Antworten

DSL-Anschluss

2 Sterne Mitglied
2 Sterne Mitglied
Beitrag: 1 von 30

Guten Morgen liebe Community,

 

am Donnerstag ist es so weit, mein DSL-Anschluss wird von der Telekom bereitgestellt. 

Die Hardware (Speed Port Smart 3, Receiver 601 SAT und 201) habe ich am Samstag bereits erhalten.

 

Mein Telefonanschluss befindet sich im Keller, bisher hatte ich hier die FritzBox meines Altanbieters dran und habe überwiegend mit WLAN also Repeater gearbeitet, war OK, möchte ich aber verbessern.

 

Bei der Sanierung meines Hauses vor 2 Jahren habe ich in diverse Räume jeweils zwei CAT 7 Netzwerkkabel gelegt, diese kommen alle im Keller im Bereich des Telefonanschlusses an. Ich bin von Beruf Elektriker habe allerdings null Ahnung von Netzwerktechnik.

 

Nun Habe ich die Kabel endlich mal alle angeschlossen. Mir schwebte vor das Signal vom Telefonanschluss ins Wohnzimmer durchzuschleifen, dort den Speed Port aufzustellen und mit dem anderen Kabel zurück in den Keller an einen Switch. Ist das von der Theorie her überhaupt möglich?

 

Nun habe ich testweise das Kabel vom Telefonanschluss mit Stecker an einen Anschluss der ins Wohnzimmer geht angeschlossen und im Wohnzimmer die FritzBox mit einem LAN-Kabel angeschlossen. 

Ist die FritzBox im Keller direkt am Anschluss habe ich ca. 110.000 MBit/s ankommend und ca. 38.000 MBit/s abgehend.

Beim Anschluss im Wohnzimmer halbiert sich das ganze, es kommen nur noch ca. 50.000 an und 15.000 gehen ab.

Ist das eine logische Schlussfolgerung wegen des verlängerten Kabelwegs (ca. 10m) oder kann das an den Kabeln liegen die ich verwendet habe, sprich benötige ich ein bestimmtes Kabel im Wohnzimmer von der Netzwerkdose zum Router?

 

Über eure Hilfe würde ich mich sehr freuen Fröhlich

 

 

29 ANTWORTEN 29
5 Sterne Mitgestalter
5 Sterne Mitgestalter
Beitrag: 2 von 30

@Oskar112  schrieb:
[...]

Nun Habe ich die Kabel endlich mal alle angeschlossen. Mir schwebte vor das Signal vom Telefonanschluss ins Wohnzimmer durchzuschleifen, dort den Speed Port aufzustellen und mit dem anderen Kabel zurück in den Keller an einen Switch. Ist das von der Theorie her überhaupt möglich?

Absolut, ich würde sagen das ist die beste Vorgehensweise, bei mir läuft solch ein Setup seit 2013 absolut problemlos.

 

[...]

Beim Anschluss im Wohnzimmer halbiert sich das ganze, es kommen nur noch ca. 50.000 an und 15.000 gehen ab.

Ist das eine logische Schlussfolgerung wegen des verlängerten Kabelwegs (ca. 10m) oder kann das an den Kabeln liegen die ich verwendet habe, sprich benötige ich ein bestimmtes Kabel im Wohnzimmer von der Netzwerkdose zum Router?

Das ist auf keinen Fall normal. Hier gibt es einen ausführlichen Vergleich der technischen Daten von Netzwerkkabel mit den gängigen Telefonleitungstypen. Schon CAT5-Leitung ist bei der Dämpfung teils deutlich besser, die Impedanz passt auch. CAT7 wird hier nicht schlechter dastehen.

 

Ich vermute hier entweder Fehler beim Auflegen der Adern (nicht richtig im Kontakt eingedrückt, über lange Strecken entdrillt, falsche Reihenfolge und dadurch Übertragung nicht über zusammengehörige, verdrillte Doppeladern etc.), Fehler beim Verlegen der Leitungen (Biegeradius!) oder womöglich liegt die Leitung über längere Strecken parallel mit Störstrahlern, z.B. Stromleitungen mit Powerline-Signalen drauf.

 

Falls du Powerline einsetzt: Kannst Du mal testen was mit dem Sync passiert wenn Du alle Powerline-Geräte außer Betrieb nimmst?

 

Außerdem würde ich mal prüfen ob das Problem bei allen Deinen Netzwerkleitungen im Haus auftritt, dann stimmt vielleicht etwas mit den Anschlussleitungen TAE <-> Patchpanel oder Netzwerkdose <-> Router nicht oder Du hast einen Grundsätzlichen Fehler beim Auflegen aller Adern gemacht.

 

Funktioniert eigentlich Gigabit-Ethernet über die Leitungen problemlos? Hast Du vielleicht einen Kollegen, der sich auf Netzwerktechnik spezialisiert hat und der mit einem Prüfgerät die Leitungen durchtesten kann?

3 Sterne Mitglied
3 Sterne Mitglied
Beitrag: 3 von 30

Ich würde, wie @lejupp erwähnt hatte mal Gigabit Netzwerk mit PC/Laptop prüfen. Normal ist das nicht. Wir haben in der Firma schon VVDSL Leitungen durchs halbe Gebäude gepatcht und es gab keine Probleme.

Magenta Zuhause L:

2 Sterne Mitglied
2 Sterne Mitglied
Beitrag: 4 von 30

Erstmal Danke für die ausführliche Antwort.

 

Ich habe im ganzen Haus das selbe Duplex Kabel verlegt, nutze überall die selbe Doppelnetzwerkdose (ich meine von BJ), aufgelegt in allen Dosen wie es in der Dose beschriftet ist und habe die Adern mit dem Auflegewerkzeug eingepresst. Auf die Biegeradien habe ich ebenfalls geachtet, ich komme beruflich aus der Energietechnik (ab 185² aufwärts) daher ist mir die Wichtigkeit mehr als bekannt :D

 

Bis gestern hatte ich ein Powerline Adapter Paar in Betrieb, welches ich aber bevor ich das Signal geschliffen habe außer Betrieb genommen habe. Gestern habe ich es nur an einer Dose ausprobiert, habe es aber in der Vergangenheit schon einmal an einer anderen Dose probiert, das Ergebnis war das selbe.

 

Ich werde es später noch einmal an einer anderen Dose ausprobieren und mal eins der LAN-Kabel nehmen, die bei der neuen Hardware dabei waren.

 

Leider kenne ich niemanden mit solch einem Messgerät, als ich meinen Laptop gestern einfach mal an eine der Dosen gehangen habe meine ich eine Übertragungsgeschwindigkeit von 100 MBit gesehen zu haben, kann das sein?

5 Sterne Mitgestalter
5 Sterne Mitgestalter
Beitrag: 5 von 30

@Oskar112  schrieb:
[...]

Leider kenne ich niemanden mit solch einem Messgerät, als ich meinen Laptop gestern einfach mal an eine der Dosen gehangen habe meine ich eine Übertragungsgeschwindigkeit von 100 MBit gesehen zu haben, kann das sein?


Kommt auf den Laptop an und darauf was am anderen Ende hängt. Wenn am anderen Ende der Speedport Smart 3 hängt und der Laptop nicht uralt oder ganz besonders billig ist, dann sollte eigentlich eine Verbindung mit 1000Mbit/s (= 1Gbit/s ) hergestellt werden. Gigabit-Ethernet benötigt alle 8 Adern der CAT-Leitung, Fast-Ethernet (also Ethernet mit 100Mbit/s) kommt mit vier Adern aus. Auf einer Verkabelung auf der von den 8 Adern nur 4 funktionieren schalten die meisten Gigabt-Ethernet-Adapter automatisch auf 100Mbit/s um.