Antworten
Gelöst

Wlan to go mit Fritzbox 7490

1 Sterne Mitglied
1 Sterne Mitglied
Beitrag: 1 von 608

Guten Tag,

 

was kann man tun, damit Wlan to go endlich auch für Fritzboxen freigegeben wird?

Bei immer mehr neuen Magenta Zuhause Verträgen ist dieser Dienst mit drin (auch bezahlt) aber faktisch durch die Routerbeschränkung nicht nutzbar.

 

AVM schreibt dazu in seiner Wissensdatenbank:

 

Können Hotspot-Dienste des Internetanbieters mit der FRITZ!Box genutzt werden?

Einige Internetanbieter bieten sogenannte Hotspot-Dienste an (z.B. Telekom WLAN TO GO, Kabel Deutschland Homespot), mit denen sie die privaten WLAN-Router ihrer Kunden allen anderen Kunden für den Internetzugang zur Verfügung stellen. Die Teilnahme ist nur mit speziellen, vom Internetanbieter zur Verfügung gestellten WLAN-Routern möglich. Mit der FRITZ!Box können solche Hotspot-Dienste derzeit nicht genutzt werden.

 

Hinweis:Die FRITZ!Box unterstützt die Spezifikation "Hotspot 2.0/Passpoint". Mit Hilfe dieser Funktion können Internetanbieter ihre Hotspot-Dienste auch mit der FRITZ!Box anbieten. Ob und in welcher Form ein Internetanbieter die Nutzung seines Hotspot-Dienstes mit der FRITZ!Box ermöglicht, hängt vom Anbieter ab.

6 AKZEPTIERTE LÖSUNGEN

Akzeptierte Lösungen
Telekom hilft Team
Telekom hilft Team
Lösung
Akzeptiert von
Beitrag: 139 von 608

Hi zusammen,

hier noch eine Rückmeldung zu dem Thema. Eure Frage und weitere andere zu WLAN TO GO und HotSpot wurden mittlerweile in einer Expertenrunde diskutiert. Schaut mal hier.

Aussage im Thread: "Aktuell sind die Fritzboxen leider nicht WLAN TO GO fähig - wir nehmen das Thema AVM/ Frizbox jedoch nochmals zu einer fachlichen Prüfung mit."

Viele Grüße
Uli H.

Schon gesehen? Hinterlegt eure Daten im Profil, damit wir bei Bedarf schneller helfen können.
Community Guide
Community Guide
Lösung
Akzeptiert von
Beitrag: 158 von 608

Lesen ist nicht so jedermanns Stärke.

 

WLAN TO GO geht in der FritzBox sobald AVM das lizensiert und implementiert hat, und damit ist alles gesagt. Ob und wann es soweit ist, weiß nur AVM.

 

01001100 11000011 10110110 01110011 01100101 00100000 01100100 01100001 01110011 00100000 01010000 01110010 01101111 01100010 01101100 01100101 01101101 00101100 00100000 01101110 01101001 01100011 01101000 01110100 00100000 01100100 01101001 01100101 00100000 01010011 01100011 01101000 01110101 01101100 01100100 01100110 01110010 01100001 01100111 01100101 00101110 00001101 00001010
Community Guide
Community Guide
Lösung
Akzeptiert von
Beitrag: 371 von 608

Ständige Wiederholung macht es nicht richtiger. 

Siehe auch meinen anderen Beitrag, die Telekom schreibt auf ihren Seiten, dass der Hersteller zu kontaktieren ist, was impliziert, dass jeder Interessierte Hersteller WLAN TO GO implementieren darf (ob er es kann und will steht da natürlich nicht)...

 

Also bitte keine Tatsachen verdrehen oder Verschwörungstheorien befeuern.

01001100 11000011 10110110 01110011 01100101 00100000 01100100 01100001 01110011 00100000 01010000 01110010 01101111 01100010 01101100 01100101 01101101 00101100 00100000 01101110 01101001 01100011 01101000 01110100 00100000 01100100 01101001 01100101 00100000 01010011 01100011 01101000 01110101 01101100 01100100 01100110 01110010 01100001 01100111 01100101 00101110 00001101 00001010
5 Sterne Mitgestalter
5 Sterne Mitgestalter
Lösung
Akzeptiert von
Beitrag: 384 von 608

@Entnervter

Was anderes schreiben wir von Anfang an nicht.

Telekom sagt AVM darf sollen sie es inkludieren, AVM sagt wir haben da was anderes, soll die Telekom doch sich daran halten.

In Summe bleibt die Aussage dass AVM sich bewegen muss für WLAN to go aber korrekt.

Telekom hilft Team
Telekom hilft Team
Lösung
Akzeptiert von
Beitrag: 480 von 608
Ein herzliches “Hallo” in die Runde.

Die Kollegen aus der Technik haben uns zu dem Thema folgende Antwort mit auf den Weg gegeben:

„Um die Sicherheit für WLAN TO GO zu gewährleisten (konkret die Trennung von Internet-Anschluss und "öffentlicher HotSpot") benötigen unterstütze Router eine tiefe Verankerung in der Software des Routers und müssen zudem EasySupport unterstützen.
Die Telekom hat die Implementierung von WLAN TO GO in die FRITZ!Box 7490 gemeinsam mit AVM diskutiert.
Da WLAN TO GO nur an Telekom-Anschlüssen funktioniert und nicht bei anderen Anbietern nutzbar ist, wird eine Software-Anpassung seitens AVM zum jetzigen Zeitpunkt abgelehnt. Damit wird es vorerst keine WLAN TO GO Unterstützung für die FRITZ!Box 7490 geben.“

Das ist der aktuelle Stand.
Dies ist natürlich nicht in Stein gemeißelt, aber hier werden wir abwarten müssen, was die Zukunft mit sich bringt.

Freundliche Grüße
Carolin K.
Schon gesehen? Hinterlegt eure Daten im Profil, damit wir bei Bedarf schneller helfen können.

Ihr möchtet die Telekom von morgen aktiv mitgestalten? Hier könnt ihr eure Ideen loswerden.
Telekom hilft Team
Telekom hilft Team
Lösung
Akzeptiert von
Beitrag: 598 von 608
Hallo @stesofeu,

mit WLAN TO GO teilst du einfach und sicher ungenutzte Bandbreite deines DSL-Anschlusses daheim.
Du surfst Zuhause wie gewohnt mit Highspeed und dein eigener Anschluss bleibt rundum privat, sicher und leistungsstark.
Im Gegenzug surfst du ohne zusätzliche Kosten an allen HotSpots der Telekom in Deutschland, an weltweit mehr als 22 Millionen Hotspots unseres Partners Fon sowie an allen HotSpots, die mit WLAN TO GO neu aufgebaut werden.
Dazu benötigst du einen WLAN TO GO-fähigem Router. Das bedeutet, dass der Router ein zweites unabhängiges Wlan-Netzwerk aufbauen kann, damit dein eigener Anschluss privat und sicher bleibt und du nicht für die Nutzung durch Dritte haften musst.
Infos zu WLAN TO GO haben wir hier: http://bit.ly/2Na9wOb zusammengestellt.

Beste Grüße
Kathrin W.
607 ANTWORTEN 607
2 Sterne Mitglied
2 Sterne Mitglied
Beitrag: 2 von 608
Wlan to GO wird es NIE für die Fritz Box geben.
Da die FritzBox kein Telekom Produkt ist.
Also entweder den Speedport W724V nutzten oder Pech gehabt.
MagentaMobil L DTAG mit Top-Handy - Apple iPhone6
Data Comfort L Premium DTAG - Apple iPad Air 2

MagentaZuhause L - Entertain Premium
FritzBox 7490 + Gigaset DE310 IP + Gigaset C430
mit Media Receiver 303 + 102
Gelöschter Nutzer
Gelöschter Nutzer
Beitrag: 3 von 608

Hallo coach1, willkommen in der Community, ich verstehe nicht warum Du zwingend über die fritzbox ein wlan to go anbieten willst, geht es Dir allerdings um die Nutzung der Wlan Hotspots, so kann ich Dir beim Mobilvertrag die "Unterwegs Option" nahe legen, habe ich auch, preiswert und Hotspots für mich. https://www.t-mobile.de/tarifoptionen/0,20406,17775-_3729,00.html Viele Grüße faloeppup

2 Sterne Mitgestalter
2 Sterne Mitgestalter
Beitrag: 4 von 608

Solange die Telekom nicht will, kann man da garnichts tun.

Wie man die Telekom dazu bewegen kann, auf Kundenwünsche einzugehen, habe ich noch nicht herausbekommen.

Telekom hilft Team
Telekom hilft Team
Beitrag: 5 von 608

Hallo coach1,

 

Vorraussetzung für die Nutzung von WLan to go ist ein (eingeschalteter) geeigneter Speedport Router und die Anmeldung des Dienstes "WLan to go". Im Router muss die Option "WLan to go" aktiv sein.

 

Der Zugang zum Hotspot ist solange möglich, wie diese Bedingungen erfüllt sind.

 

Dazu muss z.B. regelmäßige Kommunikation zwischen dem Router und dem Telekom Kundencenter möglich sein. Hier meldet sich dann der Router und signalisiert sein aktives "WLan to go".

 

Meldet sich ein Router eine Zeit lang nicht, wird der Dienst automatisch deaktiviert.

 

Hier sehe ich den Knackpunkt. Es ist nicht zu erwarten, dass ein Router eines anderen Herstellers, Zugriff auf unsere Datenbanken bekommen wird.

 

"Hotspot 2.0/Passpoint" kann in Zukunft eine Möglichkeit werden, ein öffentliches W-Lan sicher zu betreiben und auch im Home-Bereich Zugang  so einen Zugang einzurichten. Das kann theoretisch auch ein Telekom Hotspot sein.

 

Ich denke aber, die Möglichkeit den Dienst "Wlan to go" damit abzubilden, besteht nicht.

 

Gruß

Matthias Bo.

 

Schon gesehen? Hinterlegt eure Daten im Profil, damit wir bei Bedarf schneller helfen können.

Ihr möchtet die Telekom von morgen aktiv mitgestalten? Hier könnt ihr eure Ideen loswerden.