Antworten
Gelöst

Mediareceiver 401 schaltet einfach ohne Ankündigung ab.

Highlighted
3 Sterne Mitglied
3 Sterne Mitglied
Beitrag: 26 von 78

Wir haben fast Juni 2018 und noch immer ist das Problem existent.

 

Dazu dann die noch immer vorhandenen Tonausetzer.

Gruß Schrotti

MagentaZuhause XL mit TV Plus | SVDSL 250 | Fritzbox 7590 | MR 401
2 Sterne Mitglied
2 Sterne Mitglied
Beitrag: 27 von 78

Auch hier bis dato das selbe Problem.

Der Vorgänger hat wenigstens vorab eine Meldung von sich gegeben.

Beim Fernseher lässt sich das komplett deaktivieren und das verstösst offensichtlich auch nicht gegen die Energieverordnung.

Dazu kommen die stetigen "Störungen" die der Receiver meldet.

Regelmässig unregelmässig wird das TV Programm unterbrochen weil die Qualität der Leitung nicht ausreichend sei.

Auch das hat es mit dem "alten" Receiver nicht gegeben.

Hinzu kommen das stetig Meldungen kommen das mein Fernseher irgendwas an Kopierschutz nicht unterstützen würde.

Nach einem Neustart des Receivers ist das Problem aber behoben.

Ich habe nicht ein Gerät gemietet, das ich alles Furz lang neu starten oder updaten möchte.

Wann gibt es endlich eine funktionierende Software für den Receiver ?

 

1 Sterne Mitglied
1 Sterne Mitglied
Beitrag: 28 von 78

Hallo?

"Die Kollegen haben es auf dem Schirm" ? 

Und wie lange eigentlich noch? Seit dieser Receiver auf dem Markt ist, gibt es laufend über Fehler zu berichten.

Ich hatte vor Pfingsten erneut einen Totalausfall (der 24.) beim Fernsehen und diesen bei der Störungsstelle gemeldet. Oft bekomme ich das dann selber hin. Mir tun die vielen Nutzer leid, die nicht so das technische Verständnis haben können, um sich selbst zu helfen.

Nach stundenlangen Resets, Neustarts u. a. Versuchen hat es dann nach einem 2-Stunden Download am Receiver wieder ein Bild gegeben.

Ein Tipp an die Telekom:

Eine Info-Email an alle TV-Kunden, wenn ein Firmware-Update oder sonst ein Download zu erledigen ist und vor allem wie das zu erledigen ist!

Und bitte nicht immer die Ausrede mit der EU-Richtlinie! 

Ich muß immer wieder von vielen Freunden und Bekannten, die ich auch noch geworben habe, von Störungen erfahren. Einige haben langsam die Nase voll. Auch weil die Service-Mitarbeiter (nicht immer freundlich) der Telekom dann am Telefon oft meinen, das der Nutzer Fehler gemacht hat bzw. die Verkabelung falsch sei. Vorher ging es aber! Man muß dann regelrecht betteln, das das Gerät bei bestehenden, wirklichen und nachweisbaren Fehlern dann ausgetauscht wird. Dann kommt auch noch ein defekter Receiver, der ohne Fernbedienung geliefert wird. Der erneute Umtausch war dann erst erfolgreich. Das ergab dann 2 Wochen ohne Fernsehen.

Wenn die Telekom Ihre Kunden halten will, sollte da beim Service dringend einiges verändert werden.

Damit das mal angestoßen wird, habe ich den Auftrag erhalten, mich doch einmal mit einer "Vorstandsbeschwerde" an die richtige Stelle der Telekom zu wenden. Es hat sich sehr viel Klärungsbedarf angesammelt - auch das eine geworbene Kundin (Direktorin einer Schule) über 3 Monate auf die Einrichtung des Magenta-Telefon-DSL-Anschlusses in Berlin warten mußte, was in einer Woche nachweislich erledigt gewesen wäre. 

Das sei hier nur mal mit erwähnt von mir. Langsam kann ich wohl schon ein Buch schreiben. 

Kann ja auch gern weitergeleitet werden.

Gruß

Klaus

1 Sterne Mitglied
1 Sterne Mitglied
Beitrag: 29 von 78

Hallo?

"Die Kollegen haben es auf dem Schirm"  bzw. "weiterhin in Arbeit"? Wir haben nun bald Juni 2018!!! 

Und wie lange eigentlich noch in Arbeit? Seit dieser Receiver auf dem Markt ist, gibt es laufend über Fehler zu berichten.

Ich hatte vor Pfingsten erneut einen Totalausfall (der 24.) beim Fernsehen und diesen bei der Störungsstelle gemeldet. Oft bekomme ich das dann selber hin. Mir tun die vielen Nutzer leid, die nicht so das technische Verständnis haben können, um sich selbst zu helfen.

Nach stundenlangen Resets, Neustarts u. a. Versuchen hat es dann nach einem 2-Stunden Download am Receiver wieder ein Bild gegeben.

Ein Tipp an die Telekom:

Eine Info-Email an alle TV-Kunden, wenn ein Firmware-Update oder sonst ein Download zu erledigen ist und vor allem wie das zu erledigen ist!

Und bitte nicht immer die Ausrede mit der EU-Richtlinie! 

Ich muß immer wieder von vielen Freunden und Bekannten, die ich auch noch geworben habe, von Störungen erfahren. Einige haben langsam die Nase voll. Auch weil die Service-Mitarbeiter (nicht immer freundlich) der Telekom dann am Telefon oft meinen, das der Nutzer Fehler gemacht hat bzw. die Verkabelung falsch sei. Vorher ging es aber! Man muß dann regelrecht betteln, das das Gerät bei bestehenden, wirklichen und nachweisbaren Fehlern dann ausgetauscht wird. Dann kommt auch noch ein defekter Receiver, der ohne Fernbedienung geliefert wird. Der erneute Umtausch war dann erst erfolgreich. Das ergab dann 2 Wochen ohne Fernsehen.

Wenn die Telekom Ihre Kunden halten will, sollte da beim Service dringend einiges verändert werden.

Damit das mal angestoßen wird, habe ich den Auftrag erhalten, mich doch einmal mit einer "Vorstandsbeschwerde" an die richtige Stelle der Telekom zu wenden. Es hat sich sehr viel Klärungsbedarf angesammelt - auch das eine geworbene Kundin (Direktorin einer Schule) über 3 Monate auf die Einrichtung des Magenta-Telefon-DSL-Anschlusses in Berlin warten mußte, was in einer Woche nachweislich erledigt gewesen wäre. 

Das sei hier nur mal mit erwähnt von mir. Langsam kann ich wohl schon ein Buch schreiben. 

Kann ja auch gern weitergeleitet werden.

Gruß

Klaus

1 Sterne Mitglied
1 Sterne Mitglied
Beitrag: 30 von 78

Hallo? "Die Kollegen haben es auf dem Schirm" ? Und wie lange eigentlich noch? Wir haben nun bald Juni 2018!

Seit dieser Receiver auf dem Markt ist, gibt es laufend über Fehler zu berichten. Ich hatte vor Pfingsten erneut einen Totalausfall (der 24.) beim Fernsehen und diesen bei der Störungsstelle gemeldet. Oft bekomme ich das dann selber hin. Mir tun die vielen Nutzer leid, die nicht so das technische Verständnis haben können, um sich selbst zu helfen. Nach stundenlangen Resets, Neustarts u. a. Versuchen hat es dann nach einem 2-Stunden Download am Receiver wieder ein Bild gegeben. Ein Tipp an die Telekom: Eine Info-Email an alle TV-Kunden, wenn ein Firmware-Update oder sonst ein Download zu erledigen ist und vor allem wie das zu erledigen ist! Und bitte nicht immer die Ausrede mit der EU-Richtlinie! Ich muß immer wieder von vielen Freunden und Bekannten, die ich auch noch geworben habe, von Störungen erfahren. Einige haben langsam die Nase voll. Auch weil die Service-Mitarbeiter (nicht immer freundlich) der Telekom dann am Telefon oft meinen, das der Nutzer Fehler gemacht hat bzw. die Verkabelung falsch sei. Vorher ging es aber! Man muß dann regelrecht betteln, das das Gerät bei bestehenden, wirklichen und nachweisbaren Fehlern dann ausgetauscht wird. Dann kommt auch noch ein defekter Receiver, der ohne Fernbedienung geliefert wird. Der erneute Umtausch war dann erst erfolgreich. Das ergab dann 2 Wochen ohne Fernsehen. Wenn die Telekom Ihre Kunden halten will, sollte da beim Service dringend einiges verändert werden. Damit das mal angestoßen wird, habe ich den Auftrag erhalten, mich doch einmal mit einer "Vorstandsbeschwerde" an die richtige Stelle der Telekom zu wenden. Es hat sich sehr viel Klärungsbedarf angesammelt - auch das eine geworbene Kundin (Direktorin einer Schule) über 3 Monate auf die Einrichtung des Magenta-Telefon-DSL-Anschlusses in Berlin warten mußte, was in einer Woche nachweislich erledigt gewesen wäre. Das sei hier nur mal mit erwähnt von mir. Langsam kann ich wohl schon ein Buch schreiben. Kann ja auch gern weitergeleitet werden. Gruß Klaus