abbrechen
Suchergebnisse werden angezeigt für 
Stattdessen suchen nach 
Meintest du: 

Willkommen in der Business Community

Die Telekom Community für Geschäftskunden

Sie sind hier:
Aktueller Hinweis
Antworten
Gelöst

Digitalisierungsbox Standard NAT/Portweiterleitung einstellen

1 Sterne Mitglied
1 Sterne Mitglied
Beitrag: 1 von 36

Hallo,
ich habe eine Digitalisierungsbox Standard in Betrieb genommen.
Die Digitalisierungsbox habe NACH der Firmware-Aktualisierung eingerichtet.

Meine Brandmeldeanlage habe ich an den Ethernet_Port 2 (en1-0) (gelber Port) angeschlossen.
Laut Bedienungsanleitung der Brandmeldeanlage ist eine Portweiterleitung mit dem Protokoll TCP und dem Port 52516 einzurichten.

Darüber hinaus habe ich eine feste IP Adresse gebucht und diese ist auch laut Systemstatusübersicht der Digitalisierungsbox richtig von der Telekom aufgeschalten worden.

Im Menü Netzwerk sowie Firewall habe ich nun sämtliche Einstellung und Freigaben durch. 
Die Konfigurationsbeispiele NAT des Benutzerhandbuchs haben ebenfalls keinen Erfolg gezeigt.
Ich erhalte nach wie vor von extern keinen Zugriff.

Beim bisher betriebenen Speedport W921V war es lediglich eine Einstellung und es funktionierte dauerhaft.  Den Speedport musste ich w/ Umstieg auf einen ALL-IP Anschluss gegen eine Digitalisierungsbox Standard tauschen.

Welche Werte und Einstellungen müssen bei der Digitalisierungsbox an NAT / Firwall eingegeben werden? Besten Dank!

2 AKZEPTIERTE LÖSUNGEN

Akzeptierte Lösungen
1 Sterne Mitglied
1 Sterne Mitglied
Lösung
Akzeptiert von
Beitrag: 4 von 36

Hallo zusammen,

 

viele Leute haben Probleme mit der Einrichtung einer Portweiterleitung (von außerhalb ins LAN) via NAT. Anbei einige Screenshots, die die Vorgehensweise bei einer Digitalisierungsbox Premium  dokumentieren sollen.

 

In diesem Beispiel soll der Rechner mit der IP 192.168.11.2 von außerhalb via VPN (PPTP, Port 1723 +GRE) als auch via RDP (Terminal Server, Port 3389) erreichbar sein. Die Digitalisierungsbox fungiert in meinem Beispiel gleichzeitig auch als DSL-Modem.

 

Inwieweit diese Konfiguration auch auf die Digitalisierungsbox Standard zutrifft, kann ich allerdings nicht beurteilen.

 

Viel Erfolg!

(Wolfgang Juchmes)

 

Telekom hilft Team
Telekom hilft Team
Lösung
Akzeptiert von
Beitrag: 29 von 36
Hallo zusammen,

da oft nach dem Thema NAT gesucht wird, habe ich hier noch eine Ergänzung. Ein weiteres Beispiel für eine Portweiterleitung. Es wurde mit der neuen Firmware erstellt.

http://digitalisierungsbox.bintec-elmeg.com/premium-externer-zugriff-auf-webserver-webcam/

Hilft euch das weiter? Bei Fragen dazu meldet euch einfach. Fröhlich

Gruß Jörg D.

Schon gesehen? Hinterlegt eure Daten im Profil, damit wir bei Bedarf schneller helfen können.
35 ANTWORTEN 35
5 Sterne Mitgestalter
5 Sterne Mitgestalter
Beitrag: 2 von 36

Deine Portweiterleitung in der NAT-Konfiguration ist falsch. Als Schnittstelle musst du WAN_DTAG... auswählen. Dienst benutzerdefiniert und Protokoll TCP (nehme ich mal an), Quelle beliebig, Original Ziel beliebig, Original Zielport Portangeben und da kommt dann der Port rein.

 

Übrigens: den Zugriff von extern kannst du nicht am eigenen Anschluss testen.

Gruß,
Karlheinz Schmidthaus
selbstst. IT-Dienstleister & DigiBox-Premium/Smart - Experte (kein Telekom-Mitarbeiter) www.ksit.de
.........................................................................................
bintec be.ip plus / Digitalisierungsbox Premium
für den ALL-IP-Anschluss, incl. vorhandener ISDN-TK-Anlage, Team-Ruf, WLAN-Controller, Anrufbeantworter, Nachtschaltung, Parallelruf, VPN, u.v.m.
Hilfe / Kontakt per PN etc. möglich
1 Sterne Mitglied
1 Sterne Mitglied
Beitrag: 3 von 36
Hallo Kalle, absolut klasse! Besten Dank.
Genau an der Stelle lag mein Fehler.
Jetzt funktioniert die NAT Portweiterleitung und damit auch der externe Zugriff.
1 Sterne Mitglied
1 Sterne Mitglied
Lösung
Akzeptiert von
Beitrag: 4 von 36

Hallo zusammen,

 

viele Leute haben Probleme mit der Einrichtung einer Portweiterleitung (von außerhalb ins LAN) via NAT. Anbei einige Screenshots, die die Vorgehensweise bei einer Digitalisierungsbox Premium  dokumentieren sollen.

 

In diesem Beispiel soll der Rechner mit der IP 192.168.11.2 von außerhalb via VPN (PPTP, Port 1723 +GRE) als auch via RDP (Terminal Server, Port 3389) erreichbar sein. Die Digitalisierungsbox fungiert in meinem Beispiel gleichzeitig auch als DSL-Modem.

 

Inwieweit diese Konfiguration auch auf die Digitalisierungsbox Standard zutrifft, kann ich allerdings nicht beurteilen.

 

Viel Erfolg!

(Wolfgang Juchmes)

 

5 Sterne Mitgestalter
5 Sterne Mitgestalter
Beitrag: 5 von 36
Diese Beispiele lassen sich unverändert auch auf die Digitalisierungsbox Standard anwenden.
Gruß,
Karlheinz Schmidthaus
selbstst. IT-Dienstleister & DigiBox-Premium/Smart - Experte (kein Telekom-Mitarbeiter) www.ksit.de
.........................................................................................
bintec be.ip plus / Digitalisierungsbox Premium
für den ALL-IP-Anschluss, incl. vorhandener ISDN-TK-Anlage, Team-Ruf, WLAN-Controller, Anrufbeantworter, Nachtschaltung, Parallelruf, VPN, u.v.m.
Hilfe / Kontakt per PN etc. möglich