Antworten

Außerordentliche Kündigung meines Vertrags mit Fristsetzung

Telekom hilft Team
Telekom hilft Team
Beitrag: 46 von 68
Hallo @Darkfox,

ich hatte meine Kollegin Kathrin zuvor ja schon die Leitungswerte gepostet und auch, dass diese im zugesicherten Korridor liegen. Sofern die Werte in diesem Korridor liegen, ist auch ein Portwechsel nicht einfach so möglich.
Hier gab es ja noch weitere Tipps. Wie z.B. die Suche nach Störfaktoren. Ergab sich hierbei etwas?

Beste Grüße
Julia U.
Schon gesehen? Hinterlegt eure Daten im Profil, damit wir bei Bedarf schneller helfen können.

Ihr möchtet die Telekom von morgen aktiv mitgestalten? Hier könnt ihr eure Ideen loswerden.
1 Stern Mitgestalter
1 Stern Mitgestalter
Beitrag: 47 von 68

2) Nur zur klarstellung. Ich mache schon immer genau auf diese Weise meine Speedmessungen. Indem ich Downloadmanager verwende um Testdateien parallel herunterzuladen um den max. Downloadwert zu ermitteln.

 

3) Ich kann diese Werte gerne hochladen, aber ich sehe nicht inwieweit das zur Problemlösung beiträgt. Seit deinem ersten Post ist alles was von dir kommt. Die Telekom muss nur 54 Mbit liefern. Du behauptest nur der Anschluss liefe nicht ferhlerfrei. Du hast keine Beweise. Du arbeitest nicht mir. Irgendwie hat das schon was von trollen. Während einige gute Vorschläge aus der Community kamen, kam von dir immer nur das oben genannte. Ich würde ja gerne noch auf deine anderen Ausfühungen eingehen ... aber egal lassen wir das, ich will hier eine Lösung und keinen Glaubenskrieg.


Dann möchte ich nun auch mal ein paar Dinge klarstellen.

 

Du unterstellst der Telekom seit deinem ersten Beitrag sie würde ihre vertraglichen Pflichten nicht erfüllen, dabei sprechen im Moment sämtliche Fakten gegen deine Behauptung, sogar die Informationen, die du selbst in diesem Thread gepostet hast. Dazu gehören:

  • Der DSL-Sync deiner FRITZ!Box, welcher permanent innerhalb des vertraglich zugesicherten Bandbreitenkorridors lag.
  • Die Tatsache, dass deine FRITZ!Box unter dem Reiter "DSL-Informationen" keinerlei Fehler anzeigt, welche zu signifikanten Abweichungen zwischen DSL-Sync und tatsächlich erreichbaren Downloadraten führen können. Dein Anschluss läuft nicht mit Vollsync, aber stabil.
  • Auch die Tatsache, dass im DSL-Spektrum keine ernstzunehmenden Auffälligkeiten zu erkennen sind, die auf eine massive Störung hindeuten.

 

Bleibt letzendlich nur die Behauptung, dass die Downloadgeschwindigkeit teilweise stark vom DSL-Sync abweicht. Dies kann vielfältige Ursachen haben, die nicht der Telekom anzulasten sind. Daher wäre es schon hilfreich, wenn du belegen könntest, dass dein Anschluss selbst unter idealen Bedingungen physikalisch überhaupt nicht dazu in der Lage ist die vertraglich vereinbarte Geschwindigkeit zu erreichen. Nur darauf kommt es letztendlich nämlich an.

 

An einer Lösung sind wir hier eigentlich alle interessiert, auch wenn es dir offenbar schwer fällt dies zu glauben. Wenn du wirklich eine Lösung willst, dann solltest du dich vielleicht nicht so sehr daran festbeißen, dass die Telekom, die Hausverkabelung oder was auch immer Schuld ist. Wenn nun trotz stabilem DSL-Sync und keinerlei CRC-Fehlern auch MagentaTV Probleme macht, dann sollte man sich vielleicht mal die Frage stellen ob dein technisches Equipment (also z. B. die FRITZ!Box) einwandfrei funktioniert oder nicht doch irgendeine andere Störquelle ursächlich für deine Probleme ist. Du sagtest ja selbst, dass die Probleme beim Fernsehen auch mit allgemeinen Problemen im LAN einhergehen. Du findest das lustig, ich finde es eher aufschlussreich.

 

PS: Das mit dem "trollen" will ich überhört haben. Zwinkernd

MagentaZuhause M Hybrid (VVDSL 50) | Adtran Broadcom 177.191 DSLAM
Speedport Pro
2 Sterne Mitglied
2 Sterne Mitglied
Beitrag: 48 von 68

@Julia U. Guten morgen, nein aktuell gibt es nichts neues. Ein Speedtest wie von Ihrer Kollegin gepostet ist nun mal aber auch leider keinerlei aussagekraft über die tatsächlich erreichbaren Geschwindigkeiten und vor allem über die Stabilität über einen längeren Zeitraum. Aus meiner Sicht würde es helfen erstmal die Verkablung die die Telekom so hinterlassen hat erstmal fachgerecht auszuführen um äußere Störeinflüsse und hohe Übergangswiderstände zwischen den Verbindungen zu eleminieren. Damit man nicht Blättern muss hier mal die Bilder mit dem was ich meine.

 

Da steckt nach meiner meinung viel Störpotential drinn, vor allem die blanken Leiter und die fehlende Isolierung sind definitiv kein Fachgerechter Erstanschluss seitens der Telekom (ja den haben Ihre Leute so hinterlassen) :wink:

 

Wäre als ich letzte Woche Donnerstag extra Urlaub genommen habe (nachdem die Telekom einen Techniker schicken wollte), dieser Techniker auch aufgetaucht (statt mich sinnlos in der Wohnung sitzen zu lassen), dann gäbe es dieses Problem vielleicht schon gar nicht mehr und man könnte über weitere Schritte nachdenken.

 

Immerhin wie ich in meinem letzten Post geschrieben habe kann die Fritzbox jetzt mit über 90 MBit connecten statt mit max 70 MBit wie bisher, was wie ich ebenfalls geschrieben habe zu Verbindungsgeschwindigleiten (pendelnd) inzwischen zwischen 55 und 91 Mbit/s bei Downloads bringt. Jetzt ist die telekom im schnitt wirklich über dem zugesicherten absoluten min. Wert (Wenn auch weit entfernt vom ebenfalls von der Telekom genannten Durchschnittswert aber immerhin nun über minimum.

 

Gibt es zu den Entertain Problemen auch AGB`s von denen ich noch wissen sollte. z.B. Wir liefern Ihnen HD Fernsehen, aber wir garantieren nicht, das Sie auch flüssig Fernsehen können? z.B. 12 Stunde empfang pro Tag ist der min wert den wir garantieren (Wenn auch nicht am Stück)? Sorry aber das kann ich mir bei diesen "Geschäftsgebahren" einfach nicht verkneifen. Wir haben offenbar zu grundverschiedene Ansichten zum Thema "Kundenservice" (Der letzte Teil richtet sich an niemand bestimmten, sondern die Telekom als Dienstleister)

 

TAE Dose 4.jpg

 

TAE Dose.jpg

 

TAE Dose 3.jpg

Wenn die Telekom hier nichts machen kann/oder schlicht nicht will werde ich die sache selbst soweit es mir möglich ist in Ordnung bringen sobald ich den bestellten Leitungssucher bekommen habe. 

 

@Tiger_Tanaka 

 

Daher wäre es schon hilfreich, wenn du belegen könntest, dass dein Anschluss selbst unter idealen Bedingungen physikalisch überhaupt nicht dazu in der Lage ist die vertraglich vereinbarte Geschwindigkeit zu erreichen. 

 

Und wie soll ich das machen? Soll ich einen Vertrag bei nem anderen Anbieter abschließen um zu zeigen das dieser es  schaffen kann? Oder soll ich die Kupferleitungen vom Hausanschluss abmachen und die Wiederstandwerte mit einer 4-Punkt Widerstandsmessung ermitteln und dann eine Freqenzanalyse machen? Das ist bis zur 1 TAE Dose alles Sache der Telekom. Ab der TAE Dose mein Problem.

 

Ach ja und ich habe inzwischen schon eine andere 7590 drann gehabt für 24 Stunden. Mit genau den selben Problemen. 

 

Du sagtest ja selbst, dass die Probleme beim Fernsehen auch mit allgemeinen Problemen im LAN einhergehen. Du findest das lustig, ich finde es eher aufschlussreich.

 

Offenbar missverstehst du auch das. Ich meine: Wenn Entertain Probleme hat, dann habe ich auch probleme mit der Stabilität der Verbindung in Form von schwankenden Downloadraten.

 

PS: Das mit dem ständigen "Behauptung" will ich überhört haben. Zwinkernd

5 Sterne Mitgestalter
5 Sterne Mitgestalter
Beitrag: 49 von 68

@Darkfox  schrieb:

Aktuell habe ich jedoch Verbindungsraten zwischen 17000 MBit/s und 61000 MBit/s an, 


Das hast Du ganz sicher nicht. Bitte nicht KBit mit MBit verwechseln. Du hast 17 MBit, das sind 17.000 KBit. DSL100000 sind 100 MBit, also 100.000 KBit.

Ignorantia iuris nocet
quod non in foliis non est in mundo

Sich regen bringt Segen. Sich aufregen bringt Magengeschwür. Zwinkernd
5 Sterne Mitgestalter
5 Sterne Mitgestalter
Beitrag: 50 von 68

@Darkfox  schrieb:

Ich bin selbst staatlich geprüfter Elektrotechniker und bei so einer Arbeit wie die insgesammt 3 Telekom Techniker hinterlassen haben wundert mich gar nichts mehr, warum hier nix läuft. 


Ich bin kein geprüfter Techniker, aber trotzdem kann ich das besser. Aber weshalb hat der Bauherr das so abgenommen?

Ignorantia iuris nocet
quod non in foliis non est in mundo

Sich regen bringt Segen. Sich aufregen bringt Magengeschwür. Zwinkernd