Antworten

Die neuen DSL-Produktbezeichnungen im Telekom Kundencenter

Telekom hilft Team
Telekom hilft Team
Beitrag: 1 von 29

Hallo in die Runde,

wer öfters im Kundencenter prüft, ob am eigenen Anschluss eine höhere DSL-Geschwindigkeit buchbar ist, hat es bestimmt schon bemerkt:

Unsere DSL-Produkte haben neue Namen erhalten.

Die neuen Bezeichnungen sollen für euch mehr Klarheit schaffen,

  • was ihr bekommt und
  • was bei euch zuhause nötig ist.


Hier die wichtigsten Neuerungen im Überblick:

Der Zusatz „ohne Splitter“ ist weggefallen.

Er hat oft die Frage aufgeworfen: „*darf* ich oder *muss* ich den Splitter denn nun entfernen?“

Die Antwort war schon immer:

An jedem Anschluss mit IP-Telefonie *darf* der Splitter entfernt werden, denn Telefonieren, Surfen und ggf. IPTV erfolgen dann gemeinsam über das DSL-Signal  –  es gibt nichts mehr zu „splitten“.

Statt dessen gibt es nun DSL-Produkte mit dem Zusatz „RAM IP“

  –  hier *muss* der Splitter in jedem Fall wegfallen, weil er einen Teil des DSL-Signals (im Upstream) blockieren würde; diese Produkte hießen früher „DSL ... RAM ohne Splitter“.

Für DSL 6000 RAM IP und DSL 16000 RAM IP gibt es weiterhin drei Varianten . . .

so lassen sie sich voneinander unterscheiden:

  • bei „DSL ... RAM IP“ entspricht die Zahlenangabe (z. B. „6000“) dem üblichen Höchstwert im Downstream (z. B. bis zu 6 Mbit/sec);
  • der Zusatz „DSL ... RAM IP (2)“ steht für den „mittleren“ Tempo-Bereich;
  • und „DSL ... RAM IP (1)“ ist dann das „kl-eins-te“ RAM-Profil für dieses DSL-Produkt.


Alle DSL-Produkte, die *nur* mit IP-Telefonie buchbar sind, tragen den Zusatz „IP“.

Dadurch kann es vorkommen, dass im Kundencenter sowohl „VDSL 50“ zur Auswahl steht als auch „VDSL 50 IP“.

 

Zwischen "VDSL" und "VDSL IP" gibt es übrigens einen wichtigen technischen Unterschied:

 

"VDSL IP" wird in einigen Bereichen bereits als Vectoring-Anschluss geschaltet. Daher wählt ihr am "VDSL IP"-Anschluss am besten einen VDSL-fähigen Router, der auch mit Vectoring-Signalen umgehen kann - zum Beispiel ein aktuelles Speedport-Modell wie den W 724V oder den Speedport Hybrid.

 

 

Bei allen Entertain-IPTV-Anschlüssen erhält der DSL-Typ den Zusatz „TV“.

So lässt sich bereits am DSL-Typ erkennen, ob IPTV gebucht ist.

Die Bezeichnung „DSL 16 plus“ entfällt und wird ersetzt durch den Namen „DSL 16 TV“.

Wo beim Surfen 384 drin ist, steht auch 384 drauf.

Manchmal ist aus technischen Gründen nur ein DSL-Betrieb mit festen 384 kbit/sec möglich, was der Name nun auch verdeutlicht: 

Bisher hieß dieses DSL-Produkt „DSL 2000 RAM ohne Splitter (1)“, nun wird es als „DSL 384 IP“ gelistet.

Aus „DSL 2000 RAM ohne Splitter (2)“ wird dementsprechend „DSL 2000 RAM IP“.


Wir freuen uns auf euer Feedback zu den neuen Bezeichnungen!


Euer Telekom hilft-Team

28 ANTWORTEN 28
2 Sterne Mitglied
2 Sterne Mitglied
Beitrag: 2 von 29
Vielen dank für die Information. Ich verstehe aber nicht, was konkret gemeint ist mit:
der Zusatz DSL ... RAM IP (2) steht für den „mittleren“ Tempo-Bereich

Was darf ich also erwarten, wenn ich auf DSL 16000 RAM IP (2) umstelle?
Highlighted
Telekom hilft Team
Telekom hilft Team
Beitrag: 3 von 29

Hallo Morthe,
hallo in die Runde,

danke für Ihre Frage, was sich konkret hinter den verschiedenen DSL-Produkten an Durchsatzraten verbirgt.

Unsere DSL-RAM-Produkte mit Annex J heißen nun ja nicht mehr 
"DSL ... RAM ohne Splitter",
sondern
"DSL ... RAM IP".

Auch alle VDSL-Produkte, die auf MSAN produziert werden, erhalten den Namenszusatz "IP".

Die zugrundeliegenden Mindest- und Höchstdurchsätze haben sich dabei nicht verändert.

Nachfolgend eine Übersicht der DSL-Durchsatzraten bei den verschiedenen splitterlosen RAM-Produkten:

Für die bisherigen Produktnamen (mit dem Zusatz "ohne Splitter") verweise ich auf unseren Sticky hier im Service-Forum, der sich mit der Frage befasst: "wie ermittle ich meine aktuelle (V)DSL-Durchsatzrate?" Sie finden ihn unter

https://forum.telekom.de/foren/read/service/entertain-nutzung/dsl-vdsl-fiber/v-dsl-datendurchsatzrat...

Hier die aktuellen DSL-Produktnamen und was sich damit an DSL-Durchsatz verbindet:

DSL 384 IP = feste Durchsätze, down 448 kbit/sec und up 288 kbit/sec  (384 Kbit/s netto down)
DSL 2000 RAM IP = bis zu 2,3 Mbit/sec down, bis zu 544 kbit/sec up  (bis zu 2 Mbit/s netto down)

DSL 6000 RAM IP (1) = bis zu 3,4 Mbit/sec down (bis zu 3 Mbit/s netto down)
DSL 6000 RAM IP (2) = bis zu 5,6 Mbit/sec down  (bis zu 5 Mbit/s netto down)
DSL 6000 RAM IP = bis zu 8,2 Mbit/sec down (bis zu 7 Mbit/s netto down)

DSL 16000 RAM IP (1) = bis zu 11,6 Mbit/sec down
DSL 16000 RAM IP (2) = bis zu 14,0 Mbit/sec down
DSL 16000 RAM IP = bis zu 17,7 Mbit/sec down

Mindestdurchsatz down
bei allen Varianten von 
DSL RAM 6000 IP 
 = jeweils 2 Mbit/sec

Mindestdurchsatz down 
bei allen Varianten von 
DSL RAM 16000 IP 
 = jeweils 6 Mbit/sec

Upstream bei allen Varianten von
DSL RAM 6000 IP und 16000 IP 
 = jeweils bis zu 2,8 Mbit/sec (bis zu 2,4 Mbit/s netto up)


beste Grüße
von
Helge.

Schon gesehen? Hinterlegt eure Daten im Profil, damit wir bei Bedarf schneller helfen können.
1 Stern Mitgestalter
1 Stern Mitgestalter
Beitrag: 4 von 29
Hallo Helge, also ich sehe auf der Telekom-Seite nichts von alledem!
Ich habe eine Scheinbestellung initiiert (gestern!)
Was ganz toll ist: Im Verfügbarkeitscheck heißt es "Prüfen Sie ihre Geschwindigkeit"! Wenn man dann geprüft hat, heißt die Antwort "... wurde die Verfügbarkeitsprüfung durchgeführt" Nicht etwa dass man da erfährt wie die Geschwindigkeit denn nun ist!

Also muss man in den Bestellvorgang gehen, und da wird einem z.B. Call&Surf Comfort mit bis zu 16000kbit/s angeboten, was man dann bestellen darf. Und erst dann erfahre ich "DSL mit bis zu 2048 kbit/s ohne Splitter" Da steht nichts von IP oder RAM! Und es steht immer noch das bis zu! Und wenn ich dann bestellt habe darf ich mich über 384 kbps freuen? Was bitte soll denn das?
Ich werde da mal wieder meine Freunde bei der VZ darauf hinweisen, dass die Telekom nicht in der Lage ist, vor einer Bestellung einem genau zu sagen was man erwarten kann und man die Katze im Sack kauft!
jobo
Magenta Eins
Magenta Hybrid S - LTE 800
FritzBox 4040 und Speedport Hybrid
1 Stern Mitgestalter
1 Stern Mitgestalter
Beitrag: 5 von 29
Hallo Helge, Nachtrag:
ich habe gerade im zitierten Beitrag gesehen, dass der schon von 2011 war, wo es Bezeichnungen mit (1) oder (2) gegeben hat. Ich bin seit dem jüngsten Tag Telekom-Kunde und habe das noch nie gesehen. Wo und wann bitte erfährt oder erfuhr der Kunde denn nun genau was er hat?
jobo
Magenta Eins
Magenta Hybrid S - LTE 800
FritzBox 4040 und Speedport Hybrid