Antworten
Gelöst

DSL Training PPOe Synchronisation verloren

3 Sterne Mitglied
3 Sterne Mitglied
Beitrag: 1 von 210

Liebe Community,

hier schreibt ein völlig verzweifelter Kunde. Wir haben seit ca. 3 Jahren (mit kleinen Unterbrechungen von wenigen Wochen) immer wieder Internetabbrüche. Systemmeldungen nach folgendem Schema:

 

1. DSL antwortet nicht (keine DSL- Synchronisierung). (R006)

2. PPPoE-Fehler: DSL-Synchronisierung verloren. (R013)

3. Internetverbindung wurde getrennt. (R009)

4. DSL-Synchronisation beginnt(Training). (R008)

 

die Störungen treten völlig Zeitunabhängig auf, zu jeder Tag und Nachtzeit. Wenn die Störung auftritt, dann mehrmals hintereinandern (5-20mal).

Dann ist bestenfalls für 2-3 Stunden Ruhe, bevor es wieder losgeht. Heute kam die Meldung R006 & R008 direkt ca. 50mal hintereinander.

 

Router Mietgerät Telekom W724V Typ C, Firmware-Version 09011603.05.013

DSL Anschluss VDSL50

Das WLAN des Routers wird nicht verwendet. Eigenes WLAN über TPLink Access Point EAP220 (Die Internetabbrüche waren schon der Installation der Access Points).

 

Wir haben bereits unzählige Störungsmeldungen aktiviert. Das Schema ist immer das Gleiche. Die/der nette Kollegin/Kollege an der Servicehotline misst die Leitung durch - alles grün. Im besten Fall kommt ein Techniker, d.h. Wartezeit innerhalb eines Zeitfensters von 4 Stunden. Wenn wir Glück haben meldet sich jemand und kommt sogar vorbei. Wenn wir Pech haben bekommen wir nur eine Abschlussmeldung, mit der wir beglückwünscht werden, dass unsere Störungsmeldung behoben wurde. Bis zum nächsten Mal.... und täglich grüßt dad Murmeltier. Wir kommen aus dem Hamsterrad der Telekom nicht heraus. Der nächste Techniker kommt nun am 17.5.

 

bisherige Aktionen der Telekom:

- angeblich wurden wir auf ein anderes Port gelegt.

- dann wurde uns mitgeteilt, dass ein Port falsch konfiguriert wurde

- die Leitung zwischen TAE Dose und Router wurde erneuert

- der Router wurde getauscht ( nachdem wir darauf bestanden haben)

- Der Router wurde auf automatische Einrichtung umgestellt.

 

Intressant fanden wir die Aussage der Servicehotline gestern, dass man angeblich nur vier Wochen in der Anschluss Historie zurückgucken können soll. Wenn das so ist, dann wundere ich mich nicht, dass wir jedesmal beim Urknall anfangen müssen.

 

Wir haben schon  versucht ein Muster zu erkennen. Ob jedesmal irgendwelche Geräte eingeschaltet sind, wenn die Strörung auftaucht oder sonstige Ereignisse (z.B. Online Spiele, Downloads, Streamings). Ohne Erfolg. Wir erkennen kein Mustern.

 

Das Schlimmste ist, dass wir jedesmal von vorne anfangen und nicht mit den gleichen Kontaktpersonen systematisch Dinge ausschließen können. Die Techniker, die geschickt werden, haben auch unterschiedlichste Kompetenzlevel.

 

Es wäre wirklich super, wenn hier jemand helfen könnte.

 

Gruß

Dirk

 

1 AKZEPTIERTE LÖSUNG

Akzeptierte Lösungen
3 Sterne Mitglied
3 Sterne Mitglied
Lösung
Akzeptiert von
Beitrag: 208 von 210

@ All

 

Der Einsatz des Serviceingenieurs scheint erfolgreich gewesen zu sein. Er war am Mittwoch mit einem Kollegen für mehrere Stunden bei uns. Das Querkabel scheint beschädigt zu sein. Als Maßnahme wurden Ader mit einer höheren Nummerierung verwendet, die im Kabel wohl noch unbeschädigt sind. Wir haben seitdem eine stabile Leitung und keine Störungen mehr. Ich habe ein gutes Gefühl und hoffe, dass es so bleibt.

 

Das Instrument der Vorstandsbeschwerde hat hier funktioniert. Ich wurde telefonisch immer über die Aktivitäten informiert. Auch der Serviceingenieur hat mich nach dem Einsatz zurückgerufen und mir die durchgeführte Maßnahme erklärt 

 

Vielen Dank für die Hilfen und Hinweise in diesem Forum. Schade finde ich, dass ich von mir aus zur Vorstandsbeschwerde kommen musste.... die vorgesehenen Prozesse der Telekom haben wohl versagt.

 

209 ANTWORTEN 209
5 Sterne Mitgestalter
5 Sterne Mitgestalter
Beitrag: 2 von 210

@KHBO2007

Ehrlich gesagt würde ich den Speedport zurückgeben und gegen ein aktuelleres Mietgerät tauschen (z.B. Speedport Smart 2).

 

Wie synchronisiert denn der Router? 

Dazu bitte auf folgender Seite einloggen und dann die Seite nochmal im gleichen Browserfenster aufrufen. Von den Informationen im Bereich DSL dann mal Screenshots hier reinstellen: http://speedport.ip/html/engineer/gmenu.htm

 

 

VDSL250 MagentaTV Plus, Fritzbox7590, Speedport Smart als AP, Speedphone10, MR401
3 Sterne Mitglied
3 Sterne Mitglied
Beitrag: 3 von 210

Ist das die Info, die Du woltest?

dsl Info.jpg

3 Sterne Mitglied
3 Sterne Mitglied
Beitrag: 4 von 210

Vielleicht noch mal als Anhang, um es besser erkennen zu können.

Schon mal Danke für die Mithilfe...!!!!!

 

5 Sterne Mitgestalter
5 Sterne Mitgestalter
Beitrag: 5 von 210

Hmmm.. vielleicht kann mal,einer der Mitstreiter hier mit draufschauen.

 

Auffällig:

- Upload ist megaschlecht (<1Mbits/s) und der Dämpfungswert von 0dB kann eigentlich nicht sein (Anzeige-Fehler?)

- Download wären 46Mbit/s möglich, Router synct aber nur mit 39,6 MBits/s

- zahlreiche Fehler FEC, HEC, CRC

 

Leider sind die Speedports nicht so gesprächig wie eine Fritzbox. Aber ich bin mir eigentlich sicher, dass da was nicht passt.

Wenn die Telekom aber schon alles von vorne bis hinten durchgemessen hat und nichts gefunden hat wäre im nächsten Schritt wirklich ein Routerwechsel sinnvoll. Vielleicht hast Du jemanden in der Familie, bei dem Du Dir mal eine Fritzbox ausleihen kannst?

 

Hast Du einen reinen 50Mbit/s-Vertrag oder gab es auf der Auftragsbestätigung Einschränkungen (z.B. nur bis 25Mbit/s)?

VDSL250 MagentaTV Plus, Fritzbox7590, Speedport Smart als AP, Speedphone10, MR401