Community-Browser
abbrechen
Suchergebnisse werden angezeigt für 
Stattdessen suchen nach 
Meintest du: 
Antworten
Gelöst

Telekom hilft Labor: Jetzt Smart Speaker Tester werden!

1 Sterne Mitglied
1 Sterne Mitglied
Beitrag: 46 von 311

@Ludwig II  schrieb:
Wenn das für dich ein Problem ist, lass es einfach!:wink:

Außerdem geht es ja nicht um einen Produkttest, sondern um  ein "Sprachtraining für den Smart Speaker"

Der soll also auch Plattdeutsch, Sächsisch, Bayerisch, Schwäbisch... lernen!:lol:


Keine Sorge, das Teil packe ich generell nicht an. Das dies sehr wohl ein Produkttest ist, sagt schon der Titel dieses Beitrags, aber dies ist nebensächlich. Mir geht es eher um die Beweggründe der Tester. Ich sehe halt null Anreiz dies zu tun. Ist den Testern ihre Zeit nicht zu wertvoll, um diese unentgeltlich zur Verfügung zu stellen?
Wir reden hier von einem großen DAX-Unternehmen mit einer derzeitigen Marktkapitalisierung von 72.497,97 Mio EUR. Normalerweise kostet solche Entwicklungsarbeit viel Geld, umso erschreckender finde ich es, dass man hier versucht das auf den Kunden abzuwälzen und im Nachsatz sogar noch schreibt, dass die Teilnahme für den Kunden kostenlos ist. Das wäre ja noch schöner, wenn man dafür Geld verlangen würde.
Aus Sicht der Telekom ist dies natürlich ein geschickter Schachzug. Mit künstlicher Verknappung den Kunden ködern und ihm das Gefühl vermitteln, er hätte was gewonnen, wenn er teilnehmen darf. Sollte man vielleicht mal in einer ruhigen Minute drüber nachdenken.

Community Guide
Community Guide
Beitrag: 47 von 311

@guenther.h  schrieb:
Wer macht so etwas freiwillig?

Wer das aktuell freiwillig macht kann ich Dir nicht umfassend beantworten.

Wer das künftig gerne freiwillig machen würde - ich beispielsweise.

 

Ich würde dagegen beispielsweise nicht freiwillig (und schon gar nicht, wenn ich auch noch dafür bezahlen muss) mit einem Bungee-Seil von einer Brücke hüpfen.

Achtung! Klick hier! Kundennummer/Rückrufnummer im Forenprofil nicht öffentlich sichtbar eintragen

Ich bin Telekomkunde, kein Telekomangestellter. Und ich bevorzuge meist AVM Hardware: Meine Profilseite
1 Sterne Mitglied
1 Sterne Mitglied
Beitrag: 48 von 311

Wenn man sich mit der Materie Technik beschäftigt, weiß man, daß bestimmte Szenarien in der Praxis viel besser zu ermitteln sind, die im Labor oder unter Mitarbeitern nicht bedacht wurden. Siehe Samsungs Desaster mit dem Note 7 oder dem Faltdisplay. Das man das nicht vergleichen kann ist richtig. Aber man möchte später ein Fehlerfreies Produkt dem Endkunden zur Verfügung stellen. 

Tarif Magenta Mobil L, Magenta Zuhause XL = Magenta 1
2 Sterne Mitgestalter
2 Sterne Mitgestalter
Beitrag: 49 von 311

@guenther.h 

Du siehst das so und andere sehen das eben anders.

 

Wo ist das Problem?

MagentaZuhause XL (SVVDSL 250) mit MagentaTV Plus
mit Speedport Pro / Speedport Smart 3 am Adtran Broadcom 193.218 DSLAM / MSAN
MR401B / MR201 [SW: ACN G4 13.3.68.2/3 build #2/3 / UI 2.70.8596] je an einer Speed Home WiFi (SHW)
Smart Speaker ohne Nutzung von Alexa / MagentaTV Stick / nVIDIA Shield TV Pro auch mit MagentaTV
1 Sterne Mitglied
1 Sterne Mitglied
Beitrag: 50 von 311

@larsi1981  schrieb:

Wenn man sich mit der Materie Technik beschäftigt, weiß man, daß bestimmte Szenarien in der Praxis viel besser zu ermitteln sind, die im Labor oder unter Mitarbeitern nicht bedacht wurden. Siehe Samsungs Desaster mit dem Note 7 oder dem Faltdisplay. Das man das nicht vergleichen kann ist richtig. Aber man möchte später ein Fehlerfreies Produkt dem Endkunden zur Verfügung stellen. 


Das ist richtig, fehlerfreie Produkte sind äußerst wünschenswert. Ich finde es eher spannend, wieviele Leute diese Zeit unentgeltlich auf sich nehmen und dies sogar noch zu verteidigen versuchen. Für mich persönlich ist es nur gut zu wissen, was der Konsument heutzutage bereit ist auf sich zu nehmen, OHNE Gegenleistung. Das fehlerfreie Produkt ist hierbei nicht die Gegenleistung, sondern sollte selbstverständlich sein, wenn man als Endkunde hierfür bezahlt. Ich weiß wieviel Unternehmen für Testgruppen bezahlen müssen und möchte, hier kritisch darauf hinweisen. Was jeder mit seiner Freizeit macht, ist mir im Endeffekt egal. Vielleicht erhält aber auch der ein oder andere einen anderen Blickwinkel auf die ganze Sache.