Antworten
Gelöst

TV Bild friert ein - trotz Multicast Konfiguration

2 Sterne Mitglied
2 Sterne Mitglied
Beitrag: 1 von 61

Hallo,

 

ich habe einen MR300 (oder 303), der über einen Netgear GS108Ev3 an den Router W724 angeschlossen ist. Ich hatte vor 2 Jahren schon mal Probleme mit einfrierenden Bildern, die ich damals sehr wirksam mit Kauf und einer entsprechenden Konfiguration des Switch beheben konnte (hatte ich im Netz gefunden, ohne IGMP im Detail zu verstehen):

der MR hängt allein in einem VLAN,

Für dieses VLAN ist IGMP snooping enabled

 Validate IGMPv3 IP header disabled, 

Block unknown multicast address disabled 

 

soweit alles gut, aber seit ich einen iMac in mein Netzwerk aufgenommen habe, friert das Bild wieder ein. Dabei ist der iMac über WLAN mit einem Accesspoint und dieser mit einem anderen VLAN Port als der MR verbunden. Bisherige Apple Geräte wie iPhone oder iPad oder appleTV funktionieren ohne Probleme im selben WLAN AP, zu dem der IMac hinzugefügt wurde.

 

Ich habe alle Geräte abgehängt um den Übeltäter eindeutig zu identifizieren. Es ist der iMac. Aber ich komme nicht weiter- Was muss ich am iMac oder Switch ändern, meine Recherchen haben leider nichts erbracht? Hat jemand einen Hinweis für mich?

 

danke, Markus 

1 AKZEPTIERTE LÖSUNG

Akzeptierte Lösungen
2 Sterne Mitglied
2 Sterne Mitglied
Lösung
Akzeptiert von
Beitrag: 60 von 61

Hallo,

 

ich hatte ja versprochen zu berichten, wollte aber nicht wie bei letzten Mal vorzeitig "alles ok" melden und ein Tag später die Meldung wieder einkassieren müssen. Daher der "6.3." - nun sind 16 Tage seit dem Router-Tausch verstrichen und kein Standbild seither aufgetaucht. Das Netz wie vorher genutzt (das VLAN bisher weiterhin disabled, zumindest für den Gastbereich versuche ich das später nochmal einzurichten - aber erst nach Wochen...Monaten stabilem Betrieb).

 

Das Problem scheint durch den Router Tausch W724V-TypC gegen W724V-TypB gelöst. Ob der Typenwechsel C->B dabei eine Rolle spielt vermag ich nicht zu sagen. Was der tatsächliche Fehler gewesen sein könnte, kann vermutlich auch nur jemand von der Telekom kommentieren. Der IGMP Proxy scheint sporadisch komplett abgestürzt zu sein, so würde ich eure Hinweise auf die wireshark Prototokolle interpretieren, aber für mögliche Auslöser etc. fehlt mir der technische Hintergrund.

 

Die Hypothese von der Überlastung der Speedport CPU ist aus meiner Sicht durch den erfolgreichen1:1 Austausch widerlegt. Die Typen A/B/C gesehen differenzieren wohl Hersteller, aber keine unterschiedlichen Leistungsklassen.

https://telekomhilft.telekom.de/t5/Geraete-Zubehoer/Speedport-W724V-Typ-A-B-C/td-p/1146320

 

Ich schließe damit den Fall als geklärt, wenn auch leider nicht verstanden.

 

Ich verbleibe in der Hoffnung auf mehrere Jahre ohne HW-Probleme, werde künftig auf schnelleren HW-Tausch drängen (dafür zahle ich schließlich Geräte-Miete),

sage herzlichen Dank an das Forum für euer Interesse und eure Unterstützung,

viele Grüße Kaktu66

Lösung in ursprünglichem Beitrag anzeigen

60 ANTWORTEN 60
Community Guide
Community Guide
Beitrag: 2 von 61

hmmm... dazu könnte vllt. mein Forenfreund @UlrichZ was schreiben.

Ich habe ihm mal gewunken:wave:

Evtl. hast Du im Switch was "verbogen".

5 Sterne Mitgestalter
5 Sterne Mitgestalter
Beitrag: 3 von 61
Also du hast eigene VLANs für MR und WLAN/iMac? Wie führst du die denn wieder zusammen? Also wie kommen die beiden aus ihren VLANs ins Internet?
Gelöschter Nutzer
Beitrag: 4 von 61

Er hat keine VLAN, er drückt sich unglücklich aus. Zitat" hatte ich im Netz gefunden, ohne IGMP im Detail zu verstehen):" Ich glaube nicht das in seinem AP VLAN konfigurierbar sind. Und ich hoffe das der TE nicht Vlan im switch sinnloserweise aktiviert hat. IGMP wird LANseitig ja nur durch IGMP snooping an den korrekten Port des Switch geleitet.

 

Es ist noch die Frage welchen AP benutzt der TE. Ich seh gerade im anderen Thread als AP wird ein W921V genutzt.

 

Er hat, so ich es verstehe, einen AP am Switch und der I-MAC wird über den AP verbunden.

 

Der Switch macht IGMP Snooping, bedient mit Multicast also nur den Port an dem der MR 303/300 hängt. Alle anderen Ports sind vom Multicast nicht betroffen, der I-Mac bekommt auch keinen Multicast Stream.

 

Warum der I-Mac jetzt den IGMP-Proxy im Router stört, oder den Multicast im switch "zerstört" so das der Multicast gar nicht mehr den MR erreicht ist die Frage.

 

@Kaktu66falls du im switch tatsächlich an den Vlan Einstellungen, sei es Portbasiert oder nach 802.1.q rumgefummelt hast mache das zuerst bitte vollständig rückgängig. Du hast im LAN/WLAN keine VLAN und brauchst dort auch keine.

 

 

 

 

2 Sterne Mitgestalter
2 Sterne Mitgestalter
Beitrag: 5 von 61

@Kaktu66 Deine VLAN-Einstellungen vom GS108Ev3 waren weder richtig noch falsch. Bitte teste folgendes:

Hat der Switch die aktuelle deutsche Software mit der Endziffer 8 (Trumpelland inzwischen 9).

Lade die Werkseinstellungen und teste erneut. Vermutlich wird der "Fehler" bleiben.

 Test 1: Was passiert wenn der AP vom Switch entfernt wird und der Mac direkt per LAN mit dem Switch verbunden wird?

Test 2: Was passiert wenn der AP direkt am Router (Typ=?) angeschlossen wird und der Mac jetzt wieder per WLAN am AP?

Test 3: Du besorgst dir einen billigen Switch, der kein Multicast versteht und machst folgende Schaltung:

Vom Router zum GS108Ev3 mit Werkseinstellungen, dort weiter zum Switch, der kein Multicast versteht, von dort weiter zum AP und jetzt weiter per WLAN zum Mac. Was passiert jetzt?