abbrechen
Suchergebnisse werden angezeigt für 
Stattdessen suchen nach 
Meintest du: 

Willkommen in der Business Community

Die Telekom Community für Geschäftskunden

Sie sind hier:
Aktueller Hinweis
Antworten
Gelöst

Mangelnde Verfügbarkeit Mobilfunk-Netz (Business-Tarif, ggf. Aufbau Femtozelle?)

2 Sterne Mitgestalter
2 Sterne Mitgestalter
Beitrag: 6 von 10

Hier kannst du dich einlesen:

 

http://www.ip-phone-forum.de/showthread.php?t=240840

1 Sterne Mitglied
1 Sterne Mitglied
Beitrag: 7 von 10

Hallo uku69,

das GSM-Gateway, was ich habe und was man auch überwiegend so gebraucht kaufen kann, ist kein Modul, was z.B. in einer TK-Anlage oder der AVM 7490 mit eingebaut werden muß, sondern eine eigenständige kleine Box mit eigenem Antennenanschluß bzw. mit eigener Antenne, die sich gegenüber der TK-Anlage oder auch der AVM 7490 wie ein eigenständiger Amtsanschluß verhält.

Ganz zu Anfang, als ich mir auch über die Verfügbarkeit bezüglich der Telefonie Gedanken machen mußte, hatte ich auch mit dem Gedanken gespielt, mir eine Femtozelle durch meinem Provider schalten zu lassen. Da aber diese Femtozelle zwangsweise über einen vorhandenen Internetanschluß geschaltet werden sollte, der auch mal ausfallen könnte und damit nicht nur mein Festnetz lahm legt, sondern auch die Telefonie über das Mobilfunknetz, war dies für mich auch keine Option mehr, um die Verfügbarkeit bezüglich der Telefonie drastisch zu steigern.

Ich selber betreibe meine hier vorgestellt Lösung - mit der ich bisher auch sehr zufrieden bin und die mir von den Anschaffungskosten gerade mal 270 Euro für das gebrauchte GSM-Gateway gekostet hatte, weil TK-Anlage und USV schon vorhanden waren - seit 5 Jahren ununterbrochen und habe damit die Verfügbarkeit bezüglich der Telefonie auf fast 100% gesteigert. Weiterhin ist diese Lösung auch unabhängig vom Provider.

1 Sterne Mitglied
1 Sterne Mitglied
Beitrag: 8 von 10

Hallo Ihr beiden,

Danke noch mal für eure Antworten.

Ich habe auch eher an so etwas gedacht:

https://www.k3com.de/telefonanlagen/gsm-gateways-mainmenu-110/175-vierling-gsm-gateway-isdn, bin mir bloss noch nicht sicher, ob das dann so funktioniert, wie ich mir das vorstelle.

Aber bevor es soweit ist, will ich erst noch mal sehen, wie sich die Telekom hierzu positioniert.

Zum Thema Femtozelle - sofern diese über DSL gespeist werden muss, klappt das bei mir ophnehin nicht. Eigentlich beitet mir die Telekom nur einen 2000er RAM an, uneigentlich laufen derzeit aber trotzdem ca. 5600 kBit/s über meine DSL-Leitung Fröhlich

Ich hätte eher Interesse an so etwas - und hoffe, dass das nicht nur für den USA-Markt vorgesehen ist: http://www.lte-anbieter.info/lte-news/t-mobile-4g-lte-cellspot-femtozelle-fuer-zu-hause

Immerhin habe ich auf dem Grundstück (welches größer ist als der von dieser Zelle betreute Bereich) an exponierter Stelle durchaus 4G, nur eben nicht dort, wo ich arbeiten muss Traurig

1 Sterne Mitglied
1 Sterne Mitglied
Beitrag: 9 von 10

Hallo uku69,
nach meinem Wissensstand werden die Vierling-GSM-Gateways nicht mehr von der Firma Vierling selber hergestellt und vertrieben, sondern von der Firma Teles. Von daher schau dir auch mal die GSM-Gateways der Firma coM.sat GmbH (www.comsat.de) an. Denn mein GSM-Gateway ist eins der Firma coM.sat GmbH.

 

uku69 schrieb: Ich hätte eher Interesse an so etwas - und hoffe, dass das nicht nur für den USA-Markt vorgesehen ist: http://www.lte-anbieter.info/lte-news/t-mobile-4g-lte-cellspot-femtozelle-fuer-zu-hause

Immerhin habe ich auf dem Grundstück (welches größer ist als der von dieser Zelle betreute Bereich) an exponierter Stelle durchaus 4G, nur eben nicht dort, wo ich arbeiten muss Traurig


Das unter dem Link aufgeführte Gerät ist nichts anderes als eine Femtozelle, die auch auf einen Internetzugang angewiesen ist und dessen Bandbreite für das LTE von der Bandbreite des Internetzugangs abhängt.

Highlighted
Telekom hilft Team
Telekom hilft Team
Lösung
Akzeptiert von
Beitrag: 10 von 10
Hallo @uku69,

vielen Dank, dass Sie erneut auf uns zu kommen.

Für unsere Großkunden bieten wir Repeater-Lösungen an. Diese werden allerdings über den Vertriebsbeauftragten geklärt. Wenden Sie sich in diesem Fall bitte an Ihren zuständigen Vertriebsbeauftragten. Dieser schaut sich das Ganze erst einmal vor Ort an. Danach entscheidet dieser, ob solch ein Repeater eingesetzt werden kann.

Vielen Dank an die anderen User, die hier alternative Lösungsmöglichkeiten anbieten und Ihre Erfahrungen mit uns austauschen.

P.S.: Ihren Beitrag habe ich zu uns in den Geschäftskundenbereich verschoben.

Liebe Grüße
Behiye G.
Schon gesehen? Hinterlegt eure Daten im Profil, damit wir bei Bedarf schneller helfen können.

Lösung in ursprünglichem Beitrag anzeigen