• abbrechen
        Suchergebnisse werden angezeigt für 
        Stattdessen suchen nach 
        Meintest du: 
        Antworten
        Gelöst

        Ratgeber: Entertain TV über Power-LAN

        Highlighted
        5 Sterne Mitgestalter
        5 Sterne Mitgestalter
        Beitrag: 1 von 14

        Da ich bereits seit längerem Power-LAN bei mir zu hause nutze und auf diese Weise nun auch meinen neuen MR400 versorge, dachte ich, ich teile mal meine bisherigen Erfahrungen mit euch und hoffe, dem ein oder anderen bei der Wahl der richtigen Anschlussweise helfen zu können.

         

        Empfohlene Adapter:

        dLAN Adapter mit mindestens 500 MBit/s durchsatz (Brutto) und einem Gigabit Ethernet LAN-Anschluss (1000 MBit/s bzw 1 GBit/s) sind für Entertain die beste Wahl. Gigabit-Ports sind nur in höherwertigen Produkten verbaut, weshalb man diese so recht einfach erkennen kann.

        Ich persönlich habe die besten Erfahrungen mit den dLAN 650+ Adaptern von Devolo gemacht. Die 1200+ Adapter sind zwar die von der Telekom empfohlenen, jedoch kosten diese etwa doppelt so viel bei kaum mehr reellem Nutzen.

         

        Bitte achten Sie beim Kauf der Adapter darauf, dass Sie diese zurück geben können, sollten diese in ihrer Umgebung keine ausreichende Leistung erbringen.

         

        Optimales Szenario:

        Am besten arbeiten dLAN Adapter bei einer Leitungslänge (Stromnetz) zwischen 5 und 45 Metern. Unter 5m stören die Geräte sich gerne gegenseitig, da eine Art Rückkopplung entsteht und ab 45m wird die Übertragung anfälliger für Störsignale. Testen Sie bitte vorher mit der Software des Herstellers die Übertragungsqualität, indem Sie einen Computer oder Laptop anstelle des Receivers via LAN an den Adapter anschließen. Für einen flüssigen Betrieb mit Entertain sollte durchgehend mindestens ein Brutto-Durchsatz von 200 MBit/s* angezeigt werden. Testen Sie bitte auch die angezeigten Werte für den Datendurchsatz, wenn alle Geräte im Haushalt eingeschaltet sind (Lampen, Ladegeräte, Computer ect.). Testen Sie in diesem Szenario auch die Latenz (Ping) mit einem Speedtest-Dienst im Internet. Dieser sollte unbedingt IMMER unter 60ms liegen, da es sonst vereinzelt zu Pixelfehlern oder gar Übertragungsabbrüchen kommen kann (Bitte beachten Sie, dass sämtliche Internetaktivitäten diesen Wert beeinflussen können, halten Sie deswegen während des Tests die Internetleitung möglichst frei).

         

        Optimierungsmöglichkeiten:

        Am besten arbeiten Powerline-Adapter, wenn sie auf der selben Phase im Stromnetz liegen. Idealerweise sollten die mit einander vernetzten Steckdosen an der selben Sicherung liegen, da das Signal so nicht erst durch den Verteiler muss und so die möglichen Störeinflüsse minimiert werden. Testen Sie ruhig unterschiedliche Steckdosen, welche Sie mit einem LAN-Kabel erreichen können, sollte das Ergebnis der oben beschriebenen Prüfung nicht ausreichend ausfallen.

        Powerline-Adapter, die eine Steckdose besitzen, sind zu bevorzugen, da diese ziemlich gut Störsignale von dahinter liegenden Geräten heraus filtern. Aus diesem Grund sollten Sie weitere Geräte vorzugweise an diese Steckdose anschließen. Auch Mehrfachsteckdosen können bedenkenlos an einem Adapter verwendet werden.

         

        Sollte trotz dieser Maßnahmen ein Wert unterhalb 200 MBit/s in der Software angezeigt werden, kann es gelegentlich zu Störungen im Empfang kommen. Hier würde es Sinn machen, sich eventuell mit der von der Telekom angebotenen WLAN-Brücke auseinander zu setzen.

        Aber natürlich gilt weiterhin: Die optimale und stabilste Lösung ist und bleibt immer noch das gute alte LAN-Kabel als direktverbindung zwischen Router und Mediareceiver.

         

         

        *) Warum sollten die Adapter einen Durchsatz von mindestens 200MBit/s erreichen?

        Dies ist einfach erklärt: Der Mediareceiver 400 kann zwar nicht mehr Daten ziehen, als die Internetleitung hergibt, jedoch sind die angezeigten Werte als Brutto angegeben. Die tatsächlich erreichte Geschwindigkeit kann im Stromnetz stark schwanken. Wenn jedoch mindestens 200 MBit/s angezeigt werden, ist es extrem unwahrscheinlich, dass die Übertragungsrate mal unter 100 MBit/s fällt, was zugleich die maximale Datenrate des Mediareceivers ist (kein Gigabit-Anschluss). Das ist mit der beste Schutz vor möglichen Verbindungsabbrüchen.

         

         

        Ich hoffe, ich konnte dem ein oder anderen weiterhelfen.

         

        Grüße, Dominik

        Liebe Grüße, Dominik
         Verkäufer / Servicetechniker im Telekom Shop Krefeld
         Telekom-hilft Spezialist für den Bereich "Fernsehen" (Hobby)
        Ratgeber dLANInfos MR401Smart Home mit SP Smart

        Information: Diese Community ist ein Kunden-helfen-Kunden Forum. Sollte die Hilfe eines Mitarbeiters benötigt werden, bitte Kundendaten im Profil hinterlegen.
        1 AKZEPTIERTE LÖSUNG

        Akzeptierte Lösungen
        5 Sterne Mitgestalter
        5 Sterne Mitgestalter
        Lösung
        Akzeptiert von
        Beitrag: 12 von 14

        Update:

        Dieser Thread kann 1:1 auch für den neuen Mediareceiver 401/201 verwendet werden. Dieser hat zwar mittlerweile einen Gigabit Ethernet Port, kann aber sämtliche Funktionen auch mit weniger Durchsatz bereitstellen. Er ist außerdem nicht mehr ganz so "empfindlich" wie sein Vorgänger.

        Einfach darauf achten, dass der reelle Brutto-Durchsatz (gemessen mit der entsprechenden Herstellersoftware für die dLAN Adapter) mindestens doppelt so hoch ist, wie die für EntertainTV verfügbare Bandbreite (zu sehen im Menü des Receivers unter "Ressourcen"). 

        Liebe Grüße, Dominik
         Verkäufer / Servicetechniker im Telekom Shop Krefeld
         Telekom-hilft Spezialist für den Bereich "Fernsehen" (Hobby)
        Ratgeber dLANInfos MR401Smart Home mit SP Smart

        Information: Diese Community ist ein Kunden-helfen-Kunden Forum. Sollte die Hilfe eines Mitarbeiters benötigt werden, bitte Kundendaten im Profil hinterlegen.
        13 ANTWORTEN 13
        Community Guide
        Community Guide
        Beitrag: 2 von 14

        Hallo @Dominik Letica

        dein Beitrag gefällt mir sehr gut.

        Wenn Du damit einverstanden bist, würde ich den Link zu diesem Beitrag gerne in meine Liste

        https://telekomhilft.telekom.de/t5/Fernsehen/EntertainTV-neu-Liste-funktionierender-Kombinationen-mi...

        übernehmen.

        5 Sterne Mitgestalter
        5 Sterne Mitgestalter
        Beitrag: 3 von 14
        Von mir aus gerne Fröhlich
        Liebe Grüße, Dominik
         Verkäufer / Servicetechniker im Telekom Shop Krefeld
         Telekom-hilft Spezialist für den Bereich "Fernsehen" (Hobby)
        Ratgeber dLANInfos MR401Smart Home mit SP Smart

        Information: Diese Community ist ein Kunden-helfen-Kunden Forum. Sollte die Hilfe eines Mitarbeiters benötigt werden, bitte Kundendaten im Profil hinterlegen.
        Telekom hilft Team
        Telekom hilft Team
        Beitrag: 4 von 14
        Hallo @Dominik Letica,

        vielen Dank, für die Mühe und für die Zeit, die Sie investiert haben, uns einen super ausführlichen Ratgeber zum Thema Entertain TV über Power-LAN zu schreiben. Dafür, ein dickes Lob von mir.

        Mit Sicherheit wird Ihr Ratgeber anderen weiterhelfen und auf Ihren nächsten Beitrag freue ich mich bereits.

        @Dustin R., @Sören M. und @Marita S. hier ist hilfreicher Beitrag zum verlinken für Euch.

        Vielen Dank und viele Grüße
        Florian Sa.
        Schon gesehen? Hinterlegt eure Daten im Profil, damit wir bei Bedarf schneller helfen können.
        2 Sterne Mitglied
        2 Sterne Mitglied
        Beitrag: 5 von 14

        @Dominik Letica schrieb:

        Da ich bereits seit längerem Power-LAN bei mir zu hause nutze und auf diese Weise nun auch meinen neuen MR400 versorge, dachte ich, ich teile mal meine bisherigen Erfahrungen mit euch und hoffe, dem ein oder anderen bei der Wahl der richtigen Anschlussweise helfen zu können.

         

        Empfohlene Adapter:

        dLAN Adapter mit mindestens 500 MBit/s durchsatz (Brutto) und einem Gigabit Ethernet LAN-Anschluss (1000 MBit/s bzw 1 GBit/s) sind für Entertain die beste Wahl. Gigabit-Ports sind nur in höherwertigen Produkten verbaut, weshalb man diese so recht einfach erkennen kann.

        Ich persönlich habe die besten Erfahrungen mit den dLAN 650+ Adaptern von Devolo gemacht. Die 1200+ Adapter sind zwar die von der Telekom empfohlenen, jedoch kosten diese etwa doppelt so viel bei kaum mehr reellem Nutzen.

         

        Bitte achten Sie beim Kauf der Adapter darauf, dass Sie diese zurück geben können, sollten diese in ihrer Umgebung keine ausreichende Leistung erbringen.

         

        Optimales Szenario:

        Am besten arbeiten dLAN Adapter bei einer Leitungslänge (Stromnetz) zwischen 5 und 45 Metern. Unter 5m stören die Geräte sich gerne gegenseitig, da eine Art Rückkopplung entsteht und ab 45m wird die Übertragung anfälliger für Störsignale. Testen Sie bitte vorher mit der Software des Herstellers die Übertragungsqualität, indem Sie einen Computer oder Laptop anstelle des Receivers via LAN an den Adapter anschließen. Für einen flüssigen Betrieb mit Entertain sollte durchgehend mindestens ein Brutto-Durchsatz von 200 MBit/s* angezeigt werden. Testen Sie bitte auch die angezeigten Werte für den Datendurchsatz, wenn alle Geräte im Haushalt eingeschaltet sind (Lampen, Ladegeräte, Computer ect.). Testen Sie in diesem Szenario auch die Latenz (Ping) mit einem Speedtest-Dienst im Internet. Dieser sollte unbedingt IMMER unter 60ms liegen, da es sonst vereinzelt zu Pixelfehlern oder gar Übertragungsabbrüchen kommen kann (Bitte beachten Sie, dass sämtliche Internetaktivitäten diesen Wert beeinflussen können, halten Sie deswegen während des Tests die Internetleitung möglichst frei).

         

        Optimierungsmöglichkeiten:

        Am besten arbeiten Powerline-Adapter, wenn sie auf der selben Phase im Stromnetz liegen. Idealerweise sollten die mit einander vernetzten Steckdosen an der selben Sicherung liegen, da das Signal so nicht erst durch den Verteiler muss und so die möglichen Störeinflüsse minimiert werden. Testen Sie ruhig unterschiedliche Steckdosen, welche Sie mit einem LAN-Kabel erreichen können, sollte das Ergebnis der oben beschriebenen Prüfung nicht ausreichend ausfallen.

        Powerline-Adapter, die eine Steckdose besitzen, sind zu bevorzugen, da diese ziemlich gut Störsignale von dahinter liegenden Geräten heraus filtern. Aus diesem Grund sollten Sie weitere Geräte vorzugweise an diese Steckdose anschließen. Auch Mehrfachsteckdosen können bedenkenlos an einem Adapter verwendet werden.

         

        Sollte trotz dieser Maßnahmen ein Wert unterhalb 200 MBit/s in der Software angezeigt werden, kann es gelegentlich zu Störungen im Empfang kommen. Hier würde es Sinn machen, sich eventuell mit der von der Telekom angebotenen WLAN-Brücke auseinander zu setzen.

        Aber natürlich gilt weiterhin: Die optimale und stabilste Lösung ist und bleibt immer noch das gute alte LAN-Kabel als direktverbindung zwischen Router und Mediareceiver.

         

         

        *) Warum sollten die Adapter einen Durchsatz von mindestens 200MBit/s erreichen?

        Dies ist einfach erklärt: Der Mediareceiver 400 kann zwar nicht mehr Daten ziehen, als die Internetleitung hergibt, jedoch sind die angezeigten Werte als Brutto angegeben. Die tatsächlich erreichte Geschwindigkeit kann im Stromnetz stark schwanken. Wenn jedoch mindestens 200 MBit/s angezeigt werden, ist es extrem unwahrscheinlich, dass die Übertragungsrate mal unter 100 MBit/s fällt, was zugleich die maximale Datenrate des Mediareceivers ist (kein Gigabit-Anschluss). Das ist mit der beste Schutz vor möglichen Verbindungsabbrüchen.

         

         

        Ich hoffe, ich konnte dem ein oder anderen weiterhelfen.

         

        Grüße, Dominik


        Hallo

        Verstehe ich deinen Beitrag richtig, daß ich Telekom Entertain (die alte Variante) auch mit einem Powerline Adapter-Set betreiben kann, das genug Brutto-Durchsatz hat? Mit genug meine ich z.B. das dLAN® 500 AV Wireless+ Starter Kit Powerline von Devolo.