau beginnt: Das schnelle Internet kommt nun auch nach Niederstetten und Weikersheim sowie die Ortsteile Simmringen und Bernsfelden der Gemeinde Igersheim. Voraussichtlich ab Februar 2018 profitieren weitere rund 4600 Haushalte vom laufenden Netzausbau im Main-Tauber-Kreis. Beim offiziellen Spatenstich für die Bauarbeiten im Ausbaugebiet Nummer drei trafen sich Landrat Reinhard Frank, Bürgermeister Rüdiger Zibold, weitere örtliche Politiker sowie Vertreter der Telekom und der Baufirmen in Niederstetten.

 

Veröffentlicht: Homepage Niederstetten, zum Artikel

 

 

2. August 2017, Bad Mergentheim

Netzausbau weiter mit Höchsttempo

 

280-2017 Spatenstich Breitband MGH.JPGDer Netzausbau im Main-Tauber-Kreis hält sein hohes Tempo. Jetzt starten die Bauarbeiten für das Ausbaugebiet Nummer 5. Es wurde durch die Beauftragung einer weiteren Tiefbaufirma zeitlich vorgezogen. Beim offiziellen Spatenstich in Bad Mergentheim trafen sich Oberbürgermeister Udo Glatthaar, Landrat Reinhard Frank sowie Vertreter der Deutschen Telekom.

Veröffentlicht: Homepage Main-Tauber-Kreis, zum Artikel

 

  

22. Juni 2017, Creglingen

In Creglingen geht es los: Spatenstich im 2. Ausbaugebiet  

 

236-2017 Spatenstich Breitbandausbau Creglingen DSC_6074.jpgDer Netzausbau im Main-Tauber-Kreis nimmt noch mehr Fahrt auf. Auch in Creglingen beginnen in wenigen Tagen die Bauarbeiten für das schnelle Netz. Damit fällt bereits der Startschuss im zweiten Ausbaugebiet des Kreises.

 

Insgesamt werden in den fünf Anschlussbereichen von Creglingen und seinen Ortsteilen ca. 1050 Haushalte Ende Dezember 2017 auf die Datenautobahn auffahren können. „Die Menschen können es kaum noch abwarten“, freute sich Landrat Reinhard Frank über den Baubeginn. Beim offiziellen Spatenstich in Creglingen sprach er „von einer wichtigen Weichenstellung für die Zukunft. Das dicht gestrickte kreisweite Glasfasernetz festigt das Fundament, auf dem wir unseren Landkreis und seine Kommunen fit machen können für eine erfolgreiche Zukunft. Die rasant zunehmende Digitalisierung hat eine enorme Bedeutung für unser gesellschaftliches wie wirtschaftliches Leben. Wir können jetzt die damit verbundenen Möglichkeiten nutzen“, sagte Frank.

Veröffentlicht: Homepage Main-Tauber-Kreis, zum Artikel

 

 

20. April 2017, Tauberbischofsheim

Spatenstich: Bauarbeiten fürs schnelle Netz beginnen

 

IMG_7803.jpgTauberbischofsheim – Der Spatenstich ist gemacht, jetzt dauert es nicht mehr lange: Die Telekom baut ihr Netz im Main-Tauber-Kreis aus und erhöht zugleich das Tempo. Das neue Netz wird so leistungsstark sein, dass Telefonieren, Surfen und Fernsehen gleichzeitig möglich sind. Auch das Streamen von Musik und Videos oder das Speichern in der Cloud wird bequemer. Das maximale Tempo beim Herunterladen steigt auf bis zu 200 Megabit pro Sekunde (MBit/s). Dazu wird das Unternehmen insgesamt rund 1.150 Kilometer Glasfaser verlegen und rund 560 Verteiler umrüsten oder neu aufstellen und mit moderner Technik ausstatten.

 

Dieses zukunftsweisende Ausbaupaket wird durch gemeinsame Anstrengungen möglich. Die Telekom baut weite Strecken des Landkreises auf eigene Kosten aus. Um weitere Gebiete schnell zu machen, fließen Fördermittel der öffentlichen Hand. Grundlage dafür war ein Ausschreibungsverfahren. Vertreter von Bund, Land, Kreis, Kommunen und der Telekom griffen deshalb in Tauberbischofsheim am Donnerstag (20.4) gemeinsam zum Spaten, um den Netzausbau symbolisch zu starten.

 

 

Ihr habt Fragen zur Technik (Geschwindigkeiten, Nutzung vorhandener Geräte, Vectoring, VDSL etc.)?

Ein paar Antworten auf häufig gestellte Fragen zur Inbetriebnahme in Landkreisen findet ihr bei einem Klick auf den Spoiler:

Spoiler

Solltet ihr eure Frage / Antwort hier nicht finden, schaut gerne auf unsere ausführlichen Hilfe- und Service-Seiten nach.


Ihr habt Fragen zur Technik (Geschwindigkeiten, Nutzung vorhandener Geräte, Vectoring, VDSL etc.)?

WELCHE GESCHWINDIGKEITEN STEHEN MIR NACH DEM AUSBAU ZUR VERFÜGUNG?
95% der Haushalte des Main-Tauber-Kreis werden von der Deutschen Telekom mit Geschwindigkeiten von bis zu 100 MBit/s (Download) innerhalb von zwei Jahren ausgebaut.
MBit/s: Bezeichnet die digitale Datenmenge, die innerhalb einer Zeiteinheit über einen Kanal übertragen wird. Umgangssprachlich auch als Übertragungsgeschwindigkeit oder Bandbreite bezeichnet.

 

WAS IST VECTORING?
Vectoring bzw. VDSL2 ist eine Erweiterung zu VDSL. Es sind Geschwindigkeiten von bis zu 100 MBit/s im Download (herunterladen) und 40 MBit/s im Upload (hochladen) möglich. Hierbei werden Glasfaserkabel bis zum Verteilerkasten verlegt. Vom Verteilerkasten bis zu eurem Haus geht es dann mit dem bereits vorhandenen Kupferkabel weiter. Für eine störungsfreie Übertragung werden mit Hilfe einer speziellen Technik elektromagnetische Störungen ausgeglichen, wodurch die hohen Geschwindigkeiten möglich gemacht werden.

  

WAS IST VDSL?
VDSL (Very High Data Rate Digital Subscriber Line) ist eine DSL-Übertragungstechnik. 
Im Vergleich zu ADSL (Asymmetric Digital Subscriber Line) arbeitet sie mit noch höheren Übertragungsgeschwindigkeiten (bis zu 50 MBit/s Download und 10 MBit/s Upload).

Die VDSL Geschwindigkeit hängt stark von der Entfernung zwischen eurer und der aktiven Technik am Straßenrand ab. Je länger die Leitung bis zum eurem Anschluss ist, desto geringer wird die erzielbare Bandbreite.

 

AB WANN KANN ICH GESCHWINDIGKEITEN BIS 100 MBit/s NUTZEN?
Der Zeitpunkt der Einschaltung von „Vectoring-Technik“ hängt derzeit von einer Genehmigung der EU in Brüssel ab. Der Einsatz von Vectoring-Technik in mit öffentlichen Mitteln geförderten Ausbaugebieten - wie in weiten Teilen des Landkreisgebietes -  unterliegt dabei noch besonderen Anforderungen.

Informationen zum Antrag der Deutsche Telekom auf Einschaltung von Vectoring im sogenannten Nahbereich finden ihr im Blog "Faktencheck Vectoring-Ausbau".

  

KÖNNEN MIR IM NETZ DER ZUKUNFT GARANTIERTE GESCHWINDIGKEITEN OHNE "BIS ZU"-ANGABEN ZUGESICHERT WERDEN?
Dass die Geschwindigkeits-Angaben mit einer „bis zu“-Angabe versehen werden (müssen), liegt an den lokalen Bedingungen vor Ort, die ebenfalls einen Einfluss auf die Netzgeschwindigkeit haben. Der Weg vom Netz in die jeweiligen Haushalte ist beispielsweise unterschiedlich beschaffen. Hier spielen die Länge des Verzweigerkabels und die Qualität der Hausanschlussleitung eine große Rolle.

Die individuell erzielbaren „Endgeschwindigkeiten“ am Kundenanschluss können daher variieren, die Mindestbandbreiten könnt ihr in unseren Leistungsbeschreibungen einsehen.

 

Fragen rund um den Telekom-Anschluss?

Antworten findet ihr in unserem Hilfe & Service Portal.

 

Ihr habt Fragen zur Vertragsgestaltung?

WAS MUSS ICH TUN UM DAS SCHNELLE INTERNET VON DER TELEKOM ZU BEKOMMEN?
Um schneller im Internet surfen zu können, müsst ihr einen neuen Auftrag bei der Telekom oder einem ihrer Vertriebspartner (z. B. regionaler Fachhändler oder Telekom Shop) erteilen. Auch bei bereits bestehenden Telekom-Verträgen erfolgt keine automatische Umschaltung auf das neue schnelle Breitbandnetz.  

 

KANN ICH MEINE BISHERIGEN ENDGERÄTE WIE ROUTER, TELEFONE UND FAXGERÄTE WEITERHIN NUTZEN?
In der Regel ja, sofern es sich nicht um ältere, nicht kompatible Endgeräte handelt. Gerne unterstützt euch die Telekom bei der Überprüfung und Planung eurer vorhandenen Endgeräte. Nehmt euch eine individuelle Beratung bei einem der Ansprechpartner in der Region (z. B. regionale Fachhändler oder Telekom Shops) in Anspruch, informiert euch online oder kommt zu einer der Veranstaltungen im Rahmen der Inbetriebnahme.

Die Leistungsmerkmale und die Funktionalitäten eures bisherigen Anschlusses können auch bei eurem neuen Internetanschluss eingerichtet werden.

  

ICH BIN NOCH AN EINEN ANDEREN ANBIETER GEBUNDEN. KANN ICH VORZEITIG ZUR TELEKOM WECHSELN?
Ja, das könnt ihr. Wenn ihr vorzeitig zur Telekom wechseln möchtet, habt ihr zwei Möglichkeiten:

Möglichkeit 1: Ihr behaltet euren alten Anschluss und schließt parallel einen neuen Vertrag bei der Telekom ab – zahlt dann aber auch für beide Anschlüsse die Gebühren.

Möglichkeit 2: Ihr könnt über eine Abschlagszahlung (variiert je nach Anbieter) vorzeitig aus dem bestehenden Vertrag entlassen werden und einen neuen Vertrag bei der Telekom abschließen.

 

ICH BIN KUNDE EINES ANDEREN ANBIETERS, KOMME ICH TROTZDEM IN DEN GENUSS DER  HÖHEREN BANDBREITEN?
Die Telekom ist laut Telekommunikationsgesetz verpflichtet, Dritten einen diskriminierungsfreien Zugang zum Netz zu gewährleisten. Konkret: Von dem Breitbandausbau der Telekom können auch die Kunden anderer Anbieter profitieren, wenn der Anbieter entsprechende Kapazitäten bei der Telekom einkauft.

 

Gibt es noch offene Fragen, die wir hier zum Ausbau im Main-Tauber-Kreis noch nicht beantwortet haben? Dann scheut euch nicht sie uns in diesem Blog zu stellen. Fröhlich

 

 

Kommentare
tobib79 1 Sterne Mitglied
vor 4 Wochen

Guten Tag,

da ich bald nach Königshofen ziehen werde und mein Haus im Mischgebiet Hexenstock liegt, möchte ich mich gerne bzgl. der Ausbauplanung informieren. Derzeit sind nur 16MBit verfügbar. Bis wann kann ich mit dem Ausbau des Mischgebietes Hexenstock rechnen?
Und welche Bandbreite wird dann zur Verfügung stehen?

Danke

MfG

Tobias Brix

Susann R. Community Manager
vor 4 Wochen

Hallo @tobib79

haben Sie schon mal hier geschaut: www.telekom.de/main-tauber-kreis Dort finden Sie eine Karte in der eingezeichnet ist, wo überall im Main-Tauber-Kreis ausgebaut wird. Sie liegen mittendrin und können mit Geschwindigkeiten von bis zu 100 Mbit/s rechnen. In der Tabelle hier im Blog sehen Sie, dass Lauda-Königshofen voraussichtlich im zweiten Halbjahr 2018 fertig ausgebaut ist.  

Ein bisschen Geduld brauchen Sie noch. Fröhlich

 

Liebe Grüße

Susann R.

Gobiwan 1 Sterne Mitglied
vor 2 Wochen

Im PDF-Dokument unter https://www.main-tauber-kreis.de/media/custom/2177_3717_1.PDF?1477642472 sind die voraussichtlichen Geschwindigkeiten nach dem Ausbau dargestellt. Wie ist dieses Dokument zu lesen? In manchen Orten sind gar keine oder nur Punkte mit < 2MBit Geschwindigkeit eingezeichnet. Bedeutet dies, das in manchen Gemeinden kein Ausbau stattfindet, oder wie ist es zu verstehen? Es geht in meinem Fall konkret um den Bad Mergentheimer Ortsteil Apfelbach.

Über eine Erklärung würde ich mich sehr freuen!

Susann R. Community Manager
Mittwoch

Hallo @Gobiwan,

im Landkreis findet ein Ausbau mit 95%iger Abdeckung statt. Es wird tatsächlich nach dem Ausbau noch unterversorgte Haushalte geben. Leider muss ich Ihnen mitteilen, dass der Ortsteil Apfelbach dazugehört. Traurig

 

Tut mir leid, dass ich Ihnen keine bessere Aussicht geben kann.

 

Viele Grüße

Susann R.