• Community-Browser
        abbrechen
        Suchergebnisse werden angezeigt für 
        Stattdessen suchen nach 
        Meintest du: 

        Kein DSL - Hilfe!

        Sind Sie kein Privatkunde? Dann geht's hier zur Business Community
        Aktueller Hinweis
        Ihr möchtet die Telekom von morgen aktiv mitgestalten? Hier könnt ihr eure Ideen loswerden.
        Kennt ihr unseren fleißigsten Mitarbeiter schon? Nein? Dann lernt ihn hier kennen. Oder sprecht einfach direkt mit unserem Digitalen Assistenten.
        Erlebt unseren Service live in Frankfurt! Wetten, dass unsere Kollegen euer Anliegen vor euren Augen lösen werden? Erfahrt hier mehr.
        muc80337_2 Community Guide
        Community Guide
        (1.444 Ansichten)

        Egal ob ein vorhandener Anschluss gerade mal nicht funktioniert oder ob ein beauftragter Anschluss nicht zeitlich passend bereitgestellt wird - schnell ist mal eine vorübergehende Alternative gefragt, vor allem wenn auch noch gelegentlich "Home Office" gemacht wird.

        Meist hast Du keinen Anspruch auf Erstattung von zusätzlichen Dir entstehenden Kosten - und falls doch/falls die Telekom Kulanz walten lässt: beachte Deine Schadensminderungspflicht. Zusätzliche Kosten machst Du ggf. nach Behebung der Störung geltend - und wartest auf die Entscheidung der Telekom.

         

        Die günstigste Variante um Redundanz zu erhalten ist, wenn man einen MagentaZuhause Hybrid-Anschluss hat - denn selbst wenn ein Kabel durchtrennt ist funktioniert in der Regel noch die LTE-Seite. Hierfür benötigt man aber für die Nutzung einen Speedport Hybrid (auch wenn man den nur für den Notfall ins Regal legt). Die folgenden Ausführungen gelten für einen Anschluss ohne Hybrid.

         

        Telefonie

         

        Hier bietet es sich an auf ein vermutlich vorhandenes Handy zu setzen. Für ankommende Anrufe dann einfach im Telefoniecenter eine (i.d.R. kostenpflichtige) Weiterleitung aufs Handy einrichten - am IP-Anschluss entweder über eine Smartphone App oder über diese Seite

        https://telefoniecenter.t-online.de/fcc/view/availabilitycallforwarding

        Tip 1: minimiere die Kosten und fasse Dich kurz - ruf ggf. vom Handy zurück falls Du eine Flatrate hast

        Tip 2: beim Weiterleitungsziel kannst Du auch probieren, ob Du die Zielrufnummer mit einer call-by-call-Vorwahl anwählen kannst

        Tip 3: wer die kostenlose MagentaEINS hinzugebucht hat (Verbindung Telekom Festnetz mit Telekom Mobilfunklaufzeitvertrag) erhält die Weiterleitungen aufs deutsche Mobiltelefon kostenlos

         

         

         

        Internetzugang

         

        "Ganz allein" aus eigener Kraft, d.h. ohne explizite nachbarschaftliche Hilfe stehen einem insbesondere zwei drahtlose Internetz-Zugangs-Varianten offen

        1. mobilfunkbasiert
        2. WLAN basiert

         

        Für die Variante 1 "mobilfunkbasiert" bieten sich neben der trivialen Nutzung des vorhandenen Smartphones zusätzlich unterschiedliche Lösungsansätze an

        • wer einen Telekom Mobilfunk Laufzeitvertrag für ein Smartphone hat kann für 5 Euro eine 24 Stunden lang dauernde unlimitierte Daten-Flatrate DayFlat Unlimited zubuchen und in der Regel übers Smartphone anderen Geräten per "Tethering" Internetzugang verschaffen (über USB oder über WLAN oder zur Not auch noch über Bluetooth)
          https://www.telekom.de/unterwegs/tarife-und-optionen/dayflat-unlimited
        • wer einen Telekom Prepaid-Vertrag MagentaMobil Start M / L / XL hat oder hierfür anschafft kann ab 1.3.18 über die per Mobilfunk aufgerufene Seite pass.telekom.de ein 24-Stunden gültiges 5 GByte Datenpaket DayFlat XXL zu 4,95 Euro zubuchen
        • (leider hat die Telekom das Data Comfort Free Angebot wohl eingestellt)
          bei der Telekom kann mal als erwachsene Person einmalig eine kostenlose Daten-SIM Data Comfort Free erhalten, die zwei kostenlose Datenpakete über jeweils bis zu 5 GByte enthält
          https://www.telekom.de/unterwegs/tarife-und-optionen/data-comfort-free
        • das MagentaZuhause Schnellstart Set beinhaltet für knapp 50 Euro einen kleinen WLAN Taschenrouter sowie eine SIM-Karte die einmalig 30 GByte Datenvolumen enthält (und bei Bedarf aufgeladen werden kann)
          https://www.telekom.de/zuhause-schnellstart
        • seit Februar 2019 bietet die Telekom mit dem "WLAN zum Mitnehmen" Angebot mit der Speedbox einen LTE-Router Speedbox mit Akku und zugehöriger SIM und 100 GByte monatlichem Datenpaket, was ohne Verfügbarkeitsüberprüfung bestellt werden kann
          https://www.telekom.de/unterwegs/telekom-speedbox
          Besonderheiten: für junge Leute beginnt das bereits ab 30 Euro; als Flexvariante teurer in der Grundgebühr, kostet aber auch nur in Monaten der Nutzung; nach Aufbrauchen des schnellen Datenvolumens wird der Internetzugang abgeriegelt (man kann aber - teuer - nachbuchen)
        • wenn die Bereitstellung/Unterbrechung über einen längeren Zeitraum andauert, dann ist u.U. auch das Angebot der Telekom-Tochter congstar Homespot eine Überlegung wert - das aber nur über eine Adress-Verfügbarkeitsüberprüfung bestellt werden kann
          https://www.congstar.de/festnetz-internet/congstar-homespot-im-vergleich/

        Für die Variante 2 "WLAN basiert" bietet sich an, die Umgebung des Domizils nach vorhandenen WLAN Netzen abzusuchen. Diese Variante ist allerdings für manche VPN-Lösung problematisch. Ein Hotspot nutzt als solcher natürlich seinerseits für den eigentlichen Internetzugang in der Regel einen festnetzbasierten Anschluss

        • kann sein, dass da ein kostenloser WLAN Hotspot dabei ist, der genutzt werden kann (z.B. von der Freifunk Initiative oder von einem anderen Anbieter - das ist dann allerdings in der Regel auf z.B. eine halbe Stunde Nutzung limitiert)
        • kann sein, dass da ein kostenpflichtiger WLAN Hotspot dabei ist, den man per Bezahl-Voucher oder per vorhandener Hotspot Flat nutzen kann - ein Beispiel hierfür ein Telekom_Fon Hotspot, der genutzt werden kann mit der Hotspot Flat, die in vielen Mobilfunkverträgen der Telekom inkludiert ist - aber auch bei einer beträchtlichen Zahl von Festnetz-IP-Anschlüssen bei denen die  "WLAN-To-Go" Option Dank EasySupport sowie eines kompatiblen Speedport W724V, Neo, Smart, Hybrid oder W922V mit jeweils angeschaltetem WLAN aktiv ist
          Zusatzinfo: das Signal Telekom_FON falls nur schwach empfangbar kann leider nicht mit einem handelsüblichen Universal WLAN Repeater verstärkt werden - da hilft für einen PC möglicherweise ein externer WLAN USB Adapter mit ordentlichen Antennen und ggf. längerem USB-Kabel, sodass der Adapter empfangsgünstig platziert werden kann

         

         

         

         Fernsehen IP TV

         

        Das "normale" Entertain/EntertainTV/MagentaTV wozu man einen Media Receiver (z.B. MR401) benötigt funktioniert leider nicht über einen alternativen Zugang.

        Allerdings gibt es mittlerweile auch von der Telekom die Möglichkeit, eine kostenpflichtige TV-Option zu buchen, die über Mobilfunk genauso wie über einen Anschluss eines anderen Anbieters funktioniert - nennt sich (maximal verwirrend) "MagentaTV App Plus".

        https://www.telekom.de/zuhause/tarife-und-optionen/zubuchoptionen/magenta-tv-app-plus

        Das ist die Kombination einer iOS/Android App "MagentaTV" mit dem "Plus" der TV-Nutzung über alle möglichen Zugangsnetze. Der erste Monat ist kostenlos. Nutzung insbesondere am Smartphone/Tablet/PC/Laptop - wer das am TV-Gerät sehen möchte nimmt einen Google Chromecast dazu und steckt ihn in einen HDMI-Port des TV-Geräts.

        Hinweis: die Senderauswahl und die Funktionalität weicht ab vom "normalen MagentaTV" mit Media Receiver MR401 etc.