Antworten
Gelöst

Lt. Netzausbaukarte 1800 Mhz möglich - Gebucht wurde jedoch nur Hybrid S

2 Sterne Mitglied
2 Sterne Mitglied
Beitrag: 1 von 39

Moinsen!

 

Für unser Haus wird lt. Netzausbaukarte (auch) der Empfang von 1800 Mhz angezeigt - ausserhalb von Gebäuden und gerade noch so.

 

Nach etwas Recherche habe ich auch im Umkreis von 5 - 6 km min. drei 1800er Masten entdeckt. Versorgt werden wir auf unserem Hybrid S  Vertrag (6000er DSL + 16000er LT) jedoch vom 2,x km entfernten 800 Mhz Mast.

Grundsätzlich ist die Performance ok - Geschwindigkeitsmessungen ergeben eine D/L Rate von 4,4 bis 11 Mbit/s, Upload ist teilweise sehr langsam zwischen 0,4 und 1,1 Mbit/s. Dennoch nutzen wir auch bei Volllastanforderung (HD Streaming) eben doch nur max. 50% der rechnerisch möglichen  (nicht garantierten Zwinkernd) Anschlussleistung.

 

Um unsere Empfangssituation zu verbessern (derzeit nur 20% interner Antennenempfang am gemieteten SPH) ist eine externe Antenne geplant. Bekanntlich sind aber die 800er Masten ja extrem ausgelastet und so hat sich die Überlegung ergeben, ob es nicht Sinn machen könnte, einen der 1800er Masten anzupeilen.

 

Eine erste telefonische Abfrage bei der Hotline (einer sehr freundlichen Dame vom "Umzugsservice" Kärnten Lachend ) hat aber ergeben, dass für unsere Adresse, im Widerspruch zur Netzausbaukarte, kein "größerer" Vertrag möglich ist.

 

Fragen:

@all
Macht es Sinn mit einer guten Richtantenne (z.B. FTS Turbo Boost 1800 MIMO LTE Antenne oder Wittenberg LAT56) und ggf. einem Bandpassfilter (bzw. zwei..) die 1800er Masten anzupeilen? Geländeprofil ist flach, Antennenposition wäre auf dem Dach. Ein erster (provisorischer) Test mit einer novero Dabendorf 1800 hat nur gezeigt, dass hier natürlich alles vom 800er Signal überlagert wird.

 

@Telekom Team

Wenn nicht, ist ein Ausbau der Zelle hier vor Ort geplant? Ist eine Info hierzu verfügbar? Und wie kommt es zu diesen Unterschiedlichen Einschätzungen (Netzausbaukarte zeigt möglichen Empfang von 1800 Mhz, aber beim Buchen ist nur noch Hybrid S möglich) - Senderauslastung?

Grundsätzlich bin ich mit dem Hybridanschluss zufrieden - hier auf dem Land ist man für jedes Mbit'chen sehr dankbar. Bitter ist nur, dass unser Ort z.T.  50 bis 100 Mbit Anschlüsse hat - aber der Segen endet vor unserem Ortsteil... Besorgt Falls ihr also noch andere Infos zum grundsätzlichen Ausbaustatus für meinen Ort habt (Kundennummer ist hinterlegt), dann könnte das die Entscheidungen über den künftigen (kostenintensiven) LTE Empfang auch beeinflussen.

 

Danke und schönen Gruß,

sQs

 

2 AKZEPTIERTE LÖSUNGEN

Akzeptierte Lösungen
Community Guide
Community Guide
Lösung
Akzeptiert von
Beitrag: 32 von 39

Hallo @sqs777

danke für die Nachrichten und Bilder.
Das Höhenprofil sollte passen Zwinkernd

Ich habe mal irgendwann gelernt das zwischen den Antennen "untereinander" ein Abstand von mindstens 50, besser aber 80 cm sein sollte.
Ebenso sieht mir der Abstand Dachpfanne bis Antenne suboptimal aus.
Auffallend ist auch der mir nicht ersichtliche Potentialausgleich des antennenmastes.

Alles in allem vielleicht mal zu prüfen.

Vermutlich hast Du aber schon mal eine Hilsfkonstruktion (Besenstiel, Telekopstange, o. ähnl.) zur Ausrichtung missbraucht oder ?

Gruß

Waage1969 

Meine "Kernfreizeitzeiten" sind meistens Mo.-Fr. irgendwann ein paar Stunden. 
P.S.: bevor ich es vergesse Rechtschreibfehler können kostenlos übernommen werden und dienen der Aufmerksamkeit beim lesen !  Zwinkernd

Community Guide
Community Guide
Lösung
Akzeptiert von
Beitrag: 34 von 39

Hallo @sqs777

ok, ich meinet zumindest mal einen Potentialausgleich von mindestens 16mm² Kupfer direktz von der Poti schiene zum Mast.

Besser ist natürllich sowas hier / Beispiel: Kathrein

Aber ACHTUNG wenn Du äußeren Blitzschutz anfängst, so ist innerer zwingend erfolderlich, da kommst Du schnell mal auf tausend Euro + "x" Zwinkernd

 

Übrigens mit der Ausrichtung per Kompass bin ich für die Endausrichtung "kein Freund davon" (bitte bedenke, du peilst keinen Satellit an). Der Kompass ist für die Richtung gut, aber ohne genau zu wissen wie die Antennen vom LTE Sender angebracht sind und wie die Ausleuchtzone bei Dir aussieht / ankommt, so ist für mich der Kompass nicht das "Endmittel".

Hier gehe ich lieber für die Endeinrichtung auf die Android APP Speedport Hybrid Router engeneering oder die für Windows von stricted und nehme dann die Stelle mit den optimalsten Werten Zwinkernd

Gruß

Waage1969

Meine "Kernfreizeitzeiten" sind meistens Mo.-Fr. irgendwann ein paar Stunden. 
P.S.: bevor ich es vergesse Rechtschreibfehler können kostenlos übernommen werden und dienen der Aufmerksamkeit beim lesen !  Zwinkernd

38 ANTWORTEN 38
Community Guide
Community Guide
Beitrag: 2 von 39

Hy nabend un herzlich willkommen hier @sqs777 da würden mi mal die empfangswerte im Router interessieren Fröhlich 

bitte mal  hier mit dem gerätepassword einloggen un dann diese  adresse hier aufrufen  dann kommst du ufs hiddenmenü .. hier gibt's noch ne tolle bebilderte Anleitung von @aluny dazu hier ne Anleitung  Fröhlich 

dann wäre es sinnvoll die funkversorgung genauer anzuguga Fröhlich 

bitte frag hier  hier an wo deine funkmasten stehen un uf welcher frequenz die senden un wegen auslastung der masten un bitte die im Router stehende cell id uf überlastung un Beeinträchtigung überprüfen lassen 

 findest du im routerlog irgendwas auffälliges in Hinsicht auf dsl oder lte ...oder mehrere cell id s ...sin alle Bonding tunnels alle uf Up 

hat dein router Die neuste Firmware druff bitte prüfen

bitte ins routermenü einloggen un dann Das hier aufrufen dann kommst du an die dsl infos  Fröhlich 

wenn die 2 Lte 1800 mhz Masten für di freigeschaltet sin könnte sich das lohnen...

wenn nur no Hybrid s verfügbar is un koine speedoptionen kann das endweder was wahrscheinlich is wie du das beschreiben tust an der Lte Abdeckung liegen...denn für speedoptionen müste Lte 1800 mhz oder Lte 2600 mhz indoor verfügbar sein un der masten mit Glasfaser angebunden sein... oder is schon zu stark ausgelastet ...grüsle  

 

 

Highlighted
Community Guide
Community Guide
Beitrag: 3 von 39

Hallo @sqs777

 

Die Hybridtarife S, M, L, sind an die verfügbare DSL-Geschwindigkeit gebunden.

Hybris S bis DSL 16.000

Hybrid M(2) bis DSL 16.000 aber mit Speedoption M für LTE

Hybrid M bis DSL 50.000

Hybrid L bis DSL 100.000

 

Das bedeutet für dich, da nur DSL bis 16.000 verfügbar ist, kann für dich auch nur Hybrid S oder Hybrid M(2) mit Speedoption 50.000 gebucht werden.

 

Möchtest Du eine höhere Geschwindigkeit haben, so bleibt nur die Erweiterung per Speedoption.

Hier wird erklärt, warum ggf. kein Hybrid bzw. das Buchen einer Speedoption möglich ist.

Wenn Du wissen möchtest, welche Masten mit welcher Geschwindigkeit in deinem Einzugsgebiet vorhanden sind, bzw. ob diese überlastet sind, so solltest Du hier nachfragen.

 

Wg. möglicher Geschwindigkeitsprobleme, deren Eingrenzung und Empfangsoptimierung, kannst Du mal auf dieser Seite vorbeischauen.

Mein Weg zur Fritzbox hinter dem Speedport Hybrid : https://lubensky.de/hybrid
Tipps zur Störungseingrenzung am Hybridanschluss: https://lubensky.de/hybrid/stoerungseingrenzung.htm
Probleme mit dem ISDN-Adapter? https://lubensky.de/hybrid/isdn-adapter.htm

2 Sterne Mitglied
2 Sterne Mitglied
Beitrag: 4 von 39

Moin @Dunja Baumgartner,

 

vielen Dank für diese erste Einschätzung und dein Interesse an meinem Problem.

 

Ich versuche mal auf deine Abfragen einzugehen:

 

DSL Infos: 

ADSL_2plus

Path mode: none

Actual date rate: up - 667 / down - 6653

Attainable data rate: up - 1224 / down - 12288

Brauchst du mehr?

 

Funkmasten:

Wo die Funkmasten genau stehen, weiß ich bereits durch Eigenrecherche (z.T. mit Vorort Besuch - man lässt ja nix unversucht... Fröhlich ), aber ich werde bei Gelegenheit dort nochmal nachfragen - just in case..

 

LTE Empfang:

LTE 800

RSRP: -110 dbm

RSRQ: -11 db (LT004)

 

Ist nicht so prall, aber ist nur der interne Antennenempfang an einem nicht optimierten Aufstellort (zu dem es keine Alternative gibt), daher muss es eh eine externe Antenne werden.

 

Firmware ist die aktuelle - sind erst seit 31. August Hybrid Kunden und wir haben eine aktuelle Kiste zur Miete bekommen.

 

Bzgl. der 1800er Masten: Ja, erreichbar wären die wohl für uns - mit  einer guten Außenantenne und entsprechenden Filtern. Die Dabendorf 1800 hat sich bei gradgenauer Ausrichtung auf einen er 1800er Masten, die glücklicherweise in entgegengesetzter Richtung des 800er Masten stehen, direkt in einen 800er Masten in über 4,x km Entfernung eingeloggt...! :D Die Teile senden einfach so stark.

 

Das die Telekom für einen entsprechenden Vertrag (womit ja auch Verpflichtungen einhergehen) auf einen guten Indoorempfang setzt, ist nachvollziehbar. Ich wäre ja aber bereit meine Empfangssituation (kostenintensiv) anzupassen, damit wir auch unter schlechteren Bedingungen an das 1800er Signal kommen.

 

Adele,

sQs

2 Sterne Mitglied
2 Sterne Mitglied
Beitrag: 5 von 39

Moin @aluny!

 

Danke für diese Hinweise - gerade die Problematik "am" Mast war sehr interessant nachzuvollziehen und bestätigt mich nur in meinem Bestreben, den Mast zu wechseln - wenn irgendwie möglich.

 

Wie schon @Dunja Baumgartner empfohlen hat, werde ich mal den Funkmast-Thread bemühen. Das wird evtl. bei der Eingrenzung der "Problematik" helfen.  Wobei ich nochmal betone, dass es bei mir ja grundsätzlich läuft, es letztlich eben darum geht mehr Stabilität und eine bessere Auslastung meines Anschlusses (also maximal abrufbare Bandbreite Richtung 22 M/bit) zu erreichen.

 

Gruß,

sQs