Aktueller Hinweis
Registriert euch auch in diesem Jahr für den Reservierungs-Service. Alle Infos gibt es in unserem Blog

Speedport W 724V: So optimieren Sie Ihre WLAN-Verbindung mit iOS und Mac OS.

Helge R. Telekom hilft Team
Telekom hilft Team

Das benötigen Sie:

  • einen Speedport Router, z. B. den W 724V
  • ein iOS-Mobilgerät oder einen Mac OS-Computer mit aktiver Verbindung zum Speedport

 

Und das können Sie tun:

 

Geben Sie in die Adresszeile Ihres Browsers
http://speedport.ip
ein. Drücken Sie die Eingabetaste („ENTER” bzw. ↲ ).

 

Anschließend geben Sie das Gerätepasswort ein. Klicken Sie dann auf „Login“.
Kurz darauf erscheint die Startseite der Konfiguration.

 

Tipp: Das werksseitige Gerätepasswort finden Sie auf der Rückseite des W 724V.

 

A    Klicken Sie in der dunkelgrauen Leiste auf „Heimnetzwerk”.

 

W 724V: Menüpunkt "Heimnetzwerk"

 

 

B    Sie sehen nun die WLAN-Grundeinstellungen. Prüfen Sie zunächst, ob die hier abgebildeten Werkseinstellungen aktiv sind.

 

W 724V: WLAN-Werkseinstellungen

 

 

Das ist der Fall? Dann probieren Sie Folgendes aus: 

  • ändern Sie Ausrichtung und Standort Ihres Routers, damit das WLAN-Signal Ihren Computer ungehindert erreicht
  • alle WLAN-Geräte Ihres Haushalts unterstützen den Standard 802.11n? Dann wählen Sie aus der Liste „Übertragungsmodus” den Eintrag „802.11g + 802.11n” und speichern die neue Einstellung
  • alle WLAN-Geräte im Haushalt senden auch auf 5 GHz? Dann entfernen Sie einfach den Haken im Kasten „WLAN im 2,4-GHz-Frequenzband einschalten”. Die neue Einstellung wird sofort wirksam.
    Tipp: prüfen Sie zuvor unter „Name und Verschlüsselung“, ob der WLAN-Name (SSID) für 2,4 GHz und 5 GHz identisch ist; werksseitig ist das der Fall
  • es kommt öfters zu WLAN-Abbrüchen? Entfernen Sie testweise den Haken im Kasten „max. 300 Mbit/s” und speichern Sie die neue Einstellung
  • es gibt viele benachbarte WLAN-Zugangspunkte? Speichern Sie unter „Kanal” einen festen Wert; dies stoppt häufige Kanalwechsel, kann aber auch einen „Stau” auf dem gewählten Kanal auslösen. Auf 2,4 GHz empfehlen wir drei Testläufe im Abstand von jeweils 4 Kanälen (z. B. auf Kanal 2, 6 und 10 oder 4, 8 und 12)

Tipp: Stammt Ihr Gerät aus Europa? Falls nein, ist der interne WLAN-Adapter eventuell nicht für die Kanäle 12 und 13 ausgelegt.

 

An Ihrem iOS-Mobilgerät prüfen Sie bitte:

  • handelt es sich um ein älteres Modell?
  • kommt es generell zu WLAN-Fehlfunktionen?
  • nutzen Sie die aktuellste verfügbare iOS-Version?

Setzen Sie bitte auch die Netzwerkeinstellungen zurück:
Einstellungen ⇨ Allgemein ⇨ Zurücksetzen ⇨ Netzwerkeinstellungen.

 

Für Ihren Mac OS-Computer haben wir folgende Tipps:

  • nutzen Sie bereits die aktuellste verfügbare Mac OS-Version?
  • ab OS X 10.8.4 („Mountain Lion“) hilft Ihnen die „Diagnose für drahtlose Umgebungen“ dabei, eine möglichst stabile und ungestörte WLAN-Verbindung einzurichten
  • nutzen Sie den eingebauten AirPort oder einen externen WLAN-Adapter, z. B. ein USB-Gerät? falls Sie ein USB-Gerät nutzen: Ist die Betriebs-Software (der „Treiber“) für diesen WLAN-Adapter aktuell?

 

Sie nutzen die aktuellste Version von iOS oder Mac OS auf einem älteren Gerät? Dadurch können Durchsatz und Stabilität der WLAN-Verbindung spürbar sinken, denn das aktuelle Betriebssystem ist für leistungsfähigere Komponenten ausgelegt.

 

Support-Angebote des Herstellers Apple zum Thema „WLAN“ finden Sie

 

 

 

Weitere Tipps finden Sie auch in unserem Hilfe-Portal und hier in der Telekom hilft Community. Schnelle Hilfe per Telefon bietet Ihnen die Telekom Computerhilfe.

Kommentare
Hallo, gerade die Tatsache, daß Geräte verschiedener Hersteller (Apple Macintosh, Samsung, HTC und auch Windows-Phones) die Telekom-Router in der Einstellung Kanal "Automatisch" oder "auto" oft auf den WLAN-Kanal 6 im 2,4 GHz-Bereich "zwingen", verbietet eigentlich, den WLAN-Kanal 6 einzustellen, wenn mehrere Netzwerke in der Nähe sind, die eventuell ebenfalls auf demselben Kanal stehen. Daher meine Empfehlung: Vermeiden Sie die WLAN-Kanäle 1, 6, 11, 12 und 13 (1 und 11, weil sie in der automatischen Einstellung genutzt werden, 6, weil Smartphones und Tablets Router zu diesem Kanal zwingen, 12 und 13 sind mit Vorsicht zu genießen , weil amerikanische Geräte diese Kanäle oft nicht "kennen"). Versuchen Sie bei fester WLAN-Kanal-Einstellung zunächst die Kanäle 5 oder 7 beim 2,4 GHz-Band und beim 5 GHz-Band die Kanal-Gruppe ab Kanal 52 oder 100 und folgende. Zwinkernd MfG Frank G.

Hallo franky68,

 

vielen Dank für die praxisnahen Hinweise insbesondere mit Blick auf die Kanäle 1 und 11: Genau, dies sind typischerweise überlaufene Kanäle, weil viele WLAN-Router in Werkseinstellung sie bevorzugt nutzen.

 

Allerdings: Ganz streng genommen gibt es im 2,4-GHz-Band via 802.11 b bei einer Kanalbreite von 20 MHz (also ohne Kanalbündelung) nur drei völlig überschneidungsfreie Kanäle – und zwar ausgerechnet die Nummern 1, 6 und 11; via 802.11 g und n sind es dann die Kanäle 1, 5, 9 und 13 . . .

 

Je nach Wohnumfeld und eigenem Gerätepark ist daher auch der Kanal 6 durchaus ein brauchbarer Kandidat – je nachdem, wer wo funkt und welche WLAN-Standards (b, g, n, ac . . .) die Endgeräte überhaupt unterstützen.

 

. . . à propos "unterstützen": Im 5-GHz-Band kann der Umstieg auf einen Kanal oberhalb von Nummer 48 daran scheitern, dass die WLAN-Endgeräte im Haushalt diese höherfrequenten Kanäle gar nicht "sehen".

 

Letztlich wär die optimale Herangehensweise bei der Entscheidung für einen festen WLAN-Kanal wohl, z. B. über eine Smartphone-App mehrmals den Belegungsgrad der verschiedenen WLAN-Kanäle in der eigenen Wohnung zu erkunden. So wird rasch sichtbar, auf welchem Kanal derzeit (!) am wenigsten Zugangspunkte aktiv sind.

 

Im Idealfall könnten sich Nachbarn im selben Haus sogar untereinander absprechen, wer welchen festen WLAN-Kanal in welchem Frequenzband nutzt – damit die Zugangspunkte einander nicht vom vorgesehenen Platz verdrängen.

 

 

Beste Grüße

von

Helge R.

Hallo in die Runde,

 

unser Community Guide @UlrichZ hat in einer Diskussion zum Thema "WLAN mit dem Speedport W 724V" einen ausgezeichneten Beitrag mit vielen guten, bebilderten Tipps beigesteuert – unter anderem erklärt er darin detailliert und kenntnisreich, wie sich im eigenen Wohnumfeld mit Hilfe einer kostenfreien Smartphone-App ein günstiger fester WLAN-Kanal ermitteln lässt und welche Einstellungen für Computer oder Mobilgeräte sinnvoll sind, damit die WLAN-Verbindung stabil bleibt.

 


Beste Grüße

von

Helge R.

Was auch hilft, ist den WLAN-Kanal mit Hilfe der DSL-Hilfe App zu optimieren, indem man den Router einen anderen Kanal suchen lässt. Leider funktioniert das, warum auch immer, nur im 2,4 Ghz Bereich. Ich hoffe sehr, dass die App in Zukunft auch die Optimierung im 5 Ghz Netz zulassen wird.