Antworten
Gelöst

Hausanschluss / Gemeinde hat Hausnummern geändert

1 Sterne Mitglied
1 Sterne Mitglied
Beitrag: 1 von 17

Hallo zusammen!

 

Ich erhoffe mir hier, einen Ansprechpartner zu finden, der sich tatsächlich mal mit meiner Siuation auseinandersetzt...  das Problem immer und immer wieder an der Hotline beschreiben zu müssen, nur um dann immer und immer wieder die gleichen Antworten zu bekommen, hilft einfach nicht weiter und zehrt langsam an meinen Nerven... dabei ist es eigentlich kein unlösbares Problem...

 

Folgende Situation: Ich habe vor, im Mai mit Hausbauen zu beginnen. Der Elektriker hat mich darauf hingewiesen, am besten sofort einen Auftrag für den Hausanschluss zu stellen, weil die Wartezeit im Moment nicht unerheblich wäre. Sowei so gut. Antrag wurde online gestellt und telefonisch ergänzt.

 

Dann kam jedoch nach ein paar Tagen ein Anruf von der Telekom, dass kein Antrag gestellt werden könne, weil auf dem angegebenen Grundstück bereits ein "APL" vorhanden wäre. Dies konnte ich jedoch zu 100% ausschließen, weil es sich um ein komplett neu erschlossenes Neubaugebiet handelt, in dem vorher garantiert noch nie ein Haus gestanden hatte. Mit einem Anruf bei der Gemeinde konnte ich zumindest klären, wo das Problem liegt: Das Grundstück mit meiner Hausnummer 19 war tatsächlich noch nie bebaut, jedoch war beim Erschließen des Neubaugebiets bereits eine Nummer 19 vorhanden, dieses Haus stand und steht jedoch viel weiter hinten in der Straße und hat jetzt auch  eine viel höhere Hausnummer bekommen. Ich hoffe, die Erklärung ist nachvollziehbar? Die Gemeinde hat also in der Straße aufgrund der zahlreichen neuen Bauplätze einfach die Nummern neu vergeben. Dumm nur, dass auf dem Grundstück mit der bisherigen Nummer 19 tatsächlich bereits ein Anschluss vorhanden war, noch dümmer, dass die Telekom denkt, dass ich auf diesem Grundstück bauen möchte, was allerdings nicht der Fall ist. Meine  "neue" Nummer 19 hat mit der alten Nummer 19 einfach gar nichts zu tun..

 

So, man denkt ja, dass man das erklären könne. Also wieder an die Hotline, mir wurde dann eine E-mail Adresse genannt an die ich die Problembeschreibung mit dem Schreiben der Gemeinde mit der Hausnummernvergabe und den Plänen des Grundstücks schicken sollte. Zusätzlich sollte ich die Unterlagen an den Telekom Bauherrenservice nach Dortmund schicken.

 

Ergebnis nach 2 Wochen: Die genannte E-Mail-Adresse war nicht vergeben und kam sofort zurück. Mein Schreiben ist der Telekom nicht bekannt. Der "nette" Herr an der Hotline hat nach erneuter Erklärung der Situation als Lösung gehabt, dass die Gemeinde schuld ist. Die Gemeinde hätte die Hausnummernzuteilung melden müssen. Ja. Die Dame bei der Gemeinde (und ja, es ist immer die gleiche, sie hat sich auch persönlich um die Erschließung der Grundstücke gekümmert) hat mir leider nur vorher schon 3 mal mitgeteilt, dass der Telekom sämtliche Pläne vorliegen und sie seit 2 Jahren selbst am Kämpfen ist. Ich soll mich an die Telekom wenden. Das habe ich dem "netten" Herren an der Hotline dann auch erzählt, aber er hat darauf bestanden, dass ich mich an die Gemeinde wenden soll.

 

Also schickt mich jetzt A nach B und B nach A... Wobei ich den Aussagen der Gemeinde mehr Glauben schenke als Aussagen von Personen, die sich mit der Sachlage gar nicht auskennen können, aber so tun, als wäre es Unmöglichkeit, dass bei der Telekom doch schlicht einfach auch mal Fehler passieren können oder falsche Daten vorliegen.

 

Meine Frage, ob ich dann auf einen Anschluss verzichten müsste, weil die Telekom ein falsches Grundstück prüft und mir deshalb einen Anschluss verweigert, obwohl ich 100% sicher bin, dass ich eine plausible Erklärung habe, hat er ganz lapidar abgetan. Ich konnte förmlich sehen, wie er die Schultern gezuckt hat.

 

Es muss doch möglich sein, dass sich jemand mit der Sachlage richtig auseinandersetzt. Die Daten mit den richtigen Hausnummern liegen der Telekom zu 100% vor, nur wo ist die Frage... Aber so lange die Daten nicht aktuell sind, werde ich immer wieder Absagen bekommen mit der Begründung, ich soll mich doch bitte an die Gemeinde wenden...

 

Es wäre so toll, wenn ich wenigstens mal einen Ansprechpartner hätte, der sich mit der Situation beschäftigt, und den ich dann auch wenigstens ein zweites Mal erreichen könnte. Und so nicht weiterhin täglich  das Murmeltier grüßt...

 

Eine Kundennummer habe ich leider noch nicht, die Auftragsnummer liegt mir vor, ich kann sie aber nicht abspeichern. Wäre toll, wenn mir hier trotzdem geholfen werden könnte, ich kann die Auftragsnummer ja per PN nachreichen falls benötigt.

 

Vielen Dank schon jetzt!

2 AKZEPTIERTE LÖSUNGEN

Akzeptierte Lösungen
Telekom hilft Team
Telekom hilft Team
Lösung
Akzeptiert von
Beitrag: 13 von 17

Hallo @RobertM,

die Pläne sind nun korrigiert und die Hausnummern stimmen wieder.


Grüße Detlev K.

Schon gesehen? Hinterlegt eure Daten im Profil, damit wir bei Bedarf schneller helfen können.

Ihr möchtet die Telekom von morgen aktiv mitgestalten? Hier könnt ihr eure Ideen loswerden.
Telekom hilft Team
Telekom hilft Team
Lösung
Akzeptiert von
Beitrag: 15 von 17
Hallo @RobertM,

der Bauherrenservice wird sich bei Ihnen melden.


Grüße Detlev K.
Schon gesehen? Hinterlegt eure Daten im Profil, damit wir bei Bedarf schneller helfen können.

Ihr möchtet die Telekom von morgen aktiv mitgestalten? Hier könnt ihr eure Ideen loswerden.
16 ANTWORTEN 16
Community Guide
Community Guide
Beitrag: 2 von 17

Ich habe dein Problem eben eskaliert.
Es wird sich zeitnah hier oder telefonisch ein Teamie melden.

1 Sterne Mitglied
1 Sterne Mitglied
Beitrag: 3 von 17
Klingt gut, vielen Dank!
Community Guide
Community Guide
Beitrag: 4 von 17
An welcher Hotline rufst du an?
Und da ne Erschließung ja eh 8-10 Monate dauern kann, bist du schon ganz schön spät.
Diese Antwort war - pragmatisch, praktisch, gut.

Warum Link zu Google? - Erziehung zur Selbsthilfe. Fröhlich
1 Sterne Mitglied
1 Sterne Mitglied
Beitrag: 5 von 17

Da rufe ich an: 0800 3301903

 

Den Antrag hab ich gestellt am 13.02., gleich nachdem ich beim Elektriker war, der meinte, dass es bis zu 6 Monate dauern könnte. Ich war mir als Nicht-Hausbauprofi einfach nicht darüber bewusst, dass ich mich bei der Telekom melden muss, bevor ich überhaupt Bauantrag gestellt habe Fröhlich

 

Aber das lässt sich jetzt so oder so nicht mehr ändern, ich bin mir aber zumindest sehr bewusst darüber, dass ich keine weitere Zeit verplempern sollte, deshalb auch mein Versuch über „Telekom hilft“, um Bewegung in die Sache zu bringen...

 

Bei meinem ersten Anruf wurde ich übrigens ausgelacht, als ich die 6 Monate angesprochen habe, Aussage war „Ja, es dauert schon mal ein bisschen, aber mehr als 4 Monate brauchen wir da im Normalfall nicht“...