abbrechen
Suchergebnisse werden angezeigt für 
Stattdessen suchen nach 
Meintest du: 

Willkommen in der Business Community

Die Telekom Community für Geschäftskunden

Sie sind hier:
Aktueller Hinweis
Antworten
Gelöst

Stream on technischer Ablauf im Hintergrund

1 Sterne Mitglied
1 Sterne Mitglied
Beitrag: 1 von 6

Guten Tag,

 

Wie muss ich mir die technischen Abläufe zu dem Thema vorstellen, dass die Qualität der Videos beschnitten wird, wenn ich Stream on nutze?

 

Folgende Vermutung:

In den Apps der jeweiligen Anbietern z.B. Amazon Prime usw. muss ich keine Einstellungen vornehmen. Amazon Prime sendet einen Film in bestmöglicher HD-Qualität, völlig losgelöst davon ob ich Stream-On nutze oder nicht.

 

Allerdings wird dieses Video von den Servern der Telekom abgefangen und zwangsweise live runterkonvertiert auf "DVD-Qualität".

Dementsprechend kommt das Video leider nur in schlechtere Qualität an, als die Qualität, die der Videoanbieter eigentlich denkt zu senden.

Ich kann vorübergehend Stream-On ausschalten falls ich die HD-Originalqualität sehen möchte. Dann wird das Video nicht mehr von den Servern der Telekom abgefangen und runterkonvertiert.

 

Ist das so richtig vermutet, was technisch im Hintergrund passiert?

 

vielen Dank 

ingo

 

1 AKZEPTIERTE LÖSUNG

Akzeptierte Lösungen
5 Sterne Mitgestalter
5 Sterne Mitgestalter
Lösung
Akzeptiert von
Beitrag: 2 von 6
Die Telekom Server fangen nichts ab.
Die Datenverbindung wird einfach nur gedrosselt, sodass Amazon das Video direkt in niedriger Auflösung schickt.
Das Video passt sich automatisch der zur Verfügung stehenden Bandbreite an.

Die Technik nennt sich "Adaptives Streaming"
https://msdn.microsoft.com/de-de/library/dd159743.aspx
5 ANTWORTEN 5
5 Sterne Mitgestalter
5 Sterne Mitgestalter
Lösung
Akzeptiert von
Beitrag: 2 von 6
Die Telekom Server fangen nichts ab.
Die Datenverbindung wird einfach nur gedrosselt, sodass Amazon das Video direkt in niedriger Auflösung schickt.
Das Video passt sich automatisch der zur Verfügung stehenden Bandbreite an.

Die Technik nennt sich "Adaptives Streaming"
https://msdn.microsoft.com/de-de/library/dd159743.aspx
5 Sterne Mitgestalter
5 Sterne Mitgestalter
Beitrag: 3 von 6
5 Sterne Mitgestalter
5 Sterne Mitgestalter
Beitrag: 4 von 6
@Has du hast ein unsichtbares Leerzeichen am Ende, daher ist der Link nicht anklickbar und läuft auf Fehler =)
1 Sterne Mitglied
1 Sterne Mitglied
Beitrag: 5 von 6

ahhhh... danke für Die Rückmeldung.

 

Das heißt also, dass sämtliche Video-Anbieter alle in der Lage sein müssten die (von der Telekom künstlich) reduzierte Geschwindigkeit zu erkennen. 

Deswegen wird in schlechterer Qualität direkt vom Anbieter gesendet.

 

Na, dann hoffe ich mal, dass das Erkennen der verfügbaren Bandbreit eine Selbstverständlichkeit unter den diversen Anbietern ist, sonst habe ich ein ruckelndes HD-Video...

 

Vielen Dank

ingo