Aktueller Hinweis
Tester gesucht! Helft uns bei der Entwicklung eines neuen Formulars zur Beauftragung eines Hausanschlusses.
CONNECT App jetzt auch für iOS verfügbar! Ausprobieren und vom 15. bis 21. Januar 2018 mit unseren Experten austauschen!
Unsere Expertin beantwortet eure Fragen zu EntertainTV! Jetzt bis 21. Januar 2018 mitdiskutieren.

CarConnect macht euer Auto smart!

Thomas Wi. Community Manager
Community Manager

Das Internet der Dinge macht viele Alltagsgegenstände smart. Ein Smart TV? Alter Hut! Smart Home? Habe ich längst! Und wie sieht es mit dem Auto aus? Ups, das ist von 2006…

 

CarConnect165.jpg

 

Während neue Autos natürlich auch schon smart gebaut werden, standen die älteren Modelle dumm da – im wahrsten Sinne des Wortes. Und ein neues Auto kaufen sich die Wenigsten mal eben so. Damit ist jetzt Schluss! CarConnect macht auch ältere Fahrzeuge ab Baujahr 2006 smart – und dazu verwandeln wir euren treuen Begleiter in einen HotSpot auf Rädern!

 

Mit Telekom CarConnect kann euer Auto all das:

 

  • Mehr Sicherheit – seht, wo eure Familie unterwegs ist, ohne mit Anrufen zu stören.
  • Mehr Schutz – lasst euch benachrichtigen, wenn euer Auto bewegt wird.
  • Mehr Internet – 10 GB Datenvolumen pro Monat für bis zu fünf Geräte gleichzeitig.

 

Wir haben direkt zum Marktstart von CarConnect einen Adapter ergattern können. Unser Karsten, den ihr vielleicht von den Telekom hilft News kennt, hat ihn ein paar Tage getestet. Seine Erfahrungen teilen wir mit euch in diesem Blog und in unser aktuellen Telekom hilft News.

 

 

Zunächst einmal zum Unboxing. Das ging dieses Mal relativ fix. In der Verpackung befindet sich nicht viel, da man für CarConnect nicht viel benötigt. Zunächst einmal der CarConnect-Adapter selbst: Er misst ungefähr 75x28x50 Millimeter, ist schwarz mit einem wunderschönen magenta Telekom-Logo. Zwinkernd Dazu gibt es ein SIM-Tool sowie eine kurze Bedienungsanleitung.

 

Nachdem ihr die Micro-SIM mit den 10 GB Datenvolumen in den Adapter eingelegt habt, regelt die App (iOS, Android) alles Weitere für euch: Sucht einfach im AppStore nach „CarConnect“. Danach registriert ihr euch für den Dienst mit eurer E-Mail-Adresse und eurer Handynummer. Anschließend bekommt ihr eine PIN auf euer Handy geschickt. Wenn ihr diese eingegeben habt, seid ihr registriert.

 

Nun muss der Adapter mit eurem Login verknüpft werden. Klingt kompliziert, ist es aber gar nicht. Auf dem Adapter klebt ein Barcode, den ihr direkt mit der App scannen könnt. Zack, fertig! Nun muss der Adapter nur noch an die OBD2-Schnittstelle eures Autos stecken. Diese hat entfernt Ähnlichkeit mit einem SCART-Stecker, den man vom Fernseher vielleicht noch kennt. Falls ihr nicht wisst, ob ihr diese Schnittstelle habt oder wo sie ist, könnt ihr das auf unserer Kompatibilitätsseite checken.

Habt ihr das erledigt, kann es direkt losgehen. Das Auto muss einmal bewegt werden, um die Einrichtung komplett abzuschließen. In Karstens Fall haben 3 Meter ausgereicht.

 

Die App bietet tolle Features: Sie führt zum Beispiel Buch über eure Fahrten oder prüft den Zustand eurer Batterie. Natürlich können Familienmitglieder – sofern sie den Login haben – auch nachsehen, wo ihr euch gerade befindet und ggf. schon einmal den Tisch decken. Zwinkernd

Und auch der 10-GB-HotSpot erfüllt seinen Zweck. Am Samstagnachmittag war Karsten mit einem Freund auf der Autobahn unterwegs. Dieser konnte über den HotSpot die Bundesliga-Konferenz auf seinem Tablet mitverfolgen.

 

Zudem kann man den CarConnect Adapter auch einfach austauschen und in einem anderen Fahrzeug verwenden. Die App informiert euch darüber, dass der Adapter nicht mehr mit dem ursprünglichen Fahrzeug verbunden ist. Sie zeigt euch natürlich auch an, wenn ein neues Fahrzeug erkannt wurde. Ideal also auch für Haushalte mit mehreren Fahrzeugen.

 

Insgesamt fällt Karstens Test-Fazit sehr positiv aus. CarConnect ist einfach zu benutzen und ist ein enormer Mehrwert für ein Auto, das vielleicht schon etwas in die Jahre gekommen ist. Alle Informationen zu CarConnect findet ihr auf der Produktseite und in unserem Hilfe & Serviceportal.

Was denkt ihr über CarConnect? Nutzt ihr es vielleicht sogar schon? Wenn ja, wie sind eure Erfahrungen? Gibt es Features, die ihr euch noch wünscht? Wir freuen uns auf eure Kommentare!

Kommentare

Zuerst habe ich mich sehr gefreut. Endlich Internet im Auto nutzen können, super . Doch die Freude war von kurzer Dauer. Denn ich hätte es gerne für mein Wohmobli gehabt, da das Produkt aber nur bei laufendem Motor funktioniert, taugt das Teil nichts für mich. Würde gerne im Stand im Urlaub usw. surfen wollen, schade.

Hallo,

das hört sich ja erst mal ganz gut an.

Jedoch wie sieht es aus für den Betrieb in einem Wohnmobil aus bei der Fahrt soll es ja funktionieren.

Aber wenn man längere Zeit  steht.

Das Ding schaltet sich aus wenn der Motor aus geht?

Super, ich stell mir gerade ein Stau vor, meine Mitfahrer sind am Surfen, der Motor geht wegen der Start-Stopp-Automatik beim Stillstand nach 3s aus.

Er bleibt bis zur Weiterfahrt aus und springt automatisch beim Loslassen der Bremse wieder an. Während dessen ist die Verbindung ins Netz unterbrochen, dann gibts wieder Verbindung. Stell ich mir spannend vor. Wer braucht denn sowas?

 

Viele Grüße

 40 Euro Bereitstellungsgebür???

Meine Güte, Telekom! Was soll das denn?

Da wird das 1€-Gerät über die "Bereitstellungsgebühr" (was auch immer das sein soll...) subventioniert. Macht es doch einfach transparent!

Wenn ich mir ein MiFi kaufe, brauche ich ja auch keine "Bereitstellungsgebühr"...

 

Nun ja, höhrt sich wirklich erst einmal interessant an. Wie ist das eigentlich mit der Streckennachverfolgung. Das kommt zu bestimmten Gelegenheiten sicher gut. Kann ich das aber aktiv selbst steuern - also an und abschalten - oder ist es so, wenn die App einmal zugeteilt ist, dass dann eine permanente Nachverfolgung ohne, dass ich eine Kontrolle darüber habe, möglich?

Hallo zusammen, ich möchte kurz auf einige Fragen eingehen:

 

@Wat´n Drama Da CarConnect die standardisierte Fahrzeugschnittstelle im Auto nutzt, über die der Adapter nur Informationen auslesen,  jedoch keine Veränderungen an Ihrem Fahrzeug vornehmen kann, ist eine Freigabe durch den Autohersteller nicht notwendig. Zudem hat der CarConnect Adapter die TÜV Nord Zertifizierung. CarConnect hat nur lesenden Zugriff, d.h. es können keine Funktionen im Auto aktiviert werden.

 

@markoBu  

1. Sicherheit für Familien ist ein typisches Szenario – wenn die Familie unterwegs ist und ein Familienangehöriger z.B. Zuhause ist, kann er mit seinem Smartphone jederzeit sehen wo die Familie gerade ist, ob das Auto Fehlermeldungen gemeldet hat und ob die Familie sicher angekommen ist. Das geht mit der CarConnect App auf dem Smartphone. Hierfür muß niemand im Auto angerufen werden. Ein Blick in die App genügt. Derzeit sind außerhalb der Vertragserfüllung keine weiteren Datenverarbeitungen mit den Daten aus den Fahrzeugen vorgesehen. Dritte haben auf die Daten keinen Zugriff.

2. Datenschutz wird bei der Telekom Deutschland sehr ernst genommen und dieses Produkt erfüllt alle rechtlichen sowie selbstauferlegten Standards zur sicheren Datenverarbeitung. Auch hier noch mal: Dritte haben auf die Daten keinen Zugriff.

 

 

@mbgos

Der Adapter wird auch nach Ausschalten des Motors noch mit Batteriespannung versorgt. Da er in den Sleep Mode geht, ist hier nur ein sehr geringer Strombedarf nötig.

 

@Spessartblick

Die Antenne ist im Adapter integriert. Ein Zugriff auf die Autoantenne ist nicht möglich.

 

@Horologium

CarConnect bleibt bei Aktivierung der Start-Stopp-Automatik noch bis zu fünf Minuten aktiv und gewährleistet die HotSpot-Verbindung. Zugegeben: wenn man mal richtig festsitzt, ist das nicht ideal. CarConnect ist allerdings für die Nutzung im fahrenden Auto gedacht. Anders wäre der Preis auch nicht zu realisieren.

 

@booker199

Mir fällt da eine recht pragmatische Lösung ein: Stecker ziehen - dann ist allerdings der HotSpot aus. Insofern ist das sicherliche nicht die Lösung, die Ihnen komplett weiterhilft. Zwinkernd Ich werde mal nachfragen, ob man es auch über die App deaktivieren kann. Da haben wir in unserem Testing tatsächlich nicht drauf geachtet.

Und da bin ich auch schon wieder @booker199

 

Einen „AUS-Knopf“ für die Tracking Funktion gibt es (noch) nicht in der App. Ist aber in Planung. Auf den Hotspot hätte dieser AUS-Knopf keine Auswirkungen.

Hallo, 

 

interessant wäre, ob man den OBD Anschluss irgendwie auf USB oder 230V adaptieren und betreiben kann? 

Ich habe schon gesucht, ob es einen Adapter gibt, aber bislang war sowas wohl nicht notwendig. 

 

Wer er aber im Stand oder sehr alten Autos davon Gebrauch machen möchte, muss so quer denken. 

 

Hat Art jemand eine Idee? 

Hallo

Ich hätte mal eine Frage zum Thema Ausland 

Das ich öfters in die Schweiz fahre wollte ich wissen wie es mit dem Roaming dort aus sieht ? 

In den EU Staaten ist das ja klar aber zur Schweiz hab ich unterschiedliche Angaben gelesen . Was ist da stand der Dinge ?

 

Gruß Thomas

Hallo und guten Abend @Phil89.

 

Leider muss ich bei dieser Frage passen, da ich mir auch nicht sicher bin, ob eine solche Umgebungslösung gewünscht ist.
Aber vielleicht weiß @Thomas Wi. hierzu mehr. Zwinkernd

 

@TGraehling, das Inklusivvolumen kann auch im EU-Ausland, allerdings nicht in der Schweiz, genutzt werden. In Ländergruppe 2 (inkl. Schweiz) und 3 können Travel & Surf Pässe gebucht werden.

 

Freundliche Grüße
Carolin K.