Homebasewechsel

Aktueller Hinweis
Heute Nacht erhält die Community ein Update. Hier klicken für mehr Infos.
CONNECT App jetzt auch für iOS verfügbar! Ausprobieren und vom 15. bis 21. Januar 2018 mit unseren Experten austauschen!
Unsere Expertin beantwortet eure Fragen zu EntertainTV! Jetzt bis 21. Januar 2018 mitdiskutieren.
legro 3 Sterne Mitgestalter
3 Sterne Mitgestalter
(390 Ansichten)

Vorsicht!

Der Wechselassistent ist noch immer nicht offiziell frei gegeben. Dass man seitens der Eintwickler ihn dennoch ohne Vorwarnung online stellt, sollte bei jedem, wenn schon nicht die Alarmglocken schrillen lassen, so doch zur höchsten Vorsicht mahnen.
 
Ein Termin für die endgültige Freigabe des Wechselassistenen ist nach wie vor nicht absehbar. Dennoch mag diese(r) kleine Anleitung bzw. Erfahrungsbericht allen Wechselwilligen Mut machen.
 
Während meine neue Home Base 2 über ein Jahr im Keller ein jämmerliches Dasein fristen musste, habe ich über all diese Zeit kräftig Berichte gesammelt, in denen über einen Homebasewechsel berichtet wurde. Nachdem ich endlich den Eindruck hatte, alle Eventualitäten zu kennen, wagte ich mich an das Projekt.
 

Bedenken ..

 
Wie im Qivicon-Forum berichtet, machen ZigBee Geräte beim Wechsel auf die neue Home Base 2 (HB2) ggf. Schwierigkeiten. Darüber hinaus wird auch von Problemen berichtet, wenn HomematicIP Geräte vorhanden sind. Wenn man Pech hat, hängen die Geräte im sog. duty cycle (was für eine Verhornballung des Wortes Sperre) fest.
 

Vorsichtsmaßnahmen ..

 
ZigBee Geräte ..
 
Also habe ich alle ZigBee-Geräte von der alten Home Base vor dem Migrationsprozess abgemeldet. Bei mir waren dies OSRAM lightify Leuchtmittel und Rauchmelder von BITRON.
 
Da ich die OSRAM Leuchtmittel (Surface Light TW, Classic A60 TW, Classic A60 W clear, Classic A60 TW RGB)  zur Reichweitenverlängerung (Meshing) des ZigBee-Signals durch unser gesamtes Anwesen (vom Hauseingang über die Terrasse bis zum Gartenhaus, vom Keller über das Treppenhaus bis zum Speicher, ..) einsetze, habe ich zunächst die Rauchmelder abgelernt. Anschließend kamen die OSARM Leuchtmittel dran - beginnend mit den am weitesten von der Home Base entfernten Geräten.
 
Homematic Geräte ..
 
Standardmäßig werden die Homematic Geräte beim Anlernen an eine Home Base mit einem Sicherheitsschlüssel versehen. Dieser sorgt einerseits für eine sichere Datenübertragung, andererseits verhindert er, dass die Geräte sich mit anderen Geräten verbinden lassen. Dieser Sicherheitsschlüssel lässt sich nur über die Home Base, mit der die Geräte verbunden sind, zurücksetzen. Nicht einmal ein Zurücksetzen der Homematic Geräte auf den Auslieferungszustand vermag diesen Sicherheitsschlüssel in den Homematic Geräte zu löschen. Also VORSICHT! Ohne die verknüpfte Home Base kann der Sicherheitsschlüssel nur noch durch Einsenden an ELV kostenpflichtig entfernt werden.
 
Um nun zu vermeiden, dass die Homematic Geräte nach einem gescheiterten Migrationsprozess sich nicht mehr an der neuen Home Base anlernen lassen, sollte unbedingt vor dem Wechsel der Home Base der sog. Sicherheitsschlüssel in den Homematic Geräte entfernt werden.
Unbenannt.jpg
Mittels des Schiebereglers wird - wie in der Abbildung gezeigt - nicht nur die Übertragungssicherheit, sondern auch dieser Schlüssel entfernt. Selbstverständlich kann man diese Einstellungen auch über das Webinterface der Home Base vornehmen.
 
Wer HomematicIP Geräte sein Eigen nennt, sollte derzeit wohl besser diese komplett von der alten Home Base ablernen und nach erfolgreichem Wechsel erneut anlernen. Die Mühe scheint sich zu lohnen, wie ein erster Bericht im Qivicon-Forum bestätigt: Mit abgemeldeten HomematicIP-Geräte traten keine Schwierigkeiten auf.
 

Überprüfungen ..

 
Da ich aufgrund schlechter Erfahrungnen dem System äußerst misstrauisch gegenüber stehe, habe ich nach diesen Vorarbeiten ca. 15 Minuten gewartet und bin anschließend nochmals die angemeldeten Geräte durchgegangen. Wie nicht anders zu erwarten, gab’s die ersten Schwierigkeiten: drei Rauchmelder tauchten nach dieser Wartezeit unter „ohne Raum“ wieder auf und waren als „noch nicht verbunden“ ausgewiesen.
 
Ich löschte diese Geräte einfach und startete wagemutig den Wecheselassistenten.
 

Migrationsprozess ..

 
  • Den Wechselassistenten startete ich im LAN über das Webinterface (Safari-Browser)
  • Nach dem Start des Assistenten wird als Erstes eine Sicherung erstellt.
  • Anschließend wird man aufgefordert, die alte Homebase auszuschalten. Also habe ich den Stecker rausgezogen.
  • Nun wird man aufgefordert, die Seriennummer. der neuen Homebase einzugeben.
  • Nach Eingabe der Seriennummer gab’s die Meldung, dass die neue Homebase nicht erreichbar sei.
  • Folglich die neue Homebase mit LAN und Stromversorgung verbunden und gestartet.
  • Ein Klick auf die Schaltfläche „weiter“ im Assistenten lieferte die Anzeige: System nicht erreichbar.
  • Nach wenigen Minuten wechselte diese Anzeige zu „Konfiguration wird übertragen“ oder so ähnlich.
  • Dieser Initialisierungsvorgang dauerte ca. 15 - 20 Minuten.
Nach dem Initialisierungsvorgang bzw. Übertragung der Konfiguration konnte man auf die neue Homebase zugreifen. Aber es war noch lange nicht alles fertig: Die Räume fehlten noch, es sind mithin noch keine Geräte zu sehen, ..
 
Nachdem weitere (wenige) Minuten  vergangen waren, wurden dann alle eQ-3-Geräte als nicht erreichbar angezeigt. Diese wurden nun nach und nach eingebunden. In den Meldungen (Webinterface) nahm die Anzahl der nicht erreichbaren Geräte rasant ab.
 

Ergebnisse ..

 
Alle eQ-3 Geräte, D-Link Kameras, Netatmo und HUE Geräte waren erfolgreich migriert worden.
 

Abschlussarbeiten ..

 
Beim ersten Zugriff über die App auf die Home Base muss man sich neu anmelden. Das funktionierte sowohl lokal als auch über Internet von meinem Handy aus absolut problemlos.
 
Dem Hinweis, dass man unmittelbar nach Abschluss der Migrationen die Home Base neu starten soll, bin ich jedoch erst eine Stunde später nachgekommen. Bekanntlich unterliegen die eQ-3 Geräte ja dem sog. duty cycle (was für eine Verballhornung für eine Sperre) und ich befürchtete, dass ich sonst anschließend viele nicht erreichbare eQ-3 Geräte beklagen müsste. Der Neustart klappte anschließend in der Tat ohne Probleme.
 

Fehler, Ungereimtheiten ..

 
Die OSRAM lightify Lampen ließen sich problemlos neu anlernen. Jedoch zickten die drei OSRAM lightify AW 60 Clear Lampen anschließend kräftig 'rum: Sie ließen sich zwar aus- und einschalten und auch dimmen, aber ihre Statusänderungen (Helligkeit, an/aus) wurden erst nach einiger Zeit (ca. eine halbe Stunde) korrekt übertragen. Demgegenüber arbeiteten die übrigen Lampen von OSRAM (Surface, RGB, ..) direkt einwandfrei.
 
Die beobachteten Ungereimtheiten verschwanden glücklicherweise mit der Zeit völlig. Meine Vermutung: Das ZigBee Funknetz musste sich ersteinmal über eine längere Zeit konsolidieren.
 
Viel Erfolg wünscht euch
legro