Antworten
Gelöst

Hybrid SIM anderer Router

1 Sterne Mitglied
1 Sterne Mitglied
Beitrag: 1 von 14

Hallo Telekom,

 

ich möchte bei mir im Haus an den Telefonen sehen, wenn jemand an der Haustür klingelt. Dies geht über eine S0 Schnittstelle, die mir der Telekom Hybrid Router leider nicht zur Verfügung stellt. Ebenso möchte ich gerne VPN nutzen, was die Telekom auch nicht in ihren Hybrid Router implementiert hat. Auch weitere VoIP Accounts bei der Telefonie, etc. sind denkbar. DynDNS und paar Portfreigaben sind ebenfalls sinnvoll, da ich eine kleine Webseite betreibe und auch das SMTP Protokoll nutze. Ich scheitere allerdings an dem Hybrid Router und finde es unpraktisch, eine FritzBox dahinter zu schalten. Ebenfalls kritisch sehe ich, dass der Hybrid Router kein Supervectoring bis 300 MBit/s kann.

Mir kam daher die Idee, die Fritzbox 6890 LTE zu erwerben, die bis auf die Hybrid Technologien alle obenstehenden Punkte kann. Darüber hinaus verfügt sie über externe LTE Antennenausgänge und ein LTE Modem. Die Fritzbox kann leider kein Hybrid, bietet aber ein Fallback. Ich könnte mich damit anfreunden, dass ich anstelle des Hybrids wo 100 MBit/s DSL + ein bruchteil von 100 MBit/s über LTE es keinen zusätzlichen Speed gäbe, wenn benötigt, da die 100 MBit/s in der Regel ausreichen würde. In der Vergangenheit hatten wir aber des öfteren das Problem, dass DSL komplett ausfällt. Ich kann verstehen, dass die Telekom die Hybrid-Technologie nicht anderen Herstellern zugänglich machen möchte, da dies auch sehr komplex konzipiert wurde und ich kann auch verstehen, dass man die LTE Sim in bestimmten Endgeräten sperrt, damit Kunden diese nicht dauerhaft in mobilen Endgeräten betreiben. In meinem Fall geht es aber um einen stationären und sehr passiven Einsatz. Es geht darum, die SIM Karte nur dann zu nutzen, wenn das DSL ausfällt. Um einfach eine höhere Verfügbarkeit zu gewährleisten. Ich denke, dass hier selten der Fall da sein wird, dass die Leitung mal nicht geht, bei diversen Straßenarbeiten, etc. ist dies aber bereits vorgekommen. Ich würde es daher begrüßen, wenn die Telekom die SIM für Fremdrouter freigibt, die ebenfalls stationär sind - müsste sich ja über die Cell ID konfigurieren lassen, dass die SIM nur in einem bestimmten Umkreis genutzt werden kann. Ein zusätzlicher LTE Tarif ist teuer und bietet mir meist viel mehr, als ich benötige. Die Hybrid SIM wäre für mich daher die Überlegung Wert, monatlich 5€ mehr zu zahlen als bei den Tarifen ohne Hybrid, wenn diese in der 6890 LTE betreibbar wäre. Habe dazu bisher keine Informationen gefunden.

Vielen Dank für Ihre Antwort bereits vorab

2 AKZEPTIERTE LÖSUNGEN

Akzeptierte Lösungen
Community Guide
Community Guide
Lösung
Akzeptiert von
Beitrag: 4 von 14

Du hast neben der Variante, die Fritzbox hinter dem Speedport Hybrid zu betreiben für Deinen Use Case "LTE nur falls DSL rumzickt" doch insbesondere diese beiden Varianten als Alternativen (da Dein eigentliches Vorhaben mit der Hybrid-SIM in einer Fritzbox so nicht hinhauen wird):

 

  1. Du hängst eine z.B. Fritzbox 7490 direkt ans DSL und der Speedport Hybrid mit der Hybrid-SIM liegt fertig vorkonfiguriert im Regal daneben und kann kurzfristig umgestöpselt werden
  2. Du hängst eine z.B. Fritzbox 7490 direkt ans DSL und legst Dir was zurecht, sodass Du (jenseits einer Hybrid-SIM) schnell auf Mobilfunk umschalten kannst mit einer "richtigen" Mobilfunk-SIM: das erreichst Du z.B.
    - über eine Laufzeitvertrag-SIM mit der zubuchbaren Option "DayFlat Unlimited" (5 Euro für 24 Stunden - unlimitierter Traffic und im Vergleich zu Hybrid-LTE in der Regel deutlich schneller)
    - oder über eine Prepaid-SIM mit der zubuchbaren Option "DayFlat XXL" (5 Euro für 24 Stunden - 3 GByte schnelles Datenvolumen)
    hierfür kannst Du die von Dir genannte LTE-fähige Fritzbox hernehmen oder aber auch z.B. die Fritbox 7490 via einem Android Smartphone ins Internet gehen lassen (alternativ auch ein Internet-Stick an die 7490 ran)
Achtung! Klick hier! Kundennummer/Rückrufnummer im Forenprofil nicht öffentlich sichtbar eintragen

Ich bin Telekomkunde, kein Telekomangestellter. Und ich bevorzuge meist AVM Hardware: Meine Profilseite
Telekom hilft Team
Telekom hilft Team
Lösung
Akzeptiert von
Beitrag: 9 von 14
Guten Abend @elke_1962,

wie Sie hier bereits lesen konnten, wird es wie Sie sich das vorstellen, nicht machbar sein.

Die Antwort von @muc80337_2 finde ich hier schon sehr passend und hilfreich.

Auch danke ich @TrippsteinToni für die Klarstellung, dass wir im Jahresdurchschnitt 97,0 % zur Verfügung stellen.
Sprich es kann an 10,95 Tagen im Jahr vorkommen, dass der Anschluss nicht funktioniert.

@Liner113 und @Waage1969: Auch an euch einen herzlichen Dank. Fröhlich

Viele Grüße
Marita S.
Schon gesehen? Hinterlegt eure Daten im Profil, damit wir bei Bedarf schneller helfen können.

Ihr möchtet die Telekom von morgen aktiv mitgestalten? Hier könnt ihr eure Ideen loswerden.
13 ANTWORTEN 13
5 Sterne Mitgestalter
5 Sterne Mitgestalter
Beitrag: 2 von 14

Hallo @elke_1962,

kurzum, wird nicht passieren Hybrid ist die Bündelung aus LTE und DSL wenn du nur ersteres willst dann brauchst du einen Call & Surf via Funk.

 

Bezüglich S0 gibt es den ISDN Adapter und für VPN kannst du einen Router nachschlalten falls nötig.

Grüße aus Oberfranken
Dominik

Gern geschehen Fröhlich

Wie man in den Wald hinein ruft, so schallt es heraus.
Highlighted
1 Sterne Mitglied
1 Sterne Mitglied
Beitrag: 3 von 14

Es geht ja nicht darum. Ich hätte gerne den DSL Anschluss - allerdings stabil!!! Das kann die Telekom seit Jahren nicht. Die Downzeiten im Jahr sind um die 3-4% - von wegen 99% Verfügbarkeit! VoIP fällt sogar viel häufiger aus - vor allem dann, wenn parallel telefoniert werden soll. Und um diesen entgegen zu wirken, hätte ich gerne LTE. Dort allerdings nicht über den Speedport Hybrid. Ich kann auf eine aktive Bündelung verzichten. Ich hätte gerne nur die Möglichkeit eines Fallbacks auf LTE wenn DSL nicht geht.

Community Guide
Community Guide
Lösung
Akzeptiert von
Beitrag: 4 von 14

Du hast neben der Variante, die Fritzbox hinter dem Speedport Hybrid zu betreiben für Deinen Use Case "LTE nur falls DSL rumzickt" doch insbesondere diese beiden Varianten als Alternativen (da Dein eigentliches Vorhaben mit der Hybrid-SIM in einer Fritzbox so nicht hinhauen wird):

 

  1. Du hängst eine z.B. Fritzbox 7490 direkt ans DSL und der Speedport Hybrid mit der Hybrid-SIM liegt fertig vorkonfiguriert im Regal daneben und kann kurzfristig umgestöpselt werden
  2. Du hängst eine z.B. Fritzbox 7490 direkt ans DSL und legst Dir was zurecht, sodass Du (jenseits einer Hybrid-SIM) schnell auf Mobilfunk umschalten kannst mit einer "richtigen" Mobilfunk-SIM: das erreichst Du z.B.
    - über eine Laufzeitvertrag-SIM mit der zubuchbaren Option "DayFlat Unlimited" (5 Euro für 24 Stunden - unlimitierter Traffic und im Vergleich zu Hybrid-LTE in der Regel deutlich schneller)
    - oder über eine Prepaid-SIM mit der zubuchbaren Option "DayFlat XXL" (5 Euro für 24 Stunden - 3 GByte schnelles Datenvolumen)
    hierfür kannst Du die von Dir genannte LTE-fähige Fritzbox hernehmen oder aber auch z.B. die Fritbox 7490 via einem Android Smartphone ins Internet gehen lassen (alternativ auch ein Internet-Stick an die 7490 ran)
Achtung! Klick hier! Kundennummer/Rückrufnummer im Forenprofil nicht öffentlich sichtbar eintragen

Ich bin Telekomkunde, kein Telekomangestellter. Und ich bevorzuge meist AVM Hardware: Meine Profilseite
5 Sterne Mitgestalter
5 Sterne Mitgestalter
Beitrag: 5 von 14

Mag ja sein das du auf die Bündelung verzichten kannst aber genau das macht diesen ja aus, es ist als würdest du einen Cheesburger ohne Käse bestellen.

 

Auf die Bündelung zu verzichten würde nicht nur um ein Vielfaches höhere Kosten seitens der Telekom verursachen sondern auch das LTE Netz in ganz Deutschland derart belasten das sich bald keiner mehr einen Hybrid Anschluss holt weil man keinerlei mehr Zugewinn durch LTE hat.

 

Mein Tipp, portier deine Rufnummern zu einem SIP Provider und schalt eine Fritzbox hinter deinen Hybrid Router (siehe hier https://lubensky.de/hybrid/) schon läuft deine Telefonie unabhängig vom DSL und auch bei Ausfall der DSL Verbindung bleibt die Telefonie unberührt.

Grüße aus Oberfranken
Dominik

Gern geschehen Fröhlich

Wie man in den Wald hinein ruft, so schallt es heraus.