• Antworten
        Gelöst

        Fragen oder Feedback zur MagentaCLOUD? Hier erwarten euch unsere Experten

        Highlighted
        Community Manager
        Community Manager
        Beitrag: 1 von 72

        Die MagentaCLOUD ist euer Online-Speicher, bei dem euch mindestens 10 GB (für Telekom Kunden sogar 25 GB) kostenlos zur Verfügung stehen. Und sollten die nicht ausreichen, ist sie natürlich jederzeit beliebig erweiterbar - ganz gleich, wie viele Fotos, Videos oder Dokumente ihr hochladen wollt.

         

         

        Und dank der MagentaCLOUD-App (für iOS, Android oder Windows) könnt ihr alle Dateien auch von unterwegs abrufen, offline nutzen oder mit Freunden und Familie in der Cloud teilen. Wir haben bei der Entwicklung großen Wert auf einfache Freigaben und sehr hohe Datensicherheit gelegt. Klick gerne mal rein.

         

        Antworten auf die wichtigsten Fragen findet ihr ganz einfach auf unseren Hilfeseiten. Für alle weiteren haben wir erneut unsere Experten @Christiane S.@Renate D. und @oliver c eingeladen, sich in der Zeit vom 16. bis 22. April 2018 direkt mit euch auszutauschen. Dabei erhalten sie ein bisschen Schützenhilfe von einigen Cloud-Spezies unter unseren Guides, die auch in der Community immer wieder mit Fachwissen glänzen.

         

        Wir wünschen euch viel Spaß und eine spannende Woche. Zwinkernd

        Edit 17. April 2018: Produktverantwortlichen ergänzt

        1 AKZEPTIERTE LÖSUNG

        Akzeptierte Lösungen
        Community Manager
        Community Manager
        Lösung
        Akzeptiert von
        Beitrag: 72 von 72

        Hallo zusammen,

         

        wie immer erhaltet ihr an dieser Stelle eine Auflistung aller gestellten Fragen und gegebenen Antworten:

         

        Wird es künftig in der MagentaCLOUD wieder möglich sein, Freigaben gezielt zu verwalten? Das jetzige Verfahren mit den Freigabelinks ist nur bedingt einfach. Es ist für den Freigebenden nicht kontrollierbar, an wen die Links weitergeben und insbesondere auch, durch wen diese genutzt werden. Soll jemand ausgeschlossen werden, geht dies nur über eine Passwortänderung, die allen verbleibenden Nutzern mitgeteilt werden muss. 
        Das Feature wird es in der Form nicht wieder geben. Wir mussten abwägen zwischen einfacher Nutzbarkeit, Kontrolle und Datenschutz. Das System bekommt nicht mit, wer eingeladen wurde, da der Link nicht mehr nur über die MagentaCLOUD teilbar ist. Zudem werden bei Einladung zur Freigabe die E-Mail-Adressen nur zum Versand der E-Mails genutzt und darüber hinaus nicht gespeichert. Ansonsten würde das reine Ansehen von Freigaben wieder eine komplette Registrierung des Eingeladenen erfordern, was den Vorteil hat, einfach den Link teilen zu können, wieder zunichtemacht. Zudem war die "Kontrolle" früher im Mediencenter auch nicht 100% gegeben. Wenn ich x@y.de eingeladen habe und dieser den Link weiter verteilt hat, konnte man trotzdem nur sehen, das über x@y.de's Link zugegriffen wurde, nicht aber von wem. 


        Es gibt nun schon seit längerem den Fehler unter magentacloud.de, dass in der Ansicht von Bildern oder Videos der schwarze Header mit den Links zu Telekom, T-Online, E-Mail... den oberen Teil des Bildes oder Videos verdeckt. Wann kann man damit rechnen, dass dieser Fehler endlich behoben wird? Denn der Fehler wurde auch schon vor einiger Zeit über die Community gemeldet.
        Mir ist die Fehlermeldung neu, ich gebe das an die Entwicklung weiter. 

        Wird es unter magentacloud.de in Zukunft auch eine Dokumentenvorschau für Word-Dateien geben?
        Wir arbeiten daran. Die technische Einbindung ist dabei nicht das Problem, sondern die vertraglichen und datenschutzrechtlichen Rahmenbedingungen. Die Anbindung kann nur noch über Office 365 geschehen, was unter anderem bedeutet, dass die Daten die Server der MagentaCLOUD und damit Deutschland verlassen. 

        Warum werde ich beim Logout aus magentacloud.de auf die Seite t-online.de geleitet, die nicht zur Telekom gehört, sondern zum Werbeunternehmen Ströer? Warum gibt es hier keine werbefreie Logout-Seite mehr? Zumindest für MagentaCLOUD-Kunden mit kostenpflichtigem Zusatzpaket würde ich das erwarten.
        Zwischenzeitlich gab es nach dem Logout eine Weiterleitung auf telekom.de, da aber nach wie vor viele Kunden über die t-online.de in den Dienst einsteigen, wurde die Entscheidung getroffen, nach dem Logout auch wieder auf die t-online.de zu leiten. 

        In der MagentaCLOUD-UWP-App für Windows 10 sind im Wiedergabefenster von Videos die Mouseovers an den verschiedenen Buttons (zum Beispiel am Play-Button) schwer zu lesen, da sie mittelgraue Schrift auf dunkelgrauem Hintergrund verwenden. Könnte dies angepasst werden?

        Wir planen in diesem Jahr das Design noch zu überarbeiten, da werde ich das als Verbesserung mit einbringen.

        Ich fände es super, wenn es in den Einstellungen die Punkte für die Verwaltung, für die Datenwiederherstellung, die monatliche Status-Mail  und den AWP der empfangenen Freigaben auch in der App geben würde, da die Nutzung der Cloud über mobile Browser (iOS Safari) eher suboptimal nutzbar ist.
        Für die Anzeige von empfangenen Freigaben kann ich schon mal sagen, dass das im Laufe des Sommers in den Apps kommen wird. Die anderen beiden Punkte haben wir bisher nicht für den Einbau in die Apps in Erwägung gezogen, da das schon spezielle Usecases sind, die nicht regelmäßig genutzt werden und wir in den Apps noch andere Baustellen haben, die wir dringlicher angehen müssen. 

        Die MagentaCLOUD App für MacOS wurde nun seit über einem Jahr nicht mehr aktualisiert. Leider strotzt die App nur so von Fehlern. Im Prinzip ist sie für viele MacOS Nutzer überhaupt nicht nutzbar. Betrachtet man die Bewertungen im MacApp Store, bestätigt sich das negative Bild. MacOS Nutzer werden im Regen stehen gelassen. Wird es denn in naher Zukunft ein Update der App für MacOS geben?
        Leider sind wir an der Stelle auf unseren Vorleister angewiesen und die Ausgangsbasis ist leider nicht zufriedenstellend. Da tut sich gerade im Hintergrund so einiges, aber es wird wohl auf einen kompletten Neubau hinauslaufen, was natürlich seine Zeit dauern wird. Hier kann ich nur um Geduld bitten. 

        Gibt es Pläne, Freigabe-Links zeitlich zu beschränken? Beispiel: Ich versende einen Freigabe-Link für einen Datei-Ordner an meine Kollegen, beschränke aber die Gültigkeit des Links durch ein Ablaufdatum, bspw. 3 Tage oder 2 Wochen, etc.
        Das ist derzeit nicht geplant.  

        Wird es eine Integration eines PGP-verschlüsselten Versands von Freigabelinks und Passwörtern geben?
        Systemseitig ist das nicht geplant. Theoretisch kann jeder Nutzer den erstellten Freigabelink aus der MagentaCLOUD kopieren und über ein E-Mail-Programm verschlüsselt versenden. Das Passwort versendet die MagentaCLOUD ohnehin nicht.  

        Wird es eine standardmäßige Verschlüsselung der Daten auf den Servern (nicht nur der Übertragung!) geben?
        Bisher ist das nur über Partnerangebote möglich, zB über Boxcryptor. Eine Ende-zu-Ende-Verschlüsselung haben wir auf der Longlist, bisher aber noch ohne Realisierungszeitrahmen. 

        Wann erfolgt die Implementierung einer 2 Faktor Authentifizierung?
        Ist derzeit nicht geplant.  


        Werden die Daten zukünftig weiterhin über Strato gehostet und kommen eigene Server zum Einsatz?
        Die Softwareentwicklung bleibt wie gehabt bei der Strato, es wird aber ein neues Entwicklungsteam eingesetzt. Am Hosting der Daten ändert sich nichts, das ist und bleibt bei Strato. 

         

        Warum bietet die Cloud nicht die volle Bandbreite beim Hochladen? Ich nutze 40 Mbit Upload, kann sie aber beim Sichern nicht ausnutzen. Das ist schade.
        Damit Uploads wieder aufgenommen und auch pausiert werden können, wird jeweils nur eine Datei hochgeladen und diese in Häppchen geteilt. Nach jedem Häppchen wird die Verbindung neu aufgenommen. Durch diese kurze Wartezeit sieht es so aus, dass nicht die volle Bandbreite genutzt wird.

        Wann wird in der iOS App die automatische Kamerasicherung um die Videoaufnahmen erweitert?
        Ist auf der Longlist der Verbesserungen, aber noch nicht terminiert.

        Wenn man über die MagentaCLOUD App seine aufgenommenen Bilder sichert, erhalten diese kryptische Dateinamen. Können diese nicht, wie bei Dropbox, eine aussagekräftige Bezeichnung erhalten? Dort lässt sich am Dateinamen erkennen wann das Bild aufgenommen wurde. Das macht die nachträgliche Sortierung eindeutig.
        Wir übernehmen die Dateinamen, wie sie auf dem Betriebssystem vorliegen. Das Umbenennen mit dem Aufnahmezeitpunkt haben wir geprüft, haben das aber wegen der negativen Auswirkungen auf die Performance beim Upload wieder verworfen.

        Wann wird die App für das iPhone X angepasst?
        Kommt mit einem der nächsten Updates. Ich kann nur um Geduld bitten.

        Cool wäre es, wenn man viele Videos auch aus der MagentaCLOUD App heraus abspielen könnte. Ist da eine Verbesserung geplant?
        Ist damit ein Transcoding gemeint, wie es das früher gab? Sowas haben wir nicht in Planung.

        Wie steht ihr zu einer App für Apple TV? Gerade um Bilder zu zeigen oder Videos abzuspielen, wäre das doch praktisch. Nicht jeder hat/braucht EntertainTV.
        Bilder und Videos sollten eigentlich schon jetzt aus der App heraus über das AppleTV wiedergegeben werden können. Eine eigene App für AppleTV planen wir nicht.

        Warum wird über die App auf dem iPhone die automatische Sicherung von Bildern nicht zuverlässig ermöglicht? OneDrive schafft dies oft als sehr zuverlässig im Hintergrund. Wenn ich das Prinzip richtig verstehe, gibt hier die Standortveränderung des iPhones der App den Anstoß zur Sicherung. Kann man so etwas nachbauen?
        Die Kollegen haben sich natürlich die OneDrive Lösung auch angeschaut. Laut deren Einschätzung ist der Status in der App allerdings trügerisch. Die App kann auch nicht im Hintergrund hochladen, es wird wohl lediglich die Zahl aktualisiert und die Dateien in die Queue geschrieben, wenn sich der Standort ändert. Hochgeladen wird an der Stelle wohl auch nichts.

        Wie steht ihr zu Platzhaltern in der Windows/MacOS Anwendung? Dadurch lässt sich Lokal Speicherplatz sparen und man kann trotzdem bequem auf alle seien Daten zugreifen und entscheiden, welche offline und welche als Platzhalter auf Abruf bereitstellen sollen.
        Finden wir prinzipiell gut. Das Thema ist unter Beobachtung, nach bisherigen Schätzungen ist der Aufwand nicht vertretbar, aber die Entwickler schauen sich das immer mal wieder an, ob sich da was machen lässt.

        Wann wird die MagentaCloud vollständig in die "Dateien" App von iOS eingebunden? Man kann da aktuell zwar Dateien aufrufen, jedoch nicht wie eigentlich vorgesehen kopieren/verschieben/löschen.
        Ist auf der Liste der Verbesserungen.

        Die Magenta Cloud wird ja über Strato gehostet - einem Unternehmen wo auch 1&1 glaube mittlerweile zugehört (United Internet). Ist es geplant, diesen Schritt rückgängig zu machen? Irgendwie habe ich nämlich das Gefühl, dass seit dem Wechsel die Entwicklung etwas einschläft...
        Ich fasse die Antwort zum Thema Preis & Strato-Features hier mal zusammen. Ich glaube da draußen findet man keine 2 Firmen, die exakt das gleiche Business-Modell haben, alle haben unterschiedliche Strategien, Kosten, Preise und Zielgruppen; die einen versuchen über den Preis den Markt zu machen und subventionieren quer, wieder andere versuchen es über Marge oder die Marke, für das eine Unternehmen zählt der Umsatz, für ein anderes der Deckungsbeitrag. Als Kunde kann ich Preise und Leistungen nebeneinander legen und eine einfache Entscheidung treffen. Aus Anbietersicht spielen sehr viele Einflussfaktoren eine Rolle bei der Gestaltung der Preise. Welchen Preis sind Sie bereit zu zahlen für 50/100/1000 GB? Zu welchem Preis müssten wir anbieten, dass Sie ein kostenpflichtiges Paket buchen? Wie vielen Ihrer Freunde würden Sie das auch empfehlen? Wir kaufen nicht nur stumpf das Produkt 1:1 von Strato ein, wenn es so wäre, dann gebe ich Ihnen recht, rechtfertigt sich kein Preisunterschied. Wir stecken selbst noch Arbeit rein, führen Tests durch, treiben an, decken Schwachstellen auf, analysieren, bringen Verbesserungen ein usw. Wir schenken unseren Kunden 15 GB Speicher extra, so viel gibt es bei den anderen großen Anbietern nicht kostenlos. Es ist auch nicht so, das Strato uns 1:1 alle Features/Protokolle etc. durchreicht. Die Produkte laufen zwar auf der gleichen Plattform, die Frontends sind jedoch sehr unterschiedlich, was sich dann auch wieder im Aufwand für die Übernahme von Features niederschlägt. Ich verstehe den Unmut, weil viel Zeit zwischen den Releases liegt und wir nicht die gleichen Featuresprünge machen können, wie unsere Wettbewerber, nicht mal wie unser Partner. Softwareentwicklung erfordert hier wesentlich mehr als copy/paste.

        Gibt es Unterschiede bei Nutzung als WebDAV Netzlaufwerk und bei Nutzung der Telekom MagentaCLOUD App/des entsprechenden Programmes für PC/Mac.
        Bzgl. WebDav > das liegt aber auch einfach am Protokoll und der Tatsache, dass WebDav eine offene Schnittstelle ist.  Der sog. Protokolloverhead bei WebDav ist sehr hoch, da hier nicht wie bei den Apps einmalig ein Token vergeben wird um den User für die Schnittstelle zu autorisieren, sondern dies mit jedem neuen Request wiederholt wird. Zudem können eine Vielzahl unterschiedlicher WebDav-Clients auf die Schnittstelle zugreifen, da gibt es keine Einschränkung, solange die Nutzerdaten korrekt sind. Ob diese die Schnittstelle dann korrekt bedienen, ist also nicht sichergestellt. Daher empfehlen wir für den Up- und Download vor allem großer Datenmengen am PC die Sync-Software. Diese bedient eine wesentlich performantere Rest-API und der Datentransfer funktioniert schneller und zuverlässiger.

         

        Hier in der Community kommt regelmäßig die Frage auf, wie man denn den kompletten Inhalt einer MagentaCloud in die MagentaCloud eines anderen Telekom-Logins übertragen könnte ohne den Umweg über „herunterladen“ und „neu hochladen“ auf sich zu nehmen. Das spielt ja vor allem eine Rolle, wenn die Datenmenge ziemlich groß ist, der Upload aber nicht so viel hergibt. Von Relevanz ist dieses Thema, wenn z. B. das Telekom-Login gewechselt wird, weil man eine neue Zugangsnummer erhält oder weil man neu Festnetz-Kunde wird und jetzt darüber die MagentaCLOUD laufen lassen möchte. Hier wäre eine einfache direkte Übertragungsmöglichkeit in eine andere MagentaCLOUD (meinetwegen auch als Auftrag über den Kundenservice) sinnvoll. Über die Freigabe-Funktion klappt es ja nicht, da Musikdateien nicht freigegeben werden können.
        Das Thema kam bereits bei mir an, ich habe dazu auch schon diverse Gespräche geführt. Allerdings mit dem sehr nüchternen Ergebnis, dass es ein solches Tool nicht geben wird. Zum einen sind die Tools, die für solche Fälle bei anderen Diensten genutzt werden, für uns nicht nutzbar. Und zum anderen haben die Datenschützer große Bedenken geäußert, da in solchen Fällen an der Provisionierungskette vorbeigearbeitet wird und Änderungen nicht nachvollziehbar sind. Wir arbeiten derzeit daran, das Herunterladen der gesamten Dateien einfacher zu machen, so dass man auch im Webfrontend ein Zip mit dem kompletten Inhalt packen und dieses herunterladen kann.

         

        Viele Grüße

        Markus L.

        71 ANTWORTEN
        5 Sterne Mitgestalter
        5 Sterne Mitgestalter
        Beitrag: 2 von 72

        Wird es künftig in der MagentaCLOUD wieder möglich sein, Freigaben gezielt zu verwalten? Das jetzige Verfahren mit den Freigabelinks ist nur bedingt einfach. Es ist für den Freigebenden nicht kontrollierbar, an wen die Links weitergeben und insbesondere auch durch wen diese genutzt werden. Soll jemand ausgeschlossen werden, geht dies nur über eine Passwortänderung, die allen verbleibenden Nutzern mitgeteilt werden muss. 

        Community Guide
        Community Guide
        Beitrag: 3 von 72

        Hallo zusammen,

        von mir direkt mal ein paar Fragen Fröhlich

         

        1)

        Es gibt nun schon seit längerem den Fehler unter magentacloud.de, dass in der Ansicht von Bildern oder Videos der schwarze Header mit den Links zu Telekom, T-Online, E-Mail... den oberen Teil des Bildes oder Videos verdeckt.

        Wann kann man damit rechnen, dass dieser Fehler endlich behoben wird? Denn der Fehler wurde auch schon vor einiger Zeit über die Community gemeldet.

         

        2)

        Wird es unter magentacloud.de in Zukunft auch eine Dokumentenvorschau für Word-Dateien geben?

         

        3)

        Warum werde ich beim Logout aus magentacloud.de auf die Seite t-online.de geleitet, die nicht zur Telekom gehört, sondern zum Werbeunternehmen Ströer? Warum gibt es hier keine werbefreie Logout-Seite mehr?

        Zumindest für MagentaCLOUD-Kunden mit kostenpflichtigem Zusatzpaket würde ich das erwarten.

         

        4)

        In der MagentaCLOUD-UWP-App für Windows 10 sind im Wiedergabefenster von Videos die Mouseovers an den verschiedenen Buttons (zum Beispiel am Play-Button) schwer zu lesen, da sie mittelgraue Schrift auf dunkelgrauem Hintergrund verwenden. Könnte dies angepasst werden?

        Unbenannt.PNG

        Telekom Experte
        Telekom Experte
        Beitrag: 4 von 72

        Hallo @Has

        Das Feature wird es in der Form nicht wieder geben. Wir mussten Abwägen zwischen einfacher Nutzbarkeit, Kontrolle und Datenschutz. 

        Das System bekommt nicht mit, wer eingeladen wurde, da der Link nicht mehr nur über die MagentaCLOUD teilbar ist. Zudem werden bei Einladung zur Freigabe die E-Mail-Adressen nur zum Versand der E-Mails genutzt und darüber hinaus nicht gespeichert. Ansonsten würde das reine Ansehen von Freigaben wieder eine komplette Registrierung des Eingeladenen erfordern, was den Vorteil, einfach den Link teilen zu können, wieder zunichte macht. 

        Zudem war die "Kontrolle" früher im Mediencenter auch nicht 100% gegeben. Wenn ich x@y.de eingeladen habe und dieser den Link weiter verteilt hat, konnte man trotzdem nur sehen, das über x@y.de's Link zugegriffen wurde, nicht aber von wem. 




        Telekom Experte
        Telekom Experte
        Beitrag: 5 von 72

        Hallo @Mikko

        ich habe nicht zu allen Fragen eine Antwort parat, aber ich bemühe mich, die noch beizuschaffen. 

        1)

        Es gibt nun schon seit längerem den Fehler unter magentacloud.de, dass in der Ansicht von Bildern oder Videos der schwarze Header mit den Links zu Telekom, T-Online, E-Mail... den oberen Teil des Bildes oder Videos verdeckt.

        Wann kann man damit rechnen, dass dieser Fehler endlich behoben wird? Denn der Fehler wurde auch schon vor einiger Zeit über die Community gemeldet.

        Mir ist die Fehlermeldung neu, ich gebe das an die Entwicklung weiter. 

         

        2)

        Wird es unter magentacloud.de in Zukunft auch eine Dokumentenvorschau für Word-Dateien geben?

        Wir arbeiten daran. Die technische Einbindung ist dabei nicht das Problem, sondern die vertraglichen und datenschutzrechtlichen Rahmenbedingungen. Die Anbindung kann nur noch über Office 365 geschen, was unter anderem bedeutet, dass die Daten die Server der MagentaCLOUD und damit Deutschland verlassen. 

         

         3)

        Warum werde ich beim Logout aus magentacloud.de auf die Seite t-online.de geleitet, die nicht zur Telekom gehört, sondern zum Werbeunternehmen Ströer? Warum gibt es hier keine werbefreie Logout-Seite mehr?

        Zumindest für MagentaCLOUD-Kunden mit kostenpflichtigem Zusatzpaket würde ich das erwarten.

        Das war bereits vor dem Verkauf von der t-online.de so und wurde beim Verkauf auch für die Zukunft so beibehalten. Die Überlegung, dass für die kostenpflichtigen Pakete zu ändern nehme ich mal auf.

        4)

        In der MagentaCLOUD-UWP-App für Windows 10 sind im Wiedergabefenster von Videos die Mouseovers an den verschiedenen Buttons (zum Beispiel am Play-Button) schwer zu lesen, da sie mittelgraue Schrift auf dunkelgrauem Hintergrund verwenden. Könnte dies angepasst werden?

        Unbenannt.PNG


        Wir planen in diesem Jahr das Design noch zu überarbeiten, da werde ich das als Verbesserung mit einbringen.